Eine großartige Idee, ein vielversprechendes Produkt – nur der durchschlagende Erfolg blieb bisher aus? Der erhoffte Umsatz lässt auf sich warten, kein Investor lies sich bisher begeistern. Da kommen schon einmal die ersten Zweifel hoch: Ist unsere Idee doch nicht so gut? Haben wir das Marktpotential überschätzt? Marina Mernke, Gründerin von Frag Marie, erklärt, warum man auch in Zeiten vermeintlichen Stillstands sein Ziel beharrlich weiterverfolgen sollte.

Durchhalten

Erfolg kommt nicht über Nacht

Der Traum vom Erfolg über Nacht kommt nicht von ungefähr. Mit Blick auf die, die unser ersehntes Ziel oder ein ähnliches Ziel bereits erreicht haben, wissen wir: Unser Traum ist möglich. Jedoch sehen wir immer nur das Ergebnis – eine Momentaufnahme. Was wir nicht sehen ist das, was dem Erfolg an Vorbereitung, Einsatz, Rückschlägen und Durchhaltevermögen vorausgegangen ist. Was von außen wie ein schneller Erfolg aussieht, hat in Wirklichkeit immer eine längere Vorgeschichte. Das meist verkaufte Handy-Spiel der Welt „Angry Birds“ war beispielswese das 52. Spiel des Unternehmens. Davor waren die Entwickler nahezu unbekannt.

Die Autorin von Harry Potter, Joanne. K. Rowling, erhielt für ihr Manuskript eine Absage nach der anderen. Das Buch sei zu lang und kaum kommerziell. Irgendwann erbarmte sich ein Verlag und druckte gerade einmal 500 Exemplare. Mittlerweile wurde Harry Potter in 65 Sprachen übersetzt und mehr als 400 Millionen Mal verkauft.

Walt Disneys erste Kurzfilme waren erfolglos und ihm ging das Geld aus. Sein Plan einen gigantischen Freizeitpark für Familien zu bauen überstieg jedes bisher dagewesenes Ausmaß. Sogar Walts Bruder glaubte nicht an seinen Erfolg und verließ die Firma. Walt Disney ging trotzdem von einer Bank zur anderen, um diese von einem Kredit zu überzeugen. Er bekam jedes Mal eine Absage. Erst die 302. Bank gab ihm schließlich den Kredit für den ersten Bau von Disneyland.

Der Schlüssel zum Erfolg: Durchhaltevermögen

Angela Lee Duckworth, Psychologin an der University of Pennsylvania, hat herausgefunden, dass eine Eigenschaft besonders entscheidend über Erfolg oder Misserfolg im Leben ist: Nicht Intelligenz oder der familiäre Wohlstand sind bestimmend, vielmehr ist es Durchhaltevermögen. Allen Rückschlägen und Misserfolgen zum Trotz niemals die Motivation zu verlieren oder aufzugeben.

Alle großen Visionäre, wie z.B. Steve Jobs, haben an ihre Idee geglaubt. Auf ihrem Weg mussten sie viele Rückschläge einstecken. Was sie schlussendlich erfolgreich gemacht hat, waren Durchhaltevermögen und Geduld. Misserfolge nicht als persönliches Versagen zu sehen, sondern vielmehr als Zwischenschritte auf dem Weg zum zukünftigen Erfolg.

Durchhalten

Weitermachen erhöht die Erfolgsquote

Keinem Kind der Welt würde einfallen, nach zahlreichen gescheiterten Gehversuchen, aufzugeben. Durchzuhalten zahlt sich am Ende aus. Am besten funktioniert das, indem man seinen Fokus auf kleine Fortschritte legt. Große Ziele erreicht man in kleinen Schritten, genauso wie man einen Marathon Schritt für Schritt läuft. Jeder Schritt ist ein kleiner Erfolg.

Erfolg kommt von dem Verb „erfolgen“ im Sinne von geschehen. Jeder Versuch, den wir unternehmen, der erfolgt, erhöht unsere Chancen. Die Gesetzmäßigkeiten der Wahrscheinlichkeit sind dabei auf unserer Seite: Je mehr Schritte erfolgen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass das gewünschte Ziel erreicht wird. Bisher ließ sich kein Investor oder Kunde überzeugen? Dann auf zum Nächsten – jedes Nein erhöht die Chancen auf ein baldiges Ja.

Über die Autorin: Marina ist die Gründerin von Frag Marie – eine Plattform inklusive Podcast rund um das Thema Single-Sein und „wie man da wieder rauskommt“. Herzstück ist ein Online-Kurs, mit dem sie Menschen unterstützt die Gründe für ihr ungewolltes Single-Dasein herauszufinden und anzugehen. http://frag-marie.de/