Hör Dir die News einfach an: 

Innovationen und Entwicklungen in der Startup Szene

expertlead sammelt 9,5 Millionen Euro ein, um Unternehmen weltweit mit den besten IT-Fachkräften zusammenzubringen

Founder summit 27&28August

Berlin, 02. August 2021 – Bei einer Finanzierungsrunde, vor kurzer Zeit, konnte das HR-Tech-Unternehmen expertlead eine Kapitalspritze über 9,5 Millionen Euro ergattern. Das Investment soll vor allem dabei nützlich sein, die passenden IT-Expert*innen ausfindig zu machen und einzustellen. Co-Founder Arne Hosemann gab zu den jüngsten Entwicklungen ein Statement ab: “In einem Markt, in dem nach wie vor sehr manuell gearbeitet wird, setzen wir entlang der gesamten Wertschöpfungskette auf Technologie und Automatisierung, bleiben für unsere Kunden aber ein persönlicher Ansprechpartner. Wir erhalten automatisiert Zugang zu Millionen IT-Talenten – und sprechen nur relevante Kandidaten zielgerichtet an. Weil Qualität das Kriterium #1 im Recruiting ist, möchten wir Unternehmen bei der komplexen Aufgabe unterstützen, die technischen Fähigkeiten von IT-Kandidaten richtig einzuschätzen. Diese Einschätzung kann niemand besser vornehmen als die IT-Experten aus unserer Freelancer Community. Die remote durchgeführten technischen Interviews auf Augenhöhe führen gleichzeitig auch zu einer erstklassigen Kandidatenerfahrung.”

Zu den führenden Investoren der Finanzierungsrunde gehörten unter anderem Acton Capital Partners, SEEK und Rocket Internet.

Startup YourCityQuest vereint klassische Stadtführung und moderne Schnitzeljagd

München, 02. August 2021 – Das Münchener Startup YourCityQuest bringt den Escape-Room nach draußen. Die drei Gründer Yves Karos, András Székely und Tobias Bode. Bevor YourCityQuest gelauncht wurde, verdienten sie ihr Geld mit Escape-Rooms. So erinnert ihre Entwicklung an ein Spin-Off der beliebten Freizeitaktivität. Auf ihrer selbst entwickelten Plattform können Nutzer*innen Schnitzeljagden auf ihrem eigenen Smartphone buchen, um Städte und Orte neugierig auszukundschaften. Digireale Stadtführungen sorgen dafür, dass es beim Spielen nie langweilig wird. Zukünftig soll das Startup noch weiter wachsen. Mittlerweile haben bereits über 5000 Nutzer*innen YourCityQuest genutzt. Co-Founder Yves Karos kündigte im gleichen Atemzug die erste, anstehende Finanzierungsrunde an: „Nun kommen wir an einen Punkt, an dem wir gemeinsam mit einem strategischen Finanzgeber mit Expertise in digitalen B2C-Geschäftsmodellen wachsen wollen.“

Newsticker

Ab dem 01.08.2021 wurde das Trans­parenz­register zum Voll­register

Berlin, 05. August 2021 – Am 01. August 2021 trat das am 10. Juni verabschiedete Transparenzregister- und Finanzinformationsgesetz (TraFinG) in Kraft. Das heißt: Das Transparenzregister wird zum Vollregister. Dieses Gesetz bewirkt, dass alle Rechtseinheiten in Übergangsfristen bußgeldbewehrt ihre wirtschaftlich Berechtigten ausnahmslos dem Transparenzregister zur Eintragung mitteilen müssen. In diesem Zusammenhang entfallen alle bisherigen Mitteilungsfunktionen ersatzlos. Auch die, welche bisher für börsenorientierte Aktiengesellschaften und Gesellschaften mit beschränkter Haftung galten. Ausgenommen sind davon lediglich spezifische GmbH & Co. KG-Strukturen. Bisher galt die Pflicht zur Mitteilung an das Transparenzregister als erfüllt, wenn vorgeschriebene Angaben zu dem jeweils wirtschaftlich Berechtigten schon aus anderen Registern abgerufen werden konnten (GwG § 20 Abs. 2).

Der Grund für die Änderung des Gesetzes ist eine erhoffte Optimierung der praktischen und digitalen Nutzbarkeit des Transparenzregisters. 

Erste Großspende erreicht die Aktion „Onlinehandel hält zusammen“ für vom Hochwasser betroffene Händle

Berlin, 30. Juli 2021 – Die erste Großspende für betroffene Händler*innen hat die Aktion „Onlinehandel hält zusammen“ erreicht. Organisiert wurde die Spende von BVOH und Wortfilter. In Anbetracht der jüngsten Unwetter-Katastrophen und den daraus resultierenden Überschwemmungen in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Bayern werden mit der Organisation „Onlinehandel hält zusammen“ Spenden für betroffene Unternehmen gesammelt. Die erste Spende war bereits erstaunlich und zeigt deutlich, dass es an Solidarität in der Branche nicht mangelt. 20.000 Euro hat der Multi-Channel Dienstleister Billbee GmbH an die Organisation gespendet, um unkomplizierte und schnelle Hilfe zu gewährleisten. In Zeiten wie diesen, muss jeder zusammenhalten – Dieser Meinung ist auch David Pohlmann, der Geschäftsführer von Billbee: „Wir haben nach einer Möglichkeit gesucht, wie wir als rein digitales Unternehmen, denen in unserer Branche helfen können, die aufgrund des Hochwassers einen großen Sach- oder teilweise auch Personenschaden erlitten haben. In vielen Fällen geht es hier nicht nur um einzelne Geschäftsinhaber, sondern auch um deren Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten. Über einen befreundeten OnlineHändler sind wir auf die Aktion des BVOH und Wortfilter aufmerksam geworden und hoffen, mit unserer Spende ein Vorbild für andere Unternehmen im eCommerce zu sein.“

Insights und Infos

Bitkom-Presseinfo: Was Startups sich von der nächsten Bundesregierung wünschen

Berlin, 03. August 2021 – In Anbetracht der bevorstehenden Bundestagswahl, hat der Digitalverband Bitkom eine Umfrage unter 200 Tech-Startups gestartet, um herauszufinden, was sich kleine und mittelständische Unternehmen von der nächsten Bundesregierung wünschen. Dabei stellte sich heraus, dass vor allem digitalere Verwaltung, mehr Wagniskapital in Wachstumsphasen und optimierter Zugang zu öffentlichen Aufträgen besonders relevante Themen darstellen.

Die Kernergebnisse zeigten, dass sich etwa 59 Prozent der befragten Unternehmen mehr Einsatz bei der Digitalisierung der Verwaltung wünschen. Ebenfalls auffällig war, dass sich rund 56 Prozent mehr Wagniskapital in der Wachstumsphase wünschen und 53 Prozent auf einen besseren Zugang zu öffentlichen Aufträgen hoffen. Auch Achim Berg, der Präsident von Bitkom, äußerte sich zu der Prognose: „Die drei am häufigsten genannten Top-Themen für die nächste Bundesregierung sind Dauerbrenner. In der Vergangenheit wurden die Maßnahmen meist aber gar nicht oder nur halbherzig angegangen […] Wir brauchen nach dem Corona-Jahr dringend neuen Schwung in der Startup-Politik – und zwar vom ersten Tag der neuen Regierung an.“

Fragen, Anregungen und Wünsche? Schreibt uns auf FacebookInstagram und Twitter!

Newsletter abonnieren