epilot Branded Vehicle

Ob Haarschnitte, schöne Steckfrisuren, Färbungen oder Balayage ein Friseursalon bietet viele Dienstleistungen. Ihr habt den Traum euch mit eurem eigenen Friseursalon selbstständig zu machen, aber wisst nicht genau, wo ihr überhaupt anfangen sollt? Dann seid ihr hier genau richtig! Die Gründung eines eigenen Unternehmens beinhaltet immer viele Schritte von Grundvoraussetzungen, über den Businessplan bis hin zur Ladenfindung und Eröffnung. Im Zuge unserer Artikel über die Gründung verschiedenster Unternehmen haben wir uns über die Eröffnung eines Friseursalons Gedanken gemacht und eine Liste mit den wichtigsten Punkten erstellt, auf die ihr achten müsst.

Voraussetzungen

Bevor ihr mit der Gründung eures Unternehmens, in diesem Fall eures Friseursalons, durchstartet, müsst ihr klären, ob ihr die gegebenen Voraussetzungen erfüllt, um euch mit einem Friseursalon selbstständig zu machen. Eine der Voraussetzungen ist der Meisterbrief. Habt ihr selbst keinen Meisterabschluss gibt es die Möglichkeit, einen Meister als Betriebsleiter einzustellen. Ebenso solltet ihr kaufmännische Erfahrungen haben und über das nötige Grundwissen verfügen, welches einen Unternehmer ausmacht. Natürlich lernt man auch Schritt für Schritt während des Prozesses, eine gewisse Grundkenntnis des notwendigen Wissens erspart euch jedoch möglicherweise Fehltritte und kann Zeit und Geld sparen.

Den richtigen Laden ausfindig machen

Habt ihr geklärt, ob ihr die Voraussetzungen der Eröffnung eines eigenen Friseursalons erfüllt, könnt ihr euch darum kümmern, die richtige Lokalität für euren Salon zu finden. Hier ist es wichtig die Kundschaft und Zielgruppe, welche ihr erreichen wollt, miteinzubeziehen. Setzt ihr auf Laufkundschaft oder wollt ihr euch in einer etwas ruhigeren Gegend niederlassen? Welche Größe sollte eure Ladenfläche aufweisen? Zentral gelegene Läden bringen viel Kundschaft, kosten jedoch auch mehr. Außerdem ist es von Vorteil im Auge zu behalten, welche Anschlüsse ihr benötigen werdet, um mit den notwendigen Geräten eines Friseursalons arbeiten zu können. Zahlreiche Wasseranschlüsse werden zum Beispiel für die benötigten Haar-Waschbecken anfallen. Läden welche nicht alle oder keine der notwendigen Anschlüsse aufweisen, können zwar renoviert und umgebaut werden, verursachen so jedoch mehr Kosten. Ebenso wichtig sind die räumliche Aufteilung und die notwendigen Sanitäranlagen, denn ein Friseursalon muss in jedem Fall Toiletten für die Kunden und Belegschaft stellen.

Notwendige Formalitäten

Wie bei jeder Gründung eines Unternehmens sind auch bei der Eröffnung eines Friseursalons notwendige Formalitäten abzuklären. Bevor ihr also richtig loslegen könnt, müsst ihr die richtigen Papiere beantragen und euer Unternehmen anmelden. Denkt daran, euch mit dem zuständigen Bau- und Ordnungsamt in Verbindung zu setzen, um in Erfahrung zu bringen, welche Vorgaben ihr einhalten müsst. Des Weiteren muss euer Unternehmen, wie jeder handwerkliche Betrieb, bei der Handelskammer und dem Gewerbeamt angemeldet werden. Wenn ihr dies tut, bekommt ihr von dem zuständigen Finanzamt einen Fragebogen ausgehändigt, um steuerliche Fragen zu klären.

Zu den notwendigen Formalitäten gehört ebenfalls euer Businessplan. In diesem haltet ihr unter anderem eure Idee, das Grundkonzept, anfallende Kosten und euer Alleinstellungsmerkmal fest. Der Businessplan ist nicht nur wichtig, um eventuelle Investoren und Kredite an Bord zu holen, sondern stellt auch für euch als Unternehmer einen wichtigen Plan dar, an welchem ihr euch entlang hangeln könnt.

Kosten

Eine keinesfalls schöne jedoch unumgängliche Aufgabe ist die Kostenaufstellung und Finanzierung eures Salons. Die Kosten können sehr unterschiedlich sein und sind von Faktoren wie dem Standort, dem Aufbau und den laufenden Kosten abhängig. Es gibt verschiedene Fördermöglichkeiten für die Gründung eines Unternehmens, jedoch muss in den meisten Fällen ein gewisses Eigenkapital beigesteuert werden. Je genauer eure Kostenkalkulation ist, desto besser könnt ihr planen. Bringt also in Erfahrung, wie viel ihr für verschiedene Schritte und Notwendigkeiten zahlen müsst. Auf diese Liste gehören unter anderem:

  • Die Anmeldung beim Handelsregister und dem Gewerbeamt
  • Die Einrichtung eures Salons
  • Fixkosten wie Strom und Miete
  • Lohn eurer Angestellten
  • Marketingkosten
  • Versicherungskosten

Versicherungen

Es sollte immer geprüft werden, welche Versicherungen für euren Betrieb notwendig sind. Da die verpflichtenden Versicherungen von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich sind, lohnt es sich, individuell zu recherchieren welche Versicherungen für einen Friseursalon vorgegeben sind. Im Großen und Ganzen solltet ihr euch am Ende gegen betriebliche, unternehmerische und persönliche Risiken abgesichert haben. Eine Betriebshaftpflichtversicherung ist für die Gründung eines Friseursalons keine Pflicht, kann sich jedoch trotzdem lohnen. Die grundlegenden Versicherungen wie Kranken- und Rentenversicherung, Berufshaftpflichtversicherung und Rechtsschutzversicherung sind Grundlagen, welche nicht fehlen dürfen. Beim Unternehmen hören die Versicherungen jedoch nicht auf, ebenso müsst ihr eure Angestellten versichern.

epilot Branded Vehicle

Newsletter abonnieren