Der Erfolg eines Unternehmens hängt unmittelbar mit dessen Wettbewerbsfähigkeit zusammen. Dabei wird oft vergessen, dass sich diese Kompetenz stetig mit der Zeit verändert. Nicht immer sind alt-bewährte Wege der Vergangenheit auch die richtige Methode für eine erfolgreiche Zukunft. Keinesfalls ist es ein Zufall, dass nicht nur zu Beginn, sondern stets hinweg durch den Lebensverlauf eines Unternehmens wiederholt die Frage gestellt werden muss: Ist mein Unternehmen wettbewerbsfähig? 

In diesem Leitfaden findet ihr Antworten, die euch dabei helfen sollen die relevantesten Fragen zu klären, wenn es um die Wettbewerbsfähigkeit eures Unternehmens geht. 

Wettbewerbsfähigkeit: Eine Definition

K5-future-retail-conference

Das weibliche Substantiv Wettbewerbsfähigkeit bezeichnet die Kompetenz mit einem Gegenüber zu konkurrieren. Auf die Wirtschaft bzw. ein Unternehmen  angewendet, bedeutet dies, dass die momentane Position des Unternehmens (und dessen Prognose) einen Platz im nationalen (und internationalen) Markt bestreiten und verteidigen können. 

Warum ist die Wettbewerbsfähigkeit wichtig? Nun, die Wettbewerbsfähigkeit in der Marktwirtschaft beurteilt, ob ein Unternehmen sich im Markt gegen die Konkurrenz durchsetzen kann. Fällt diese Kompetenz weg, ist es für ein Unternehmen beinahe unmöglich Kapital zu generieren. 

Wie zeitgemäß ist mein Unternehmen? 

Der Wettbewerb verändert sich, wie der Markt, mit dem Lauf der Zeit. Durch den enormen Wandel der Digitalisierung sind Arbeitsabläufe, in vielen Fällen, nicht mehr zwingend an einen spezifischen Arbeitsort gebunden. Digitale Kompetenz gehört mittlerweile zweifellos zu grundlegenden Fähigkeiten eines Unternehmens. Dateien und Informationen können jederzeit über Plattformen und Clouds, unabhängig von Raum und Zeit, abgerufen werden, solange über ein mobiles Endgerät und Internet verfügt wird. Zeitgemäße Unternehmen sollten dementsprechend darauf achten, ihren Mitarbeiter*innen und Kund*innen stetige transparente Korrespondenz anzubieten und flexibel auf deren Bedürfnisse eingehen zu können. So steigert sich die Kundenzufriedenheit, Mitarbeitermotivation und die Möglichkeit entsteht flexibel und vorausschauend auf den gegenwärtigen Wettbewerb in der Marktwirtschaft einzugehen. 

Verändert sich der Markt, verändert sich auch der Wettbewerb. Nur ein zeitgemäßes Unternehmen kann auf diese Veränderungen innovativ und flexibel eingehen. 

Fördert mein Unternehmen die Weiterentwicklung von Kompetenzen?

Geht es um die Weiterentwicklung der Kompetenzen, sind vor allem die Fähigkeiten der Mitarbeiter*innen gemeint. Es ist von großer Bedeutung, dass die Weiterentwicklung und Förderung von Fähigkeiten ein essentieller Bestandteil des Unternehmensalltags ist und nicht lediglich eine unterstützende Maßnahme. Eine Investition in kompetente, motivierte, loyale Mitarbeiter*innen, ist eine Investition in das eigene Unternehmen und dessen Wettbewerbsfähigkeit. Dementsprechend sollte regelmäßig in die Personalentwicklung und Entwicklung deren Kompetenzen investiert werden. Die fortwährende Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens profitiert eindeutig davon, die Fortbildung von Mitarbeiter- und Team-Kompetenzen in das Zentrum der Unternehmensstrategie zu stellen.

Wie sichere ich die Motivation meines Teams?

Um Kapital zu generieren, müssen Kund*innen gewonnen werden und um Kund*innen zu gewinnen, braucht es Dienstleistungen/Produkte. Ohne Mitarbeiter*innen ist all das nicht möglich. Es sollte dementsprechend sichergestellt werden, dass die Motivation des Teams regelmäßig gefördert wird. 

Aber wie stellt man das am besten an? Der Arbeitsmarkt wird mit jedem Jahr schnelllebiger. Die fundiertesten Firmen haben Schwierigkeiten Talente zu finden und sie dann zu halten. Es geht also darum, sowohl Loyalität, als auch Engagement jedes einzelnen Team-Mitglieds langfristig zu fördern. Sind Mitarbeiter*innen motiviert, funktioniert die Arbeit wie ein natürlicher Dünger für die Entwicklung und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens. Es sollten inspirierende Arbeitsweisen und positiv herausfordernde Arbeitsaufgaben gestellt werden, welche die Entwicklung der Arbeitnehmer*innen fördern. Dazu gehört ebenfalls ein regelmäßig eingeplantes Feedback-Gespräch, um einen Blick auf die Entfaltung der Kompetenzen zu rekapitulieren und fortwährend auszubauen. 

Werden globale Chancen in Anspruch genommen? 

Wir leben in einer Gesellschaft, die immer stärker globalisiert wird. Unternehmen werden vermehrt offiziell als internationale Unternehmen ins Leben gerufen. Hier geht es vor allem darum, die Möglichkeit einer globalen Marktteilnahme offenzuhalten und eine zukünftige Expansion leichter zu ermöglichen. Durch die Digitalisierung sind Korrespondenzen, Geschäftsabwicklungen und Meetings zwischen unterschiedlichen Kontinenten beinahe problemlos möglich. Globale Chancen und Expansionen auf internationale Märkte, sind dementsprechend nicht lediglich Möglichkeiten, sondern relevante Bestandteile der Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens. 

Besonders auf lange Sicht. 

Newsletter abonnieren