• Nike: Anmeldung virtueller Güter
  • Netflix baut Gaming-Trend weiter aus
  • Zalando muss Gewinneinbruch einbüßen 
  • Relaunch der Klarna App 
Founder summit 27&28August

Hör Dir die News einfach an: 

Innovationen und Entwicklungen in der Startup-Szene

Relaunch der Klarna App

Frankfurt, 03. November 2021 – Es gibt Neuigkeiten beim führenden Payment-Service Provider Klarna. Neben zahlreichen Übernahmen in den letzten Wochen startet das schwedische Unternehmen auch einen Relaunch seiner App. Zu den letzten Übernahmen gehörte unter anderem PriceRunner. Darüber hinaus sollen viele neue Funktionen in der Klarna App verfügbar sein. Ein kostenloses Shopping-Feature ermöglicht es Nutzern zum Beispiel, in jedem Online-Shop mit Klarna zu bezahlen, auch wenn dieser keine Partnerschaft mit dem Startup eingegangen ist. Mit virtuellen Einmal-Kreditkarten ist der Einkauf jederzeit möglich. Die einzige Bedingung: Der Shop muss Visa als Zahlungsmethode anbieten. Mit der Visa-Prepaid-Karte werden die Kundendaten einfach und sicher an die Händler übermittelt. 

Darüber hinaus bietet die neue Geldbörse auf der App Treueprogramme, Spartools und Live-Shopping-Events sowie Preisvergleiche und viele weitere neue Funktionen, die das Einkaufserlebnis optimieren sollen. Es wird geschätzt, dass Klarna insgesamt 3,7 Milliarden Dollar eingenommen hat. Davon wurden im vergangenen Jahr rund 300 Millionen Dollar für Firmenübernahmen ausgegeben.

Newsticker

Nike: Anmeldung virtueller Güter 

Beaverton, 03. November 2021 – Meta ist nicht das einzige Unternehmen, das alles auf die virtuelle Welt ausrichtet. Es steht ein weiteres Unternehmen in den Startlöchern, bereit die Digitale Welt zu erobern: Nike. Auch der Sportartikelhersteller scheint nun in den Bereich der digitalen Realität vorzustoßen und hat beim Patent- und Markenamt eine Marke für virtuelle Güter beantragt. Das Unternehmen hat sich die digitalen Bekleidungsversionen von „Just Do It“, „NIKE“, „Air Jordan“ und „Jumpman“ gesichert. Nun sollen die virtuellen Waren von Nike selbst produziert und vermarktet werden. Das Unternehmen hat bereits Partnerschaften mit Roblox und Fortnite.

Zalando muss Gewinneinbruch einbüßen

Berlin, 03. November 2021 – Das dritte Quartal hält unangenehme Überraschungen für Zalando bereit: Vor kurzem stellte sich heraus, dass sich das Unternehmen mit einem starken Gewinnrückgang abfinden muss. Mit 9,8 Millionen Euro sank dieser im operativen Geschäft um 83 Prozent. Ein enormer Unterschied zu den letzten Zahlen: Im Vorjahresquartal lag der Gewinn noch bei 118,2 Millionen Euro. Zugenommen hat dagegen das auf der Plattform gehandelte Bruttowarenvolumen. Dieses stieg um 25,3 Prozent auf 3,1 Milliarden Euro. Der Umsatz stieg um 23,4 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro.

Netflix baut Gaming-Trend weiter aus

Los Gatos, 03. November 2021 – Auch Netflix sorgt in dieser Woche für Schlagzeilen: Nach multiplen Testphasen und Bekanntmachungen führt Netflix sein Spieleangebot nun weltweit ein. Fünf Spiele stehen ab sofort für Abonnent*innen zum Download bereit. Zukünftig will der Streaming-Anbieter sein Angebot, das gänzlich ohne Werbung und In-App-Käufe funktionieren soll, weiter ausbauen. Zunächst sind die Spiele jedoch lediglich auf Smartphones verfügbar. Die Entscheidung, ob es auch in die TV-App implementiert wird, wird noch verhandelt. 

Newsletter abonnieren

Vorheriger ArtikelGute Spiele für kluge Kinder
Nächster ArtikelDie Top 5 AI-Startups der USA
Sarah Lena ist Content Creator und Redakteurin bei den Gründerfreunden. Egal, ob es um die neusten Startup News, Interviews oder das generelle Gründer 1x1 geht, sie schreibt darüber und ist immer fleißig dabei den neusten Themen für Euch hinterher zu jagen.