In Kalenderwoche 33 geht es um Bewerbungsfristen für kommenden Events, Schokolade, die keine ist, Finanzierungsrunden und wir klären die Frage, wie viel Zeit ein Deutscher in seinem Leben Online verbringt.

Founder summit 27&28August

Das ganze natürlich auch als Tonspur zum Anhören:

Events

eco://award 2021

Die Bewerbungsfrist für den eco://award 2021 verlängert sich bis zum 30. August 2021. Die Verleihung soll am 8. Dezember 21 im Rahmen der Cloud Expo Europe auf der Messe Frankfurt a. M. stattfinden. Unternehmen haben jetzt noch die Möglichkeit sich in 6 Kategorien zu bewerben.

Die Kategorien lauten Datacenter Infrastructure, Sicherheit, Startups, Cloud & Hosting
Sowie die beiden Kategorien eco://award Ladies in Tech und Nachhaltigkeit

Seit über 20 Jahren zeichnet eco, der mit 1.100 Mitgliedern größte Verband der Internetwirtschaft in Europa, zukunftsweisende Unternehmen und ihre Lösungen mit dem eco://award aus.

ALSO unterstützt junge Technologie-Unternehmen

Bereits zum achten Mal ruft ALSO zur Teilnahme am ALSO Startup Award auf. Eingeladen sind alle Firmen, die Innovationen für die IT-Branche anbieten. Interessierte Unternehmen können sich bis zum 31. August bewerben.

Die Sieger haben die Möglichkeit, durch den Zugang zum ALSO Ökosystem die Vermarktung ihrer Produkte voranzutreiben. Mit über 110.000 Resellern und in insgesamt 90 Ländern weltweit bietet das eine hervorragende Möglichkeit, die Skalierbarkeit des eigenen Setups zu überprüfen. Dabei kann ALSO die Sieger mit IT oder Manpower im Gegenwert von bis zu 20.000 Euro unterstützen, falls zusätzlicher Aufwand für die Markteinführung oder die Verbesserung der Marktfähigkeit vonnöten ist.

Um sich für den Startup-Award zu bewerben, müssen die Jungunternehmen eine Business-Case-Präsentation einreichen, in der sie ihr Geschäftsmodell vorstellen sowie das Potenzial und die Innovationskraft ihrer Idee für die IT-Branche erläutern.

Interessierte Unternehmen richten ihre Bewerbung für den ALSO Startup Award direkt an [email protected] mit dem #startupaward.

Innovationen und Entwicklungen in der Startup-Szene

Verschärfte Testpflicht für Ungeimpfte: Rechtsgültige Corona-Selbsttest per Handykamera von zuhause

Bad Schwartau, 19. August 2021 – Ab dem 23. August tritt im Zuge der Bekämpfung der Corona-Pandemie deutschlandweit eine verschärfte Test- und Nachweispflicht in Kraft. Beim Bund-Länder-Gipfel der Ministerpräsident:innen Anfang August wurde beschlossen, dass Ungeimpfte und Nicht-Genesene ab kommenden Montag für Veranstaltungen in Innenräumen einen aktuellen negativen Corona-Test benötigen.

Das betrifft Sportveranstaltungen und Konzerte, Besuche in Kliniken und Pflegeeinrichtungen, körpernahe Dienstleistungen wie den Friseurbesuch sowie die Innengastronomie oder Flugreisen.

Bis jetzt sind nur rund 55 % der Bundesbürger:innen vollständig geimpft, doch schon jetzt schließen viele Testzentren. Zudem sind Testzentren bei Reisen ins Ausland häufig kostenpflichtig und können je nach Anbieter bis zu 179 Euro pro Person kosten. 

Der Anbieter Covidtestonline.de bietet daher jetzt die Möglichkeit, video- begleitete, verifizierte und TÜV zertifizierte Corona-Schnelltests bequem von zuhause online selbst durchzuführen und rechtsgültige Testzertifikate zu erhalten. Diese erfüllen alle nötigen Kriterien und werden genauso breit anerkannt wie Zertifikate der stationären Testanbieter. Durch diese ortsunabhängige Alternative müssen Ungeimpfte und Nicht-Genesene zukünftig nicht mehr nach einem Testzentrum suchen, sondern können den Test einfach vor der Smartphone-Kamera durchführen – sei es in einem Hotelzimmer oder zu Hause.

Nachhaltige Crowdinvesting-Plattform ecozins startet neue Beteiligungsmöglichkeit für den Ausbau der nachhaltigen Lieferkette eines erfahrenen Textilunternehmens in Deutschland

Marburg, 17. August 2021 – Über die Crowdinvesting-Plattform www.ecozins.de haben interessierte Anlegerinnen und Anleger ab sofort die Möglichkeit sich bereits mit Beträgen ab 100 Euro am Projekt „Green Textiles“ zu beteiligen und damit den Ausbau des nachhaltigen Textilangebots in Deutschland voranzutreiben. Für das eingebrachte Kapital erhalten Privatanlegerinnen und Privatanleger eine attraktive Rendite über die nächsten drei Jahre.

Mit dem Projekt wird die Lieferkette nachhaltiger und fair produzierter Textilien in Deutschland weiter sichergestellt.

Für interessierte Anlegerinnen und Anleger steht über ecozins ein Investitionsvolumen von 150.000 Euro zur Verfügung. Die Green Textiles GmbH ist eine vom Geschäftsführer der GI-Plant GmbH gegründete Gesellschaft, die sich als Zwischenhändler für nachhaltige und fair produzierte Kleidung auf den Einkauf und Vertrieb ökologischer Textilien spezialisiert.

Finanzierungsrunde für Insektenzucht-Start-up: Bayern Kapital investiert in AgriTech-Pionier FarmInsect

Landshut / München, 17. August 2021Bayern Kapital, die Venture-Capital-Gesellschaft des Freistaats, beteiligt sich an FarmInsect. Das Münchener Unternehmen entwickelt automatisierte Lösungen zur Insektenzucht für den Einsatz als Futtermittel in landwirtschaftlichen Betrieben.

Mit Hilfe von FarmInsect können Landwirte auf ihren Höfen Insektenlarven in großer Zahl mit regionalen Reststoffen mästen, um aus ihnen hochwertige, proteinreiche Futtermittel für Hühner, Schweine und Fische herzustellen.

Neben den Lead-Investoren High-Tech Gründerfonds und Bayern Kapital haben sich 5x Ventures, die Initiative for Industrial Innovators und mehrere namhafte Business Angels an der Finanzierungsrunde im insgesamt siebenstelligen Bereich beteiligt. Die Finanzierungsrunde wurde durch das BayStartUP Investorennetzwerk arrangiert.

Die gesündeste Schokolade der Welt die keine Schokolade ist

Aachen, 20.08.2021Startup entwickelt die weltweit erste Riechschokolade – 200 Tafeln in 10g Dose

Schokolade ohne Fett? Ohne Zucker? Ohne Kalorien? Einem Bio-Startup aus Deutschland ist es gelungen, die weltweit erste „Riechschokolade“ zu entwickeln. Sie aktiviert im Gehirn die Glückshormone Dopamin und Endorphine.

Die kleine Dose voller Glück hat nur 10g Inhalt. Doch die Wirkung entspricht insgesamt 200 Tafeln Schokolade. Yabbaduu revolutioniert den Schokoladenmarkt. 

„Der Weg zum Gehirn geht durch die Nase“, so Fabian List, einer der Gründer von Yabbaduu. Doch wie genau funktioniert die Schokoladendroge? „Wir haben in einem aufwendigen Verfahren den Duft von biologisch angebauten Kakaobohnen extrahiert. Yabbaduu wird unter die Nase und auf dem Nasensteg einmassiert. Der nach Schokolade riechende Balm aktiviert Opioidrezeptoren im Gehirn und löst sofort Glücksgefühle aus.“

Zahlreiche medizinische Studien belegen, dass schon allein der Duft von Schokolade glücklich macht und Dopamin und Endorphine freisetzt.

Yabbaduu ist reiner Schokoladengenuss ohne Schokolade. Die kleine 10g Dose Glück reicht für 200 Anwendungen und eine einzige Anwendung hält bis zu 1 Stunde an. Das entspricht 200 Tafeln Schokolade und das ohne eine einzige Kalorie.

Yabbaduu ist frei von künstlichen und chemischen Zusätzen. Es ist rein pflanzlich, wasserfrei, vegan, mikroplastikfrei und natürlich Tierversuchsfrei.

Das War es diese Woche mit den Short News der Gründerfreunde. Schaltet nächste Woche wieder ein und vielleicht sind ja nächste Woche News von eurem Startup dabei?

Studie

Unsere virtuelle Realität: Deutsche verbringen 25 Jahre ihres Lebens online

17.08.21 Eine neue Studie des VPN-Anbieters NordVPN präsentiert neue, überraschende Ergebnisse: Jeder Deutsche verbringt demnach im Schnitt 24 Jahre, 8 Monate und 14 Tage seines Lebens online. In Relation  zur durchschnittlichen Lebenserwartung, die 80,9 Jahre beträgt, sind das fast ein Drittel des gesamten Lebens. 

In einer gewöhnlichen Woche verbringen die Menschen hierzulande  etwas mehr als 51 Stunden im Internet.

Von den 51 Stunden pro Woche fallen mehr als 20 Stunden auf Tätigkeiten rundum den Arbeitsplatz. Die restlichen fast 31 Stunden  verteilen sich auf verschiedene Online-Aktivitäten. Im Durchschnitt beginnen die Deutschen jeden Tag um 9:14 Uhr mit dem Surfen im Netz und melden sich erst um 21:24 Uhr wieder ab.

Filme, Social-Media und Co. – das deutsche Cyber-Leben in Zahlen

  • Streaming von Film und TV. Den größten Zeitanteil pro Woche – 5 Stunden und 19Minuten – verbringen die Deutschen mit dem Streaming von Fernsehsendungen undFilmen auf Plattformen wie Netflix, Amazon und Hulu.
  • Musik und YouTube. 4 Stunden und 19 Minuten pro Woche werden dem Anschauenvon Videos, z. B. auf YouTube, gewidmet, während 3 Stunden und 35 Minuten damitverbracht werden, Musik auf Spotify, Amazon Music, Deezer oder anderen ähnlichenPlattformen zu hören.
  • Soziale Medien. Neben dem Streaming ist den Deutschen auch das Networkingbesonders wichtig. Sie verbringen demnach 4 Stunden und 12 Minuten mit dem Scrollendurch Social-Media-Kanäle wie Facebook, Instagram und Twitter.
  • Online-Spiele und mehr. 2 Stunden und 36 Minuten in der Woche werden für Recherchen, 2 Stunden und 32 Minuten fürs Online-Shopping und 2 Stunden und 29Minuten für Spiele wie Fortnite oder Minecraft aufgewendet.
Startup News KW 33 | Wie viel Zeit verbringt ein Deutscher Bürger im Internet?
Grafik aus der Pressemitteilung von NordVPN

Deutsche verschenken ihre virtuellen Daten freiwillig

DATENSCHUTZ wird in Deutschland großgeschrieben – nicht aber, wenn es um den virtuellen Datenschutz geht. Die Umfrage zeigt auf, dass fast 45 % der Deutschen sich einen Tag ohne Internet nicht mehr vorstellen können. Die meisten sind für ihre Hobbys sogar auf das Internet angewiesen. Die Befragten geben außerdem an, dass diese Abhängigkeit sie häufig dazu verleitet, viele ihrer persönlichen und teils sensiblen Daten preiszugeben. Hier einige Beispiele:

  • Personenbezogene Daten. Zu den am häufigst veröffentlichten Daten gehören Vor- und Nachnamen (72,4 %), Geburtsdatum (71,3 %), vollständige Adresse (61,8 %), Beziehungsstatus (36,9 %), Berufsbezeichnung (33,6 %) sowie die Bankverbindung (32,8 %) und Vorlieben und Abneigungen (26,9 %).
  • Bilder und mehr. Außerdem gab jeder fünfte Deutsche die Konfektionsgröße (20,1 %) und Bilder von der Familie (14,7 %) preis.
  • Was würden Sie eher aufgeben? Auf die Frage, was sie aufgeben würden, wenn ihre persönlichen Daten dauerhaft aus dem Internet gelöscht würden, nannten die Deutschen das Rauchen von Marihuana (57,2 %), das Spielen von Videospielen (40,2 %) oder den Alkoholkonsum (39,5 %).
Startup News KW 33 | Wie viel Zeit verbringt ein Deutscher Bürger im Internet?
Grafik aus der Pressemitteilung von NordVPN

Hier eine Übersicht über die genauen Zeiten unserer Online-Aktivitäten:

Online-Shopping – 2 Stunden 32 Minuten

Streaming von TV-Sendungen / Filmen – 5 Stunden 19 Minuten

Soziale Medien – 4 Stunden 12 Minuten

Musik hören – 3 Stunden 35 Minuten

YouTube & Co. – 4 Stunden 9 Minuten

Organisation des täglichen Lebens – 1 Stunde 45 Minuten

Recherche – 2 Stunden 36 Minuten

Videoanrufe – 1 Stunde 30 Minuten

Spiele – 2 Stunden 29 Minuten

Kurse / Lehrgänge – 1 Stunde 21 Minuten

Nachschlagen von Rezepten – 1 Stunde 30 Minuten

Arbeiten – 20 Stunden 6 Minuten

Sonstiges – 4 Stunden 4 Minuten = 51 Stunden 17 Minuten

Das War es diese Woche mit den Short News der Gründerfreunde. Schaltet nächste Woche wieder ein und vielleicht sind ja nächste Woche News von eurem Startup dabei?

Fragen, Anregungen und Wünsche? Schreibt uns auf FacebookInstagram und Twitter!

Newsletter abonnieren