epilot Branded Vehicle

Gliederung

  1. Unternehmenswerte und -kultur – Was ist das?
  2. So definiert ihr eure Unternehmenswerte 
  3. Die Nutzung der Werte im Einstellungsprozess
  4. Das Einbeziehen der Werte im Feedback
  5. Last but not Least: Kommunikation ist alles

Unternehmenswerte und -kultur – Was ist das?

Jeder Gründer muss sich früher oder später mit dem Thema Unternehmenswerte und Unternehmenskultur beschäftigen. Idealerweise geschieht dies in der Gründungsphase, jedoch geschieht es auch öfter zu späteren Zeitpunkten. Eine Definition der Unternehmenswerte ist von größter Bedeutung, da diese die gesamte Kultur und Stimmung im Unternehmen dirigieren. Eine solche Definition ist in den meisten Fällen bereits vorhanden, wenn auch unbewusst. Jedoch entsteht meist bereits im Gründungsteam eine Kultur, nach der die Werte und die Arbeitsethik vonstattengehen. So wird die Arbeitsweise und auch die Zusammenarbeit im Team bestimmt. Grundlegend erwünschte Werte, welche man in seinem Unternehmen pflegen möchte, sind nicht schwer zu definieren. Was hingegen schwieriger ist, ist eben diese Werte explizit und fassbar zu machen und sie vor allem verständlich und klar seinen Mitarbeitern gegenüber zu kommunizieren – bevor sie spezifisch in den Unternehmensalltag eingebaut werden können. 

So definiert ihr eure Unternehmenswerte 

Zumeist gibt es in jedem Unternehmen bereits vorhandene Grundsätze und Werte, da diese oft bereits im Gründerteam entstehen und gelebt werden. Jedoch sollten eben diese Werte für den Rest des Unternehmens spezifisch in Worte gefasst werden. Brecht die Werte also runter, macht sie für jeden verständlich, nutzt Leitsätze und Eselsbrücken. Dazu können Anhaltspunkte für Werte und die Zusammenarbeit genutzt werden. Stellt euch Fragen wie: 

  1. Was ist jedem wichtig? 
  2. Was genau macht einen guten Mitarbeiter aus? 
  3. Was macht gute Zusammenarbeit aus? 
  4. Warum? 
  5. Welches Verhalten kommt gut bzw. schlecht an? 
unternehmenswerte
Photo by The Coach Space from Pexels

Die Nutzung der Werte im Einstellungsprozess

Stehen diese Kriterien und Werte einmal fest in der Unternehmenskultur, können sie bereits im Recruitingprozess angewendet werden. Vermittelt eure Werte bereits in den Stellenausschreibungen und formuliert sie verständlich und kurz. Wendet sie ebenfalls in den Bewerbungsgesprächen an und schaut, wie euer Gegenüber reagiert und ob eine angenehme Dynamik besteht. Wichtige Werte sollten bereits in Ausschreibungen formuliert werden, da es einiges leichter macht, sich von Beginn an seine Mitarbeiter nach den jeweiligen Werten auszusuchen. Fragt euch, wie geht jemand mit Herausforderungen um? Wie stehen sie zu Perfektion? Wie reagieren sie unter Zeitdruck? Herrscht Souveränität? Nehmt eure Werte und prüft sie im Recruitingprozess.

Das Einbeziehen der Werte im Feedback

Jedoch sollten diese Kriterien nicht lediglich im Recruitingprozess ihren Platz finden. Sie sollten ebenfalls im Feedback Gespräch vorzufinden sein. Mitarbeiter sollten nach den gleichen Kriterien bewertet werden, nach denen sie eingestellt wurden. Dies beständig und konstruktiv, denn ein konsistentes System sorgt für ein beständiges Unternehmen. Richtet eure eigenen Ziele und Werte, innerhalb des Unternehmens, an den Zielen für das Unternehmen aus. 

Last but not Least: Kommunikation ist alles

Gut definierte Werte und Kriterien bringen nichts, wenn die Mitarbeiter nicht darüber in Kenntnis gesetzt werden. Findet Wege, wie dies passieren kann – denn, Kommunikation ist das A und O in einem gut laufenden, beständigen Unternehmen. Nutzt die Chance im Onboarding, eure Mitarbeiter zu schulen und ihnen die grundlegenden Werte und Kriterien des Unternehmens zu vermitteln. Es ist ebenfalls eine Idee, diese zu einem späteren Zeitpunkt mittels eines, oder mehrerer, Kick-Off Events zu vermitteln. So findet sich gleichzeitig gemeinsame Zeit, welche sich positiv auf das Teambuilding auswirken kann. Storytelling kann ebenfalls eine gute Art und Weise sein, diese Werte zu kommunizieren. Erzählt Geschichten oder Anekdoten von Mitarbeitern, welche diese Werte vermitteln. Storytime hat schon immer jedem gefallen. Vor allem aber ist es wichtig, dass das Management die definierten Werte und Kriterien vorlebt und sich ebenfalls selbst an diesen Werten messen lässt. Denn ohne Authentizität besteht keine Beständigkeit und so fällt es den Angestellten leicht, der Leitung zu folgen. 

epilot Branded Vehicle

Newsletter abonnieren