Wer heutzutage ein neues Unternehmen gründet, ist mit vielen unterschiedlichen Aufgaben gleichzeitig beschäftigt. Dabei stehen vor allem Themen wie die Entwicklung von Produkten oder Dienstleistungen, Verhandlungen mit möglichen Teilhabern und Investoren sowie die Vermarktung des künftigen Angebotes im Mittelpunkt des Interesses. Nur wenige Gründer haben auch noch einen Kopf dafür, sich Gedanken über passende Werbegeschenke für Kunden zu machen. Die entscheidende Frage, die sich dabei stellt: Ist das in Zeiten der Digitalisierung überhaupt noch notwendig?

werbegeschenk-Kugelschreiber

Es geht um Aufmerksamkeit

Founder summit 27&28August

In erster Linie geht es für neue Unternehmen vor allem darum, Aufmerksamkeit bei ihrer Zielgruppe zu erzeugen. Welche Maßnahmen und Werkzeuge dabei zum Einsatz kommen, ist vor allem auch immer von der Art des jeweiligen Unternehmens abhängig. Es kommt vor allem stark darauf an, wie die Kundenstruktur im Detail aussieht und auf welchen Wegen das eigene Angebot vermarktet wird.

Die Möglichkeiten, in der heutigen Zeit Aufmerksamkeit bei Interessenten zu erzeugen, sind vielfältig. Einige Unternehmen entschließen sich dazu, einen Großteil ihres Werbebudgets beispielsweise für soziale Medien aufzuwenden. Andere wiederum gehen klassischere Wege und versuchen es mit einer Werbekampagne im Printbereich oder mit Hilfe von City-Lights und Plakaten.

Eine andere Form, um als Jungunternehmer auf sich aufmerksam zu machen, ist die Veranstaltung von Events oder die Teilnahme an fachspezifischen Messen. Genau dort geht es darum, seine möglichen Kunden persönlich kennenzulernen und im Laufe der Zeit Vertrauen aufzubauen. Das ist der Zeitpunkt, an dem die Werbegeschenke ins Spiel kommen können.

Denn auch in der heutigen Zeit freut sich immer noch fast jeder von uns über eine kleine Aufmerksamkeit, ohne dafür eine Gegenleistung erbringen zu müssen. Genau aus diesem Grund lautet die Antwort auf die Frage, ob neue Unternehmen heutzutage noch Werbegeschenke benötigen, schlicht und einfach: Ja! Dem ist allerdings ein großes „aber“ hintangestellt, denn um das Werbebudget für Geschenke sinnvoll einzusetzen, ist vor allem die richtige Auswahl der entsprechenden Gimmicks entscheidend.

Die Kernfrage: Welche Werbegeschenke passen zu meinem Unternehmen?

Wer sich zum ersten Mal der Thematik Werbegeschenke widmet und dabei einen Streifzug durch die Webseiten der einzelnen Anbieter aus dem Internet unternimmt, sieht schon bald den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Es herrscht eine unglaubliche Flut an unterschiedlichen Anbietern und Produkten und jeder beansprucht für sich, der Beste zu sein. Individuelle Hilfestellungen bei der Auswahl der Produkte sind jedoch nur in den seltensten Fällen zu bekommen.

An dieser Stelle kommen die cleveren Köpfe von Giffits ins Spiel. Sie haben vor allem mit dem „Online Ideengeber“ auf ihrer Seite ein Tool geschaffen, das verzweifelten Gründern Orientierung bietet. Auf Basis der eigenen Wünsche durchsucht die Datenbank die über 100.000 erhältlichen Werbegeschenke und bietet eine individuelle Auswahl passender Vorschläge an.

Klingt gut, doch für die endgültige Überzeugung machen wir die Probe aufs Exempel. In den Suchfeldern geben wir an, dass wir auf der Suche nach einer Grundausstattung an Werbeartikel für unser Unternehmen sind. Wir benötigen dafür etwa 1.000 Stück und uns steht ein Werbebudget von rund 2.000 Euro zur Verfügung. Für den Wiedererkennungswert hätten wir die Geschenke gerne zumindest einfärbig bedruckt.

Das Ergebnis der Suche weiß uns zu beeindrucken. Wir können aus einer Fülle unterschiedlicher Artikel wählen, die zu unseren geforderten Bedingungen erhältlich sind. Besonders angetan hat es uns dabei beispielsweise das Gallery A5 Notizbuch. Ein Werbegeschenk dieser Art befindet sich in den meisten Fällen für längere Zeit in Verwendung und wird dabei auf allen beruflichen Wegen innerhalb und außerhalb des Büros mitgenommen. Das Logo und ein kreativer Spruch können dafür sorgen, dass es nicht nur beim Beschenkten Aufmerksamkeit erregt, sondern auch in seinem beruflichen Umfeld.

Sehr gut haben uns darüber hinaus auch noch die Zettelklammern in unterschiedlichen Farben und Formen gefallen. Diese haben den großen Vorteil, dass sie erstens sehr günstig im Vergleich zu anderen Produkten sind und darüber hinaus so gut wie kein Ablaufdatum haben. Wer die Zettelklammern im Einsatz hat, lässt sie in der Regel über einen sehr langen Zeitraum auf seinem Schreibtisch liegen und nimmt sie auch zu internen Meetings mit.

Reichen nicht auch Kugelschreiber und Feuerzeuge?

Viele Gründer stellen sich die Frage, ob nicht einfache Werbeartikel wie etwa Kugelschreiber oder Feuerzeuge zum Start ausreichend sind. Dabei sollten sie sich die Gegenfrage stellen: Sind das genau jene Artikel, die mein Unternehmen entsprechend repräsentieren können?

Abhängig von der Art des jeweiligen Business kann das durchaus der Fall sein. Vor allem auf Messen sind Kugelschreiber immer noch willkommene Gimmicks für die Besucher. Einfache Werbegeschenke sind in erster Linie eines: Eisbrecher. Wer die Beziehungen zu Interessenten und Kunden in weiterer Folge noch weiter intensivieren möchte, sollte aber auf ein wenig wertigere Geschenke setzen.

Sehr beliebt sind aktuell vor allem Powerbanks und USB-Sticks. Aber auch ein qualitativ guter Regenschirm bereitet den Beschenkten oftmals große Freude. Kaffeetassen sind dagegen weniger empfehlenswert. Das zeigt sich schon beim Blick in zahlreiche Betriebskantinen und Aufenthaltsräume. Die Schränke dort sind meistens voll mit den Tassen unterschiedlichster Anbieter und fristen ein trauriges Schattendasein.

Newsletter abonnieren