Seit dem 24.Juli 2018 heißen AdWords nicht mehr einfach nur AdWords, sondern wurden zu Google Ads umbenannt. Google Ads ist der meist bekannteste Dienst vom Millionenunternehmen Google und erwirtschaftet rund 80 % der Gesamteinnahmen des Unternehmens. Mit dieser Funktion können Werbetreibende Anzeigen in Suchergebnissen für ausgewählte Keywords schalten. Wenn nun jemand in der Suchfunktion von Google auf die entsprechend geschaltete Anzeige klickt, zahlt der Werbetreibende automatisch einen festgelegten Betrag.
Trotz der mittlerweile angepassten Bedeutung „Google Ads“ wird die Bezeichnung AdWords weiterhin im Sprachgebrauch eingesetzt und sowohl von Werbetreibenden aller Art, wie auch von AdWords Agenturen benutzt.

Entstehung und Funktion von Google AdWords

Schon immer setzte Google auf Textanzeigen – diese Anzeigen wurden früher nach Suchbegriffen gegliedert. Am Anfang bearbeitete Google die AdWords und die damit verbundenen Anzeigen auf Basis von CPM (Cost per Mile – Kosten pro 1000 Kontakte) selber, aber bereits nach kurzer Zeit wurde das System umgestellt und die Kunden konnten ihre Werbung selber schalten und bearbeiten.
Um Google AdWords nutzen zu können registriert man sich heute ganz einfach mit einem AdWords Konto und wählt das gewünschte Keyword für seine Werbekampagne. Je nach Keyword liegt der Klickpreis zwischen 0,1 Cent und mehreren Euros.

Dieser Klickpreis wird auch CPC (Preis pro Klick) genannt und wird anhand folgender Faktoren bestimmt:

⦁ Qualitätsfaktor
⦁ Umfang
⦁ Konkurrenz des gewählten Keywords

Nach Eingabe des festgelegten Keywords im Rahmen einer Suchanfrage wird die entsprechende Anzeige eingeblendet. Nach Erscheinen der Ergebnisseite bei Google, findet man die Werbeanzeige über oder unter den organischen Suchergebnissen. Normalerweise wird für die Nutzung von Google AdWords eine Internetseite, des Auftraggebers genutzt, damit der Nutzer über die entsprechende Werbeanzeige auf das Online-Angebot gelangen kann. Wenn es jedoch keine Internetseite gibt, dann kann der Werbetreibende mithilfe von „Google My Business“ eine einfache Seite erstellen und dort mit AdWords Express Werbeanzeigen schalten.

Adwords_SEO_Gruenderfreunde
Bild: Google Ads gewinnbringend einsetzen Bildquelle: Firmbee via pixabay.com

Wo erscheinen die Werbeanzeigen?

Founder summit 27&28August

Es gibt genau zwei Orte, an denen die Werbeanzeige erscheinen kann:

Displaynetzwerk: Hier befinden sich Google-interne Service-Leistungen, wie YouTube und Gmail, aber auch große (Amazon, Spiegel Online), oder kleine Partner-Webseiten. Hierfür muss der Werbetreibende allerdings am AdSense-Programm (Werbetreibende bieten auf freie Werbeflächen und der Höchstbietende erhält den Platz: höhere Qualität, passgenaue Auswahl) teilnehmen. Die Werbeanzeige kann als Text, als Banner oder in Form von einem Video geschaltet werden.

Google Suchnetzwerk: Dieses Netzwerk beinhaltet Google-Suchergebnisseiten, Suchseiten anderer Google-Websites und Suchwebsites bzw. Apps, die über eine Partnerschaft mit Google Anzeigen schaltet (eBay-Kleinanzeigen, meinestadt.de). Hier kann neben der normalen Suchanzeige auch die dynamische Suchanzeige gewählt werden. Diese dynamische Suchanzeige orientiert sich an den Webseiteninhalten, dabei ordnet Google die Seite thematisch und liefert die entsprechende Seite für die Suchenden.

Vorteile der Google AdWords

Die Suchmaschine von Google hält definitiv den Rang 1 in der eindeutigen Marktführung. Keine andere, vergleichbare Suchmaschine wird öfters angeklickt. Genauso beliebt ist das Videoportal YouTube, welches ebenfalls im Besitz von Google ist. Dementsprechend kann sich jeder selber ausmalen, wie lukrativ die Schaltung einer Werbeanzeige auf diesen Portalen ist. Der Werbetreibende hat ebenfalls die Möglichkeit, seine Anzeige deutlich hervorzuheben, zum Beispiel durch die Schaltung zu bestimmten Zeiten oder nur an ausgewählten Standorten. Das Budget für die Klickpreise kann individuell pro Tag festgelegt werden.

Google Ads Agenturen helfen den Überblick zu bewahren

Agenturen führen im Rahmen von Werbemaßnahmen genauste Analysen durch, damit die richtige Werbeanzeige am Markt optimal publiziert und die entsprechende Zielgruppe perfekt angesprochen werden kann. Die Google Ads Konten werden regelmäßig überarbeitet und so konzipiert, dass auch mit Einsatz des Minimalbudgets das Maximum an Erfolg erreicht werden kann.
Die eingearbeiteten Ads werden dazu auf Funktionalität und Potenzial stetig geprüft. Der Markt kann sich jederzeit rasend schnell ändern und gerade dann ist es an der gewählten Agentur, rasch auf das Marktgeschehen einzugehen und die Abläufe entsprechend anzupassen. Durch die Abstimmung auf die durch die Unternehmen festgelegten Zielgruppen können die Ads Kampagnen optimal auf der Basis „Ausgaben gegenüber Nutzen“ eingestellt werden.
Das Internet ist nach wie vor – und wird auch immer – das Portal der Kommunikation bleiben. Nirgends ist die Schaltung von Werbung so lukrativ und erfolgversprechend. Es können ganz neue Zielgruppen angesprochen und durch die optimale Positionierung der Werbung neue Kunden gewonnen werden.

Newsletter abonnieren