epilot Branded Vehicle

Ein Corporate Blog ist eine tolle Möglichkeit, um die unternehmerische Webseite besser zu vermarkten, in Suchmaschinen besser gerankt und von der Zielgruppe besser gefunden zu werden, um schließlich ein beständiges Kundennetz aufzubauen. Wir geben dir Tipps, wie dein Business Blog dein Startup pusht!

Was ist ein Corporate Blog?

Der Begriff Weblog oder kurz Blog entstand durch die Kombination der Wörter Web (Netz) und Log (Logbuch, Tagebuch). Jemand, der einen Blog betreibt, bloggt und wird als Blogger bezeichnet. Der Begriff und die Beliebtheit des Bloggens entstand bereits 1997. Blogs werden oft von privaten Personen geführten und/oder von Experten zu einem bestimmten Fachgebiet.

Darüber hinaus ist der Corporate Blog sehr verbreitet, darunter versteht man einen Blog, der von einem Unternehmen betrieben wird. Die verantwortlichen Mitarbeiter*innen verfassen Blogbeiträge (Artikel, Grafiken, Videos etc.) und veröffentlichen diese in regelmäßigen Abständen. Meist können Blogleser*innen die Beiträge bewerten und kommentieren. So kann man interaktiv mit seinen Zielpersonen in Kontakt treten.

Was muss ich bei einem Corporate Blog beachten?

Private Blogger schreiben meist über Themen, die ihnen am Herzen liegen und über die sie großes Fachwissen haben – und führen ihren Blog weniger, um gezielt Blogleser*innen anzuwerben. 

Das Ziel eines Corporate Blog ist wiederum eine ganz bestimmte Zielgruppe zu erreichen, anzusprechen und zum Kauf des Produkts/des Services des Unternehmens zu motivieren. Ein Corporate Blog soll darüber hinaus ein positives Gefühl zum Unternehmen vermitteln und den Leser*innen Fachwissen und einen Mehrwert bieten.

Corporate Blogs als Marketing Instrument für Unternehmen und Startups

Corporate Blogs werden von vielen Unternehmen gezielt in die Marketing-Strategie eingebaut. Ein Unternehmens-Blog hilft der Firma ein Gesicht zu geben, zu vermitteln, für welche Werte sie steht und was ihre Fachgebiete sind. 

Zum Beispiel können Gründer*innen eines neuen E-Commerce-Shops ihren Onlineshop mit einem Corporate Blog aufwerten. So bietet der E-Commerce-Shop neben den Produktbeschreibungen und der Produktkauf-Option interessante dazu passende Artikel, wertvolle Tipps und weitere Informationen mit Mehrwert. 

Ein Technik-Shop kann über Neuigkeiten in der Tech-Branche berichten und ein Lebensmittel-Shop kann Rezepte anbieten – der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. 

Eine Vermischung unterschiedliche sozialer Medien ist ebenfalls gewinnbringend. Zum Beispiel kannst du in deinem Blog Videos deines Youtube-Kanals einfügen und in deinen Youtube-Videos wiederum auf deinen Blog verweisen. So erreichst du auf den unterschiedlichen Kanälen Interessent*innen und bietest Viewer*innen einen abwechslungsreichen und inspirierenden Content. 

Jemand, der*die deine Unternehmensseite mit einem guten Gefühl besucht und verlässt, wird eher kaufen, wiederkommen und deine Seite an Freund*innen weiterempfehlen.

Corporate Blogs sorgen für gutes Suchmaschinen Ranking

Corporate Blogs werden außerdem als gut funktionierendes SEO-Tool (Suchmaschinenoptimierungs-Tool) eingesetzt. Man sollte sich überlegen welche Keywords die gewünschte Zielgruppe wohl ins Google-Suchfeld eingeben würde und welche Informationen ihnen einen Mehrwert bieten könnten.

Rund um diese Keywords und um das festgelegte Fachwissen/Themen/Thematik verfasst man seine Blog-Artikel. Dies in Kombination mit regelmäßiger und häufiger Content-Veröffentlichung führt zu einem besseren Ranking in den Suchmaschinen – sodass dein Unternehmen/Startup von der Zielgruppe gefunden wird, an Bekanntheit gewinnt und sich zu einem erfolgreichen Unterfangen entwickelt.

Bei einem Corporate Blog kommt es darauf an, dass du ihn regelmäßig bespielst und gut verwaltest. Sobald die Google Algorithmen merken, dass auf diesem Blog nichts mehr passiert, wirst du im Google Ranking automatisch nach hinten fallen – und logischerweise würden auch (potenzielle) Kund*innen deinen Blog (bald) langweilig finden, wenn kein neuer und/oder aktueller Content erscheint.

Mit Corporate Blog die Menschen hinter dem Unternehmen greifbar machen

Ein Corporate Blog ist zudem eine gute Möglichkeit, um die Menschen hinter dem Unternehmen/Startup sichtbar zu machen. Es fällt Kund*innen stets leichter, sich mit Persönlichkeiten als mit einer Firma zu identifizieren.

Unternehmen und Startups können ihren Corporate Blog also auch dafür nutzen, um die Gründer*innen dahinter vorzustellen, sowie auch einen Einblick in den Arbeitsalltag der Mitarbeiter*innen zu geben. 

Zum Beispiel kann in einem Food-Store der Werdegang der Gründer*innen und ihre nachhaltigen Überzeugungen von der Qualität der Produkte überzeugen – ebenso wie ein Einblick in die Herstellung der Erzeugnisse.

Wie ein Corporate Blog deinen Unternehmenserfolg pusht!
Picture from Freepik by studiogstock

Welche Arten von Corporate Blogs gibt es?

Service-Blog

Ein Service-Blog bietet Kund*innen neben dem eigentlichen Produkt ein zusätzliches Service, zum Beispiel Rezepte bei Food-Stores oder Bastelanleitungen bei einem Künstlershop. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Themen-Blog

Ein Themen-Blog beschränkt sich auf ein Hauptthema und kann dann um dieses Thema herum, die unterschiedlichsten Ratgeber, Artikel, Podcasts, Videos, Bilder, Quizze, Shop-Integrationen usw. anbieten. 

Durch die Beschränkung auf ein Hauptthema kann man gezielt seine Zielgruppe ansprechen, erreichen und binden. So kannst du dein Unternehmen/Startup als Experte profilieren und den Blogleser*innen einen Mehrwert bieten.

Blogbesucher*innen haben in einem Themen-Blog die Chance ganz in ihr Interessen-Universum einzutauchen. Wichtig ist hier, dass du darauf achtest, die Leser*innen auch zum Kauf deines Produkts oder deines Services zu führen.

Customer-Relationship-Blog

Ein Customer-Relationship-Blog wird hauptsächlich geführt, um mit Kund*innen eine Beziehung aufzubauen und somit eine Identifizierung und eine Bindung zum Unternehmen zu erzeugen. Ein Corporate Blog ist eine tolle Möglichkeit, um ein Kundennetzwerk, eine Community aufzubauen. 

Wer es schafft eine gute Community aufzubauen und zu halten, wird langfristig am Markt erfolgreich sein.

Kampagnen-Blog

Kampagnen-Blog: Größere Werbekampagnen bekommen meist eine eigene Landingpage oder auch einen Kampagnen-Blog, dieser wird nur für die Zeit der Kampagne betrieben. 

Hier kann man alle Informationen zum Produkt, Herstellungsverfahren, Anwendungsmöglichkeiten und viele andere interaktive und kreative Lösungen finden. 

Ein Kampagnen-Blog ist Teil einer Marketingstrategie, die dazu dient, die Zielgruppe zu erreichen, anzusprechen, zur Interaktivität und schließlich zum Kauf zu motivieren.

Fazit – Corporate Blog zur Zielgruppen Gewinnung und Käufer Bindung

Ein Corporate Blog ist also eine tolle Chance, um die Zielgruppe anzusprechen, für sich zu gewinnen, zum Kauf zu bewegen und langfristig zu binden. Ein Corporate Blog mit Mehrwert motiviert Kunden übrigens zum Teilen mit Freund*innen – virtuelle Mundpropaganda ist einer der wertvollsten Schlüssel zum Unternehmenserfolg.

Ein Corporate Blog benötigt eine größere Zeitaufwendung, um Erfolg zu bringen und muss dauerhaft betrieben werden, um die Errungenschaften nicht wieder zu verlieren. 

Bei einer gewissenhaften Corporate-Blog-Betreibung hat man jedoch ein tolles und erfolgversprechendes Marketing-Tool in der Hand – und muss sich zudem keinen Facebook/Instagram-Algorithmen unterwerfen. 

Titelbild from Freepik by studiogstock

epilot Branded Vehicle

Newsletter abonnieren