Die digitalen Umwälzungen der letzten Jahre bringen viele Chancen mit sich. Allerdings sind viele Startups auch von den digitalen Herausforderungen überfordert und wissen nicht, wo man zuerst ansetzen soll. Wir haben die fünf wichtigsten Dinge zusammengefasst, die Startups von der digitalen Transformation lernen können.

Bild von rawpixel auf Pixabay

1. Der Chef muss die digitale Transformation voranbringen

Es ist die Aufgabe des Startup-Gründers die digitale Transformation im Unternehmen voranzutreiben. Dies mag in der Vergangenheit nicht die Hauptaufgabe gewesen sein, aber mittlerweile sollte diese Aufgabe ganz oben auf der Liste eines Chefs stehen. Die Wichtigkeit der digitalen Veränderungen für die Zukunft eines Unternehmens verlangt geradezu, dass der Kopf des Betriebs die Zügel in die Hand nimmt. Hinzu kommt auch, dass der Gründer die Möglichkeit hat, finanzielle Mittel bereitzustellen, die ein Startup-Team benötigt, um digitale Herausforderungen zu meistern.

2. Weiterbildung, das ausbauen von Fähigkeiten und die Unternehmenskultur

Wenn man sich mit dem Thema der digitalen Transformation beschäftigt, geht es vorrangig um die technologischen Aspekte und die damit einhergehenden Probleme und Herausforderungen. Ein wichtiger Aspekt, der oft vernachlässigt wird, ist die Personalseite. Denn der Erfolg in der digitalen Welt hängt natürlich auch von den Personen ab, die die Veränderungen ausführen. Wenn diese aber nicht ausgebildet genug sind, nicht genug Talent mitbringen oder der Unternehmenskultur schaden, dann hilft auch die beste Technologie nichts.

Daher sollten Startups auch darauf achten, dass die Personaldecke stark genug ist. Denn wenn Ihr Team die Aufgaben nicht zielführend ausführen kann, dann müssen Sie in dessen Weiterbildung investieren. Technologische Ideen und Errungenschaften bringen nichts, wenn Sie in Ihrem Unternehmen niemanden haben, der das Optimum aus den Möglichkeiten herausholen kann.

3. Schnellere und höhere Kundenzufriedenheit

Eine der wichtigsten Ziele der digitalen Transformation in einem Startup ist die Kundenzufriedenheit. Denn wenn Ihre Nutzer mit Ihrem Service oder Ihrem Produkt zufrieden sind, dann werden Sie auch Erfolg haben. Viele Startups müssen lernen, wie man die Kundenzufriedenheit in der heutigen Zeit schneller erreichen und ausbauen kann. Das Skalieren der Zufriedenheit Ihrer Kunden sollte ein zentrales Thema Ihrer Strategie sein.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie Ihre Kundenzufriedenheit ausbauen sollen, dann sollten Sie sich ansehen, wie andere erfolgreiche Unternehmen dies erreichen. Beispiele für Startups mit hoher Kundenzufriedenheit findet man überall. Zum Beispiel ist 888 Casino ein Experte auf diesem Gebiet. Aber auch andere Startups können hier große Erfolge vorweisen. Lernen Sie von den erfolgreichen Unternehmen und integrieren Sie das gelernte in Ihre Alltagsarbeit.

4. Innovation einbringen

Innovation bringt Startups voran und garantiert Erfolg. Innovation finden Sie für Ihr Unternehmen an verschiedenen Orten. Zum Beispiel hilft auch der Besuch von Konferenzen, Seminaren und Verkaufsevents dabei, neue und innovative Impulse in Ihren Alltag einzubauen. Die erfolgreichsten Unternehmen der Welt arbeiten mit innovativen Dienstleistern zusammen, um regelmäßig einen neuen Input zu garantieren. Wenn man den ganzen Tag nur in seiner kleinen Box sitzt, wird es langfristig schwierig, neue Ideen aufzusaugen. Helfen Sie Ihrem Team dabei, Innovationen zu finden.

5. Transformation ist unternehmensübergreifend

Nicht nur Startups, sondern vor allem alteingesessene Unternehmen haben das Problem, dass man digitale Transformation als ein IT-Problem abtut. Dabei könnte man mit dieser Herangehensweise nicht ferner von der Realität sein. Denn Veränderungen dieser Größe betreffen alle Teile des Unternehmens. Wenn Sie glauben, dass Sie den digitalen Teil Ihrer Firma auf einen oder zwei Mitarbeiter abwälzen können, dann werden Sie langfristig Probleme bekommen. Die digitale Veränderung und die damit einhergehenden Herausforderungen können nur gemeistert werden, wenn das komplette Unternehmen daran Teil nimmt. 

Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass Sie Ihr Startup in eine erfolgreiche und lange Zukunft führen. Dies bedeutet nicht, dass Sie alles auf den Kopf stellen müssen. Zum Beispiel sollten Sie nicht unterschätzen, wie wichtig direkte Kommunikation zwischen den Mitgliedern ihres Teams ist. Mit direkter Kommunikation meinen wir nicht Email und Chats. Sondern ganz herkömmliches persönliches miteinander reden. Denn oft ist es einfacher und schneller, wenn man den direkten Kontakt sucht und Probleme auf diesem Weg löst.

Außerdem sollten Sie auch wissen, dass Sie mit der digitalen Transformation Ihres Unternehmens nie fertig sein werden. Denn es wird immer etwas Neues geben, das Sie eventuell in Ihr Startup integrieren sollten. Allerdings sollten Sie auch wissen, wann es an der Zeit ist, einen Gang zurückzuschalten. Zuviel Veränderung kann in einem Betrieb zu Müdigkeit, Unruhe und Unsicherheit führen. Daher sollte Sie wissen, wann es genug ist mit der Transformation.

Dies sind unsere fünf wichtigsten Punkte zum Thema digitale Transformation, die Startups für sich erkennen und anwenden müssen. Natürlich gibt es noch weitere Dinge, die man in der momentanen Digitalisierung lernen kann. Aber die genannten würden wahrscheinlich jedem Unternehmen gut tun.

0/5 (0 Reviews)