Wordpress

Um Ihrem Start-up mehr Sichtbarkeit zu verschaffen, lohnt es sich das eigene Fachwissen und die eigene Meinung zu nutzen. Äußern Sie sich fundiert zu relevanten Themen, die in Verbindung mit ihrem eigenen Unternehmen stehen, kann das helfen, Ihre Glaubwürdigkeit zu stärken.

Es kann mitunter ziemlich schwierig sein, Berichterstattung in der Presse zu generieren. Tagesaktuelle Themen und Neuigkeiten stehen meist im Fokus der Berichterstattung, während Ihr Start-up diese nicht im wöchentlichen oder monatlichen Turnus zu vermelden hat. Doch wie bereits im letzten Teil der Kolumne beschrieben gibt es davon abgesehen Möglichkeiten medial in Erscheinung zu treten. Der Gastkommentar ist nur eine davon, die Sie nutzen können, um Ihr eigenes Profil zu schärfen und zeitgleich auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen.

Ihre Meinung, Ihre Erfahrung und Ihr Fachwissen sind wertvoll und können anderen Akteuren in Ihrer Branche interessante Einblicke bieten. Um das meiste daraus zu machen und nicht in der Fülle der Meldungen unterzugehen, lohnt es sich einen neuen Blickwinkel einzunehmen und eine Frage in den Raum zu stellen, die bis dato noch nicht da gewesen war. Für einen gelungenen Kommentar braucht es eine Kombination aus Originalität, kritischem Hinterfragen und einem guten Schreibstil. Das ist natürlich nicht immer einfach, aber die Mühe lohnt sich. Denn so können Sie Ihre Vision teilen und gleichzeitig Presse für Ihr Start-up generieren. Zudem hilft es Ihre eigene Glaubwürdigkeit zu unterstreichen und sich als Akteur im Meinungsaustausch zu etablieren.

Welche unterschiedlichen Arten von Kommentaren gibt es?

  • Der prophetische Kommentar: Ein Blick in die Zukunft
  • Der News-Kommentar: Die Verarbeitung von Informationen
  • Der Antwort-Kommentar: Eine Reaktion auf das Tagesgeschehen

Der prophetische Kommentar

Als Experte auf Ihrem Gebiet sind Sie in der Lage, künftige Branchentrends vorauszusagen – oder es zumindest zu versuchen. Kommentieren Sie eine Entwicklung, die Sie beobachtet haben, und bieten Sie ein paar Szenarien an, wie sich dieser Trend weiter entfalten könnte. Als Beispiel könnte man hier den Einfluss von InsurTech auf einen ganzen Marktsektor anbringen. Eine Branche mit einer festen Dynamik und Kräfteverteilung unter traditionellen Häusern wurde aufgemischt und umgekrempelt. Sind Sie auf diesem oder einem anderen Feld bewandert? Dann nutzen Sie Ihre Einblicke und verfassen Sie beispielsweise einen Gastartikel zu Neuigkeiten, Übernahmen, Akquisitionen und neuen Marktakteuren. Welche Folgen diese Entwicklungen haben werden, könnte ebenso ein Thema für einen Gastkommentar sein. Haben Sie keine Angst davor wohl überlegt Ihre Meinung zu äußern, auch wenn Ihre Vermutung sich letztlich als unzutreffend erweisen könnte. Einen neuen, unerschrockenen Blickwinkel einzunehmen, ist lesenswerter als tausendfach Dagewesenes zu wiederholen, um sicher zu gehen, dass man veröffentlicht wird. Ein gelungener Gastartikel schreibt Ihnen wiederum die Rolle des*r Experten*in und Vordenkers*in zu, also versuchen Sie der Leserschaft Einblicke und Inhalte zu geben, über die sie zuvor noch nicht gestolpert sind.

Der News-Kommentar

Tagesaktuelle Neuigkeiten aufmerksam zu verfolgen und Entwicklungen über einen längeren Zeitraum zu beobachten, ist ein hilfreiches Mittel, um innerhalb des Nachrichtenzyklus Gastkommentare oder eine Meinung im Gespräch anzubieten. Für diesen Kommentar-Typ dient als Beispiel ein Start-up aus der Logistikbranche. Ein Unternehmen aus dieser Sparte würde möglicherweise einen Kommentar zu Amazons Einsatz von Logistikrobotern anbieten. Dank des eigenen Fachwissens ist man in einer günstigen Position, um eine fundierte Meinung zu äußern, aber zeitgleich eine neue Perspektive zu eröffnen, die sich von der eines*r Journalisten*in unterscheidet, der*die über das gleiche Thema schreibt.

Das ist ein eleganter Weg, das eigene Verständnis für komplexe Zusammenhänge und Abläufe in der eigenen Branche zu untermauern. Zudem gibt man dem Unternehmen eine Expertenstimme, ohne dafür Werbung zu schalten oder Verkaufsgespräche zu führen. Sie zeigen Ihr Fachwissen und damit auch indirekt den Wert Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung. Für diese Art des Kommentars müssen Sie in der Lage sein, sehr schnell zu reagieren und in wenigen Stunden einen Text zu verfassen. Nach einer gewissen Zeit – die immer kürzer wird – ist die Aussage möglicherweise nicht mehr “frisch” genug und findet keine Ableger mehr.

Der Antwort-Kommentar

Ähnlich wie beim News-Kommentar kommt es auch hier auf Schnelligkeit an. Länger als ein paar Tage dürfen Sie nicht brauchen, sonst ist die Story nicht mehr aktuell. Stimmen Sie mit der Position in einem anderen Kommentar nicht überein oder wollen weitere Informationen anbringen, scheuen Sie sich nicht an der Debatte teilzunehmen.

Für einen Antwort-Kommentar sollten Sie starke Argumente an der Hand haben, um sich in der Debatte zu behaupten. Stellen Sie sicher, dass alle Fakten stimmen, Sie starke Beispiele anführen können und bleiben Sie in Ihrem Ton nüchtern und sachlich. Bestimmt wollen Sie keinen medial ausgetragenen Streit riskieren.

Allgemein gilt, dass ein Gastartikel mehr Wirkung zeigt, wenn er sich auf Fakten und Zahlen stützt, die Ihre Argumentation untermauern, und Informationen bietet, die die Leser*innen bisher nicht kannten. Für eine klare Botschaft ist es essentiell, sich auf eine Idee zu fokussieren und an dem roten Faden durch den ganzen Text festzuhalten. Dazu braucht es nicht viele Worte: Bleiben Sie präzise. Im letzten Schritt gilt es den eigenen Text einer Publikation anzubieten. Bei der Auswahl dieser sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Ton und Thema mit der redaktionellen Linie übereinstimmen. Es liegt ganz bei Ihnen! Ich hoffe, dass dieser Kommentar der Community helfen kann!

Clara by Pedro Sadio
Clara Armand-Delille ist Gründerin und Geschäftsführerin von ThirdEyeMedia, eine Kommunikationsberatung für Unternehmen und Start-ups aus dem Tech-Bereich. Mit einem Jahrzehnt an Branchenerfahrung und früheren Stationen bei Google, Accel Partners und iZettle vereint Clara Armand-Delille Branchenkenntnis und PR-Expertise. Dabei hat sie schon Start-ups in Europa, den USA und Lateinamerika beim Aufbau der eigenen Marke unterstützt, global angelegte Kommunikationskampagnen, Markteinführungen und Finanzierungsmitteilungen begleitet. Frühere und aktuelle Kunden von ThirdEyeMedia sind unter anderem TransferWise, GoCardless, ZipJet, 360 Capital Partners, Iris Capital, FoodCheri, Payfit, Shapr und Badoo.
0/5 (0 Reviews)