Die Meldungen und Berichte um Cyberangriffe haben in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Dabei sind es längst nicht mehr nur große Unternehmen mit gigantischen Serverstationen, sondern ganz gewöhnliche Internetnutzer, die vermehrt Opfer eines Datendiebstahls werden. Immer mehr Hacker haben es mittlerweile auf vertrauliche Informationen von Privatpersonen abgesehen. So ist im Grunde jedes Computersystem in einem Haushalt gefährdet, was Zugang zum Internet hat. Der technische Fortschritt und die zunehmende Vernetzung des Alltags spielen Cyberkriminellen somit in die Karten.

cloudecosytem

Das Thema IT-Sicherheit spricht nur große Unternehmen an, sondern vor allem auch Privathaushalte. Smartphones, Tablets, Notebooks, Computer als auch Smarthomes sowie intelligente Autosysteme können für einen schwerwiegenden Datenverlust sorgen. Wer die Annehmlichkeiten des digitalen Zeitalters gefahrlos nutzen möchte, sollte sich auch ein entsprechendes Know-How für die eigene IT-Sicherheit aneignen. Dabei ist ein effektiver Schutz vor Cyberangriffen mit ganz einfachen Maßnahmen zu gewährleisten.

Founder summit 27&28August

Um die Netzwerk-Sicherheit in den eigenen vier Wänden zu schützen, haben wir Ihnen im Folgenden einen Ratgeber entworfen. Hier erhalten Sie einige wertvolle Tipps und Tricks, mit denen es ganz einfach gelingt die IT-Sicherheit für Zuhause zu optimieren. Schon kleine
Veränderungen können einen großen Effekt haben und Cyberkriminellen das Handwerk legen.

Mit einem verschlüsselten Netzwerk für mehr Datensicherheit sorgen

Nicht nur in vielen Unternehmen, sondern auch in privaten Haushalten, ist ein sogenanntes VPN immer verbreiteter. Dabei handelt es sich um ein virtuelles privates Netzwerk, welches die IP-Adresse von Internetnutzern verschleiert. Hacker haben demnach keine Chance über
den Online-Weg Zugang zum eigenen Netzwerk zu erhalten. Alles, was es für diesen Schutz braucht, ist der Besuch einer VPN Website im Internet. Schon lässt sich ein entsprechendes VPN downloaden und ausführen. Einen besseren Schutz gibt es für den privaten Datenschutz
nicht. Selbst namhafte Unternehmen setzen auf die Datenverschlüsselung durch ein virtuelles privates Netzwerk, um die eigene IT-Sicherheit zu optimieren. Demnach sollten auch Privatpersonen von den Vorteilen beim Schutz durch ein VPN überzeugt, auch wenn der
Service nicht kostenfrei ist. Der private Computer wird hierbei deutlich besser geschützt, was vor allem für Arbeitnehmer in Heimarbeit von großer Wichtigkeit ist. Der Schwerpunkt für die Erstausstattung im Homeoffice sollte unbedingt auf die IT-Sicherheit ausgerichtet sein,
um ein sicheres Arbeiten von Zuhause aus überhaupt möglich zu machen.

Ein sicheres Passwort verwenden

Auch bei der Wahl des Passworts begehen leider nicht wenige Internetnutzer einen entscheidenden Fehler. So sollte man niemals das gleiche Passwort für mehrere Online-Accounts verwenden. Auch ein persönlicher Bezug wie das Geburtsdatum oder ein einfallsloses Passwort wie ‚123123‘ können schnell von Cyberkriminellen geknackt werden. Besser eignen sich Passwörter die aus mindestens zehn verschiedenen Zeichen bestehen und eine zufällige Reihenfolge von Buchstaben, Zahlen und Zeichen darstellt. Um sich sämtliche Passwörter anschließend zu merken, kann ein virtueller Passwort-Manager weiterhelfen. Aber auch der klassische Notizblock erfüllt seinen Zweck, um kein alle Passwörter sorgfältig zu notieren.


Fake-Shops im Internet auf einen Blick erkennen

Wenn ein Angebot beim Online-Einkauf zu schön erscheint, um wahr zu sein, gibt es meistens auch einen Haken. Besonders bei absoluten Schnäppchenangeboten gilt es zweimal hinzusehen, um keinen Betrügern auf den Leim zu gehen. Wer auf wichtige Gütesiegel beim
Online-Shopping achtet, schafft es schnell einen Fake-Shop zu erkennen. Ebenfalls kann es sich unbekannten Online-Shops durchaus lohnen einen Blick in die Kundenbewertungen zu werfen.

cloudecosytem

Newsletter abonnieren