Damit man richtig und effizient gründen kann, sind hier nützliche Tipps, auf was man bei der Neugründung alles achten muss.

Allgemeiner Debitoren- und Inkassodienst GmbH Neugründung Gute EntscheidungAllgemeiner Debitoren- und Inkassodienst GmbH Neugründung Gute Entscheidung

Kapital für die Gründungs- und Unternehmensfinanzierung

Die Finanzierung der Gründung oder auch späterer Wachstumsschritte ist für viele Start-ups und Unternehmer häufig die größte Herausforderung. Gerade am Anfang liegen noch keine verlässlichen Finanzinformationen für eine Kreditfinanzierung vor und Sie müssen mit dem Konzept und Ihrer Persönlichkeit überzeugen. Bevor Sie allerdings nach Mitteln und Wegen suchen, um an das nötige Geld zu beschaffen, sollten Sie zunächst Ihren Kapitalbedarf berechnen. Dabei sollten sie auch immer genug Geld als Puffer für unvorhergesehene Ereignisse mit einkalkulieren. Zudem müssen Sie damit rechnen, dass Sie in den ersten Monaten nach der Unternehmensgründung Verluste machen und genügend Kapital einplanen, um diese Zeit zu überbrücken. Auch zukünftig geplante Investitionen, die gerade am Anfang einer Gründung häufig anstehen, dürfen Sie bei der Berechnung des Kapitalbedarfs nicht außer Acht lassen.

Übersicht der Rechtsformen von Start-up Unternehmen

Nachdem Sie den Businessplan geschrieben haben, folgen nun die praktischen Schritte der Unternehmensgründung. Es geht darum, das Unternehmen bei allen relevanten Stellen richtig anzumelden und auf den Geschäftsstart vorzubereiten. Bei der Wahl der Rechtsform ergeben sich für viele Gründer oft einige Fragen. Zudem sind mit den einzelnen Rechtsformen von Unternehmen verschiedene Anforderungen verbunden. Zentrale Fragen der Wahl der Rechtsform sind die Haftung und das Startkapital sowie zusätzlich auch formale Aspekte bei der Gründung.

In dieser Tabelle werden die Einzelnen Rechtsformen aufgeführt und dessen Kapitals zur Gründung, bis hin zur Formschrift:

Allgemeiner-Debitoren-und-Inkassodienst-GmbH-Rechtsformen

Letztendlich muss jeder selber entscheiden was, genau das Passende für einen ist.

Akquise und den richtigen Kunden finden

Nachdem die passende Rechtsform gewählt und ein knackiger Firmennamen vergeben wurde, geht es um die Kunden Akquise. Doch vorsichtig, nicht jeder potentielle Neukunde ist eine Bereicherung für das Unternehmen. Oftmals hat man Kunden, die Ware und Dienstleistung in Anspruch nehmen aber im Nachhinein nicht zahlen. Die Lösung: Direktmarketing, Kundengewinnung und eine Bonitätsprüfung. Somit starten man sicher in neue Zielmärkte. Nicht nur in wettbewerbsintensiven Branchen ist das Wissen über die eigenen Kunden ausschlaggebend für eine erfolgreiche Marktbearbeitung. Damit man nicht dem eigenen Geld hinterherlaufen muss, muss vor allem eines stimmen: Die Zahlungsbereitschaft des Kunden.

Zahlungsabwicklung für den Online-Shop

Es sollen im Online-Shop alle gängigen Bezahlmöglichkeiten angeboten werden? Dann sollte man Plugins wie Check+Collect nutzen, dieses bietet eine Komplettlösung für den E-Commerce: den Bereich für die Zahlungsabwicklung.
Mit Check+Collect von ADU Inkasso erhält man mehr als irgendeine Lösung. Denn mit Check+Collect kann man seinen Kunden nicht nur nahezu alle Zahlungsarten anbieten, sondern hat eine ausgefeilte Betrugsprävention inklusive B2B- und B2C-Bonitätsprüfungen sowie einen integrierten Mahnprozess und dabei muss man keine Angst haben, eine wertvolle Kundenbeziehung zu zerstören. ADU Inkasso steht für absolute Seriosität, Transparenz und umfangreiche Mitbestimmung. Mit wenigen Klicks steigert man so den Umsatz, es macht den Shop sicherer und spart kräftig Geld.

Auch an die Absicherung gedacht?

Wenn Sie eine Firma gründen, geht es auch darum Risiken – private und gewerbliche – für die Selbstständigkeit zu vermeiden. Für viele Risiken, die Sie nicht beeinflussen können, gibt es Versicherungen, damit die finanziellen Auswirkungen nicht schon ein frühes Ende der Selbstständigkeit bedeuten. Was die persönlichen Risiken angeht, so können Sie während den ersten drei Monaten nach der Gründung entscheiden, ob Sie eine gesetzliche oder private Krankenversicherung abschließen möchten. In der Regel ist es sinnvoll, die Kosten und Leistungen der privaten Krankenversicherungen zuerst zu vergleichen, um den besten Tarif dann der gesetzlichen Krankenversicherung gegenüberzustellen. Bei den betrieblichen Risiken geht es in erster Linie darum, den Versicherungsbedarf zu ermitteln. Denn: Je nach Branche können unterschiedliche Versicherungen Sinn machen.

Werbekampagne zur Unternehmensgründung

Generell sollten Gründer sich bereits im Vorfeld Gedanken darüber machen, wie sie sich selbst vermarkten wollen. Wichtig ist hier eine durchdachte Marketingstrategie, die den Bekanntheitsgrad des eigenen Unternehmens steigert. Versuchen Sie auf so vielen Informationskanälen zu kommunizieren, wie nur möglich. Über Blogs, soziale Medien und Suchmaschinenoptimierung lassen sich positive Resultate erzielen auch mit einem geringen Budget. Klassische Kommunikationskanäle, wie teure Radiowerbung, TV-Spots Zeitungsanzeigen, und Prospekte, sollten Gründer nur dann einsetzen, wenn sie in großem Umfang ihre Zielgruppe erreichen wollen. Erstellen Sie zudem ein einheitliches Corporate Design, mit dem sich sowohl Ihre Mitarbeiter, als auch Ihre Kunden identifizieren können.

Rechnung, Mahnwesen & Zahlungseingang

Das Rechnungs- und Mahnwesen muss von Beginn an richtig optimiert sein! Grundsätzlich stehen jedem Unternehmer mehrere Möglichkeiten zur Verfügung, um Zahlungsausfällen vorzubeugen. In dem Zusammenhang kommt es in erster Linie auf ein gutes Forderungsmanagement an. Dies kann zum Beispiel vorsehen, dass Rechnungen nicht grundsätzlich per Lieferantenkredit bezahlt werden können. Im täglichen Wirtschaftsverkehr ist es jedoch üblich, Kunden ein Zahlungsziel einzuräumen. Dadurch muss der Kunde die Rechnung nicht sofort bezahlen, sondern er kann sich üblicherweise 14 oder 30 Tage Zeit mit der Bezahlung nehmen. Zudem muss dem Kunden eine Frist eingeräumt werden, innerhalb derer es ihnen möglich ist, die Rechnung zu bezahlen. Sollten Sie die Frist nicht selbst festlegen, dann gelten gesetzliche Regelungen.

Das Mahnwesen ist die erste Instanz, um offenen Forderungen entgegen zu wirken. Dies bietet sich in der Regel jedoch nicht an, denn unter derartigen Vorgehensweisen können das Image des Unternehmens sowie Geschäftsbeziehungen erheblich leiden. Hier sollte auf einen Inkasso Experten gesetzt werden. Der Vorteil für das Unternehmen liegt darin, dass die Kosten in der Regel überschaubar sind und Kundenbeziehungen zumeist nicht beschädigt werden. Für die Effizienz des Mahnverfahrens kommt es insbesondere darauf an, die Begleichung der Rechnungen stets im Blick zu haben, um bei Nichtbezahlung entsprechend reagieren zu können.

0/5 (0 Reviews)