Das Berliner Banking-Startup Kontist kooperiert mit dem Buchhaltungs-Unternehmen FastBill, um eine innovative Lösung für Gründer und Selbständige anzubieten. Dabei geht es um eine eigene, maßgeschneiderte Integration der Rechnungs- und Buchhaltungssoftware von FastBill in das intelligente Geschäftskonto von Kontist. Die Integration ermöglicht es Gründern erstmals, ihre Buchhaltung in Echtzeit automatisch von überall zu erledigen. So bekommen sie auch Echtzeit-Einblicke in die Geschäftslage ihres Unternehmens.

Kontist

Neue Wege in der Schnittstelle vom Banking zur Buchhaltung

„Beide Partner haben digitale Geschäftsmodelle und wurden speziell für Kleinunternehmer, Gründer und Selbständige gegründet. Unser gemeinsames Ziel ist es, finanzorganisatorische Routineaufgaben Selbständiger durch Automatisierung zu vereinfachen und bürokratische Hürden abzubauen“, sagt Christopher Plantener, Gründer und CEO von Kontist. „Das ist es genau, was die Kunden an uns schätzen.“

Diese Kunden planen beide FinTechs mit Hilfe des neuen Angebots nun gegenseitig zu erschließen. Im Rahmen der Kooperation wurde die Cloud-basierte Buchhaltungssoftware von FastBill in das intelligente Geschäftskonto von Kontist integriert. Die digitale Lösung setzt neue Standards beim Finanzmanagement von Selbständigen, denn sie schafft erstmals eine Echtzeit-Synchronisierung für Banking und Buchhaltung. Das bringt eine Reihe von Vorteilen. Alle Banktransaktionen werden unmittelbar an die Buchhaltung übermittelt und dort automatisch angelegt. Kontist gleicht zudem Geldeingänge auf dem Bankkonto mit den in FastBill erstellten Rechnungen ab und legt anteilige Steuerbeträge automatisch zurück. Überdies müssen Nutzer nicht mehr daran denken, Zahlungsbelege einzuscannen und für eine ordnungsgemäße Buchhaltung zu archivieren – dazu fordert die FastBill App sie automatisch jedes Mal auf, wenn sie etwas mit der Kontist Mastercard bezahlen.

Bereits Anfang 2017 gab der Anbieter des Geschäftskontos für Selbständige eine Kooperation mit dem Buchhaltungs-Unternehmen Debitoor GmbH bekannt. Hinter den Kooperationen steht Kontists Strategie, sich mit einer eigenen, maßgeschneiderten Schnittstelle vom Banking zur Buchhaltung von der Konkurrenz abzuheben. Neben der Nutzerfreundlichkeit geht es vor allem darum, mehr Transparenz in die Finanz-Daten Selbständiger zu bringen. Die Echtzeit-Verknüpfung der Daten aus Banking und Buchhaltung beseitigt die zeitliche Verzögerung, mit der Gründer ihre Buchhaltung normalerweise erledigen, und schafft Ordnung, wo sonst oft Chaos herrscht. Sie ermöglicht Selbständigen endlich verlässliche Aussagen über die aktuelle Geschäftslage ihres Unternehmens. Diese können künftig zur Verkürzung von Entscheidungsprozessen bei Finanzierungs- und Kredit-Bedarf herangezogen werden.

„Auch wenn unsere Angebote unterschiedlich sind, haben wir doch etwas gemeinsam: eine hohe Nutzerfreundlichkeit. Und viele verschiedene Einzellösungen in Sachen Finanzen im Blick zu behalten, ist ein Problem für den Nutzer“, sagt Plantener.

Kontist

Integrationen als Wegbereiter für bessere Dienstleistungen speziell für Selbständige

„Das Finanz-System für Selbständige ist komplex und fragmentiert und die Handhabung ihrer Finanzen mit Buchhaltung, Steuer, Mehrwertsteuer, Rechnungsstellung, Factoring bildet ist eine riesige Herausforderung. Es muss sich ein neues Ökosystem für Selbständige bilden und wir möchten als Banking-Partner im Zentrum davon stehen“, erläutert Plantener. Anbieter wie Fastbill und Debitoor profitieren von der Echtzeit-Analyse der Banktransaktionen ihrer Kunden. Die Kunden wiederum profitieren von einer zusammenhängenden Experience, bei der sie Zeit sparen und zugleich einen besseren Überblick über ihre Finanzen bekommen. Kontist möchte die neuen Möglichkeiten, die aus dem Datenaustausch zwischen den Stakeholdern an der Schnittstelle zum Bankkonto resultieren, nutzen, um innovative Services zu ermöglichen.

„Banking ist der ideale Enabler des Ökosystems. Wir sehen vor allem Potenzial in Assistenz-und Consulting-Systemen, die Nutzer mit Handlungsempfehlungen entlang des gesamten Dienstleistungs-Portfolios versorgen, beispielsweise sobald die Liquidität zur Neige geht. Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt, um mit vielversprechenden FinTechs, die sich auf diesen Markt spezialisieren, zusammen zu arbeiten“, so Plantener.

Über Kontist

Kontist ist Deutschlands erste Banking-Lösung ausschließlich für Freelancer und Selbstständige. Mit einer unkomplizierten Anmeldung über das Smartphone vereint das mit einer deutschen IBAN ausgestattete, kostenlose Geschäftskonto alle Banking-Dienste in einer einzigen App. Dazu gehören die Bestellung der Kontist Mastercard, die Kategorisierung von Ausgaben, der Abgleich mit der Buchhaltung sowie die Kontrolle des Cashflows. Für eine bessere Liquiditätsplanung berechnet dieses intelligente Geschäftskonto zudem die fällige Einkommen- und Umsatzsteuer seiner Nutzer und legt diese automatisch auf virtuelle Unterkonten. Die Kontist Banking-App gibt Selbstständigen einen besseren Überblick über die eigenen Finanzen. Die Kontist GmbH wurde 2016 in Berlin gegründet und kooperiert mit der solarisBank für die Bereitstellung der Bankkonten sowie der Wirecard Bank AG für die Ausgabe der Kontist Mastercard Debit Business. Das Team besteht aus 23 Mitarbeitern, die allesamt über langjährige Freelancer-Erfahrung verfügen und das Produkt gemeinsam entwickelt haben.