Inhalt:

Einführung

Wie können Streaming Dienste uns immer genau die Filme vorschlagen, die uns ohnehin gut gefallen? Warum quillt unser E-Mailpostfach nicht mit unerwünschten Nachrichten über? Und warum können wir unsere Einkaufsliste zuhause einfach verbal ergänzen? KIs sind aus dem Alltag der Menschen nicht mehr wegzudenken. Damit ist das Thema Künstliche Intelligenz eines der zukunftsträchtigsten der Digital- und Technikbranche. Ständig entstehen neue Produkte, die mithilfe von KI sowohl das Businessleben als auch den Alltag einfacher machen. Dass diese Technologie auch in der Kommunikation gewinnbringend eingesetzt werden kann, beweist der Technik-Pionier 100 Worte.

cloudecosytem
K5-future-retail-conference

Die Anfänge der 100 Worte GmbH

Psychologie und Datenanalyse – geht das zusammen? Ja, lautete 2016 die Antwort von Daniel Spitzer und Simon Tschürtz. Damit war eine innovative Idee geboren, sodass die Unternehmer im April 2017 die 100 Worte Sprachanalyse GmbH gründeten.
„Jeder Mensch hat seine eigene Sprache. Je nachdem welche Begriffe eine Person verwendet gibt diese Einblick in ihre Motive. Das schöne ist, dass sich diese mit Hilfe von Technologie nun ökonomisch messen lassen.“, erklärt Simon Tschürtz, einer der Geschäftsführer und Data Scientist. Basierend auf diesen Daten erkennt die KI-gestützte Software „100W“ Motive und Persönlichkeitszüge von Individuen. Eine spannende und vielversprechende Möglichkeit für die Nutzung im Businessalltag, findet Herr Tschürtz: „Motive haben einen großen Einfluss auf unsere täglichen Entscheidungen. Mit “100W” lässt sich dieser Nutzen nun erstmalig großflächig heben.“

Unternehmerische Meilensteine

100 Worte setzt auf ein innovatives Konzept, das ankommt: Nur sechs Monate nach der Gründung des Unternehmens steht die Finanzierung. Und in den kommenden Monaten wächst das Team um das Gründer-Duo. Im Jahr 2019 ist es dann endlich so weit. Mit der Carl Zeiss AG überzeugt 100 Worte den ersten großen und auch namenhaften Kunden von ihrer Software. Kurz darauf folgt auch das Ja von der BONAGO Incentive Marketing Group GmbH, einem Experten im Bereich Belohnungslösungen für Marketing, Vertrieb und Personal. Die Qualität der Software und der stetige Optimierungsgeist des Unternehmens führt dazu, dass 100 Worte heute namenhafte Kunden mit ihrer Sprachanalyse-Software versorgt. Und neue Kunden bringen neue Einflüsse mit. Das Team um 100 Worte nutzt diese, um neue Projekte und Lösungen für die Kommunikation ihrer Kunden zu finden. Zuletzt erhält das Unternehmen im Oktober 2021 eine Finanzierung, die ein umfangreiches Design-Update ermöglicht und 100 Worte auf eine neue unternehmerische Stufe anhebt.

100W Sprachanalyse – was soll das sein?

Warum sagt jemand „unser Ziel“ und nicht „das Ziel“? Warum sind manche Menschen so kurz angebunden und andere kommen nicht auf den Punkt? Inwiefern geben Wortwahl und Wortkombination Aufschluss über den Charakter einer Person? Und wie können Unternehmer und Unternehmerinnen sich dieses Wissen für den eigenen Erfolg zu Nutze machen? All diese Fragen beantwortet die 100 Worte GmbH nicht nur wissenschaftlich, sondern liefert auch eine entsprechende Software, die die Kommunikation zwischen Menschen analysiert. Dabei basiert der Prozess auf wissenschaftlich fundierten Methoden sowie einer intelligenten Datenanalyse. 

Ergebnis des Prozesses sind sogenannte Motive, die die Charaktereigenschaften und Tendenzen des Gegenübers zusammenfassen. Gemeinsam ergeben die Motive eine Persona – eine fiktive Persönlichkeit, die hilft, den Gesprächspartner oder die Gesprächspartnerin treffsicher anzusprechen, beispielsweise indem die Software analysiert, ob eine Person eher leistungsorientiert, rational oder empathisch spricht –und damit agiert. Damit verbindet 100W die verschiedenen Definitionen des Begriffs Persona: Während im UX Design eine Persona eine Identität mit all ihren Facetten beschreibt, ist in der Psychologie damit die nach außen gezeigte Einstellung eines Menschen gemeint. So fassen die Personas von 100W Menschen und ihre Eigenschaften anhand des Sprachgebrauchs zusammen, ohne ihre Individualität außer Acht zu lassen. 

100W liest somit zwischen den Zeilen – und das auf Knopfdruck. Mithilfe des Augmented Writers der Software können die passendsten Wörter an den richtigen Stellen mit wenigen Klicks eingefügt werden, um genau den Ton des Ansprechpartners zu treffen. Zudem enthält 100W selbstverständlich eine Rechtschreib- und Grammatikprüfung und auch eine Formalitätsanalyse. Für die Zukunft plant das Unternehmen integrierte Erweiterungen für LinkedIn, Outlook und Salesforce. 

Fazit und Ausblick

Wie anfangs erwähnt ist Künstliche Intelligenz also ein Thema, welches uns zukünftig immer mehr beschäftigen wird. Neben den Bereichen Textanalyse und Psychologie ist KI in enorm vielen anderen Bereichen einsetzbar, wobei täglich neue Möglichkeiten und Optionen hinzukommen.

Sei es die Automatisierung in der Produktion, die Verbesserung des Gesundheitswesens oder die aufstrebende Robotik, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Weiterführend kann an andere Aspekte wie „Smartere Geräte“ durch KI basiertes IoT (Internet of Things) oder den Einsatz von KI in der Videospieleindustrie gedacht werden. Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten sind hierbei schier grenzenlos und die Entwicklung geht stetig voran.

Bei aller Euphorie muss allerding zugegeben werden, dass die Technologie noch relativ am Anfang steht und diese technischen Neuerungen noch einige Zeit in Anspruch nehmen werden, bis sie wirklich ausgereift sind. Daher ist es entscheidend Geduld in Sachen Künstlicher Intelligenz zu beweisen und den Fortschritt Schritt für Schritt zu beobachten. So kann garantiert werden, keine nützlichen Neuerungen zu verpassen und immer die effizientesten Technologien auf den Schirm zu haben, wodurch viel Zeit und Geld eingespart werden kann.

cloudecosytem

Newsletter abonnieren