epilot Branded Vehicle
  • Die deutsche Camper-Sharing-Plattform SHAREaCAMPER wird von Yescapa gekauft
  • Neue Investoren für die XU Group 
  • axeed AG: Erweitertes Produkt-Portfolio für Privat- und Retailbanken
  • Eucon führt KI-basiertes Rechnungsmanagement bei Apleona Real Estate Management ein 
  • Nach dem Sturm auf das Kapitol in Washington D.C.
  • Über 750 Euro Spenden für den Artenschutz seit dem Start für espero 
  • 70 Prozent der Führungskräfte fordern Kenntnisse im Bereich Automatisierung und KI

Hör dir die News einfach an:

KW 02 | Nach dem Sturm auf das Kapitol
Wollt ihr auch schnell und unkompliziert ein Geschäftskonto öffnen? Penta hat die Lösung.

Innovationen und Entwicklungen in der Startup-Szene

Die deutsche Camper-Sharing-Plattform SHAREaCAMPER wird von Yescapa gekauft

Bordeaux, 06. Januar 2021 – Yescapa, die größte Plattform für privates Campersharing in Europa, hat die deutsche Plattform SHAREaCAMPER übernommen. Dies war durch ein Umsatzwachstum von 21 % für Yescapa, nach einem erfolgreichen Sommer, möglich. Ziel ist es nun das Unternehmen weiter als Europas Marktführer für Campersharing auszubauen. Dabei solle  sich jedoch ebenfalls weiter auf den Ausbau in Deutschland konzentriert werden. Mit dem Kauf der Deutschen Fahrzeugflotte von SHAREaCamper, ist die Zahl von Yescapas Wohnmobilen auf rund 10.000 Fahrzeuge angestiegen. Benoît Panel, der CEO von Yescapa, drückt seine Freude folgendermaßen aus: „Wir freuen uns sehr, die Erweiterung unserer Portfolios durch den Kauf von SHAREaCAMPER zu verkünden. Dadurch bekommen wir die Möglichkeit unsere deutsche Flotte zu verdreifachen und unsere Rolle im am stärksten umworbenen und gleichzeitig wichtigsten europäischen Land zu festigen.“ Bis zum Jahresbeginn 2020 waren in Deutschland 589.355 Wohnmobile und rund 698.596 Wohnwagen zugelassen. Das Ziel von Yescapa ist es, ein Gesamtwachstum von 100.000 Freizeitfahrzeugen zu erreichen. 

Neue Investoren für die XU Group 

Berlin, 05. Januar 2021 – Die XU Group, ein Anbieter von Aus- und Weiterbildungen und beruflichen Neuqualifizierungen (Upskilling & Reskilling) in digitalen Kompetenzen, kann den Abschluss einer neuen Finanzierungsrunde bekannt geben.  Zu den Investoren gehören unter anderem  Dr. Martin Hintze, Gregor Böhm und Dr. Karl-Georg Altenburg. Mit dieser Branche und diesem Geschäft soll die Zukunft der digitalen Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands gesichert werden. Verwendet werden soll das Kapital für den Ausbau einer Technologieplattform, die inhaltliche Weiterentwicklung der Digitalkompetenzprogramme und den Einstieg in das  B2C-Geschäft. Außerdem kann durch das neu investierte Kapital ebenfalls die XU Exponential University of Applied Sciences weiter ausgebaut werden. Diese Universität wurde von der XU Group in Zusammenarbeit mit der Verlagsgruppe Klett initiiert. Das Unternehmen wurde 2016 gegründet und hat bereits mit Unternehmen wie Bosch, der Otto Group, Vorwerk und Volkswagen zusammen gearbeitet. 

axeed AG: Erweitertes Produkt-Portfolio für Privat- und Retailbanken

Zürich, 05. Januar 2021 – „axeed-clientro“ ist ein neues Werkzeug der axeed AG, das den Aufnahmeprozess von Kunden vereinfachen und automatisieren und ultimativ die Time to Market verkürzen. Diese Applikation basiert auf Business Intelligence und verfügt zugleich über ein einfaches, übersichtliches Interface. So können ohne zu großen Aufwand der Workflow Prozess unterstützt und Anpassungen und Ergänzungen eingefügt und nachgetragen werden. axeed-clientro bietet jedoch nicht nur Transparenz, sondern auch Revisionssicherheit. So kann durch einen Zeitstempel und Vermerk auf den Verfasser jede Änderung individuell eingesehen werden. 

Eucon führt KI-basiertes Rechnungsmanagement bei Apleona Real Estate Management ein 

Münster/Neu-Isenburg, 07. Januar 2021 – Der digitale Dienstleister für Daten- und Prozessmanagement Eucon hat durch Apleona Real Estate Management einen neuen Kunden für sich und sein Rechnungsmanagement-Tool „SmartInvoice“ gewinnen können. Apleona Real Estate Management möchte das Tool für das gesamte Rechnungsmanagement im Unternehmen, an allen Standorten, anwenden. Bei dieser Digitalisierung pendelt sich die Zahl der Rechnungen bei 65.000 Rechnungen pro Jahr ein. Das Tool kann die Rechnungen erkennen, lesen und klassifizieren, um diese folglich kontierungsfertig in das ERP-System einzuspielen. 

Newsticker

Nach dem Sturm auf das Kapitol in Washington D.C.

Washington D.C., 06. Januar 2021 – In einer wütenden Attacke auf die Demokratie, stürmten am Mittwoch aufgebrachte Anhänger des abgewählten US-Präsidenten Donald Trump das Kapitol in Washington D.C. Die Randalierer konnten Sicherheitsbarrieren überrennen und Fenster einschlagen. Manche schafften es sogar in den Sitzungssaal des Senats. Es wurden Schusswaffen und Tränengas von den Sicherheitsbeamten eingesetzt. Dabei musste die derzeitig stattfindende Sitzung des Parlaments unterbrochen werden, welche den Wahlsieg von President Elect Joe Biden offiziell bestätigen sollte. Nach den Unruhen konnten sich sowohl das Repräsentantenhaus als auch der Senat am späten Abend zu der Eastern Standard Time erneut zusammensetzen und unter strengen Sicherheitsvorkehrungen ihre Sitzung fortführen. Bei dem Angriff auf das Kapitol kamen 4 Menschen ums Leben. 

Über 750 Euro Spenden für den Artenschutz seit dem Start für espero 

Gießen, 02. Januar 2021 – Dem nachhaltigen Mode-Startup espero gelang es, durch den Verkauf von nachhaltiger Kleidung, über 750 Euro an Spenden zu sammeln. Diese Spenden wurden seit dem Launch des Online-Shops im August gesammelt. Das Geld soll nun in diverse Projekte gesteckt werden, die sich für den Schutz von vom Aussterben bedrohten Tieren einsetzen. Auch der Gründer von espero, Tim Weinel, zeigt sich zuversichtlich: „Ich bin wirklich superstolz, dass unsere Mode vom ersten Tag an so gut bei den Menschen angekommen ist.“ Das Ziel von Tim Weinel ist, mit espero nicht nur nachhaltige Mode zu fördern, sondern den Menschen ebenfalls Mode zu bieten, die bewegt. Dabei werden 25 % des Überschusses aus dem Verkauf seiner Mode an Projekte für den Artenschutz gespendet. Welches Projekt genau unterstützt wird, lässt sich im Online-Shop unter den individuellen Artikeln ablesen. 

Insights und Infos 

70 Prozent der Führungskräfte fordern Kenntnisse im Bereich Automatisierung und KI

München, 05. Januar 2021 – Es ist auffällig, dass Führungskräfte zunehmend von ihren Mitarbeiter*innen erwarten, dass diese Kompetenzen in den Bereichen Künstliche Intelligenz und Automatisierung besitzen. Eine von UiPath durchgeführte Umfrage im Oktober 2020 zeigt, dass 73 Prozent befragter Führungskräfte sich bei einer Auswahl zwei ähnlich qualifizierter Bewerber*innen für denjenigen mit mehr Erfahrung in besagtem Bereich entscheiden würde. Auch dann, wenn die umworbene Position diese Fähigkeiten nicht voraussetzt. Daraus kann geschlossen werden, dass die Anwendung von Automatisierungs- und KI-Tools weiterhin zunimmt und an Gewicht gewinnt. Es wird dementsprechend selbst von „nicht-technischen“ Mitarbeiter*innen erwartet, dass sie Kompetenzen in diesen Bereichen mitbringen. Außerdem zeigt die UiPath Studie, dass 94 Prozent der nicht-technischen Mitarbeiter*innen bereits auf unterschiedliche Weise mit  Automatisierungs- und KI-Prozessen in Berührung kamen. 

Eine turbulente zweite Kalenderwoche im frischgebackenen Jahr 2021. Schon zu Beginn des neuen Jahres geht es drunter und drüber in der Welt. Die Digitalisierung schreitet weiter voran, es werden weiterhin viele Finanzierungsrunden abgeschlossen und die Grundsteine der Demokratie werden in den USA erschüttert. Warten wir mal ab, wie sich das Jahr weiter entwickelt. 

Noch Fragen, Anregungen und Wünsche? Schreibt uns auf FacebookInstagram und Twitter!

epilot Branded Vehicle

Newsletter abonnieren