epilot Branded Vehicle

Startup-Themen diese Woche

  • Jedox erhält Investition von über 100 Millionen US-Dollar
  • Sunfire übernimmt Schweizer Alkali-Elektrolyse-Unternehmen IHT  
  • Heraeus hat die erste Shopfloor Box ‚Agile‘ im Einsatz
  • Planung in der Krise: Jedes zweite KMU muss sich anpassen
  • D&O NÜRNBERGER Versicherung 
KW 03 | Jedox erhält 100 Millionen US-Dollar Investition
Wollt ihr auch schnell und unkompliziert ein Geschäftskonto öffnen? Penta hat die Lösung.

Hör Dir die News einfach an:

Innovationen und Entwicklungen in der Startup Szene 

Jedox erhält Investition von über 100 Millionen US-Dollar

Freiburg/Boston/Singapur, 12. Januar 2021 – Der preisgekrönte Anbieter von Enterprise-Perfomance-Management-Lösungen für Unternehmensplanung und -analyse, Jedox, hat am 12. Januar 2021 eine Investition über 100 Millionen US-Dollar für sich gewinnen können. Investiert wurde durch das  globale Venture-Capital- und Private-Equity-Unternehmen. Mit involviert waren ebenfalls bestehende Investoren Iris Capital, eCAPITAL und Wecken & Cie. Die neue Investition soll das Kundenwachstum und die globale Expansion vorantreiben. Außerdem soll die Plattform für abteilungsübergreifende, integrierte Geschäftsplanung, Berichterstattung und Analyse verbessert werden.  Ebenfalls ist geplant, das Kapital zu nutzen, um das Produktinformationsteam von Jedox zu vergrößern und mehr in die Kundenbetreuung zu investieren.

Newsticker

Sunfire übernimmt Schweizer Alkali-Elektrolyse-Unternehmen IHT  

Dresden, 12. Januar 2021 – Das Dresdener Unternehmen Sunfire hat sein Produktportfolio durch die Übernahme von IHT Industrie Haute Technology SA um die alkalische Druck-Wasserelektrolyse erweitert. Der Hauptsitz von IHT ist in Monthey. Die alkalische Druck-Wasserelektrolyse ist vor allem in den Umgebungen von Nutzen, in denen kein Wasserdampf zur Verfügung steht (Energiemarkt, Wasserstoffmobilität). Die Anteile von IHT wurden von Sunfire zu 100 Prozent übernommen. So hat IHT bereits Elektrolyse-Anlagen mit Kapazitäten von rund 240 MW in Betrieb genommen. Der Plan ist es, noch dieses Jahr den größten Single-Stack-Akali-Druck-Elektrolyseur zur Regelung des Stromnetzes und Erzeugung von grünem Wasserstoff nach Tirol auszuliefern und dort zu installieren. Auch der CEO von Sunfire zeigt sich mit einer positiven Einstellung: „Mit dem von IHT entwickelten alkalischen Druck-Elektrolyseur haben wir uns für die ausgereifteste und zuverlässigste Technologie entschieden, die derzeit auf dem Markt erhältlich ist. Der Unternehmenskauf ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Wachstumsstrategie, um unsere globale Marktposition als einer der weltweit führenden Elektrolyseanbieter zu stärken und weiter auszubauen. Unsere Kunden können nun zwischen unserer bewährten SOEC-basierten Hochtemperaturelektrolyse oder der Alkali-Elektrolyse wählen oder beide kombinieren. Egal ob im industriellen Umfeld oder auf der grünen Wiese – wir bieten die optimale Lösung für jede Anwendung, so z. B. auch die kurzfristige Bereitstellung von Anlagen in der Größenordnung von 100 MW.“

Heraeus hat die erste Shopfloor Box ‚Agile‘ im Einsatz

Frankfurt am Main, 13. Januar 2021 – Das Technologieunternehmen Heraeus ist ein Geheimschatz mit etwa 15.000 Mitarbeitern. Die Produkte von Heraeus werden in verschiedenen Industrien wie der Stahl-, Elektronik- und Chemieindustrie verwendet. Die Shopfloor Box „Agile“ soll ruhiges Arbeiten in der Metallverarbeitung ermöglichen. Die kleine Kabine bietet einen kompletten Schallschutz. So kann selbst bei einer Lärmbelastung von 95 dB ein Gespräch in regulärer Lautstärke geführt werden. Die Shopfloor Box wird von Heraeus für eine schnelle Abstimmung mit anderen Abteilungen verwendet. Dementsprechend ist das Ausführen von Telefonaten oder Skype-Konferenzen keine Herausforderung mehr. 

Insights und Infos

Planung in der Krise: Jedes zweite KMU muss sich anpassen

Frankfurt am Main, 12. Januar 2021 –  Durch die Pandemie hat die Wirtschaft im Jahr 2020 eine echte Krise erleiden müssen. Dies trägt Konsequenzen mit sich, die sich auch langfristig bemerkbar machen werden. Eine der Spalten, die durch die Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 gravierend getroffen wurden, sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Aus den Eindämmungs-Maßnahmen ergaben sich Kurzarbeit, Insolvenz und Schließungen. Das zeigt auch eine aktuelle Studie von INNOFACT. Im Auftrag von Agicap wurde untersucht, inwiefern KMUs betroffen waren, und in welchen Bereichen sie sich anpassen mussten. Dabei ergab sich, dass 44% der befragten Unternehmen durch COVID-19 Änderungen im Geschäftsablauf vornehmen mussten. So hatten ebenfalls vier von zehn Unternehmen (41%) einen niedrigeren Umsatz als das Jahr zuvor. Ebenfalls wurde der Liquiditätsplanung und Flexibilität durch diese Krise ein erhöhter Stellenwert zugeschrieben, da übersichtliche Finanzen eine wichtige Entscheidungsbasis liefern. So nutzen die Hälfte (50%) aller befragten KMU Excel für die Liquiditätsplanung.

D&O NÜRNBERGER Versicherung 

Nürnberg, 13. Januar 2021 – Was passiert, wenn Führungskräften in Unternehmen Fehler passieren? Unter Umständen müssen sie mit Privatvermögen haften, wobei sie sich mit hohen Schadensersatzforderungen auseinandersetzen müssen. Eine D&O (engl. Director’s and Officer’s Liability) Versicherung sichert dementsprechend die Führungskräfte ab, um eine solche Konsequenz vermeiden zu können. In den meisten Fällen wird die D&O Versicherung unmittelbar vom Unternehmen für die Führungskräfte abgeschlossen. Der Experte der NÜRNBERGER Versicherung Michael Staschik, hat sich ebenfalls zu Bereichen geäußert, die nicht versichert sind: „Nicht versichert sind das grundsätzliche unternehmerische Risiko sowie Schäden durch wissentliche Pflichtverletzungen oder vorsätzliches Handeln“. 

Wenn ihr noch mehr über D&O Versicherungen wissen wollt, schaut euch unseren Artikel an. 

Noch Fragen, Anregungen und Wünsche? Schreibt uns auf FacebookInstagram und Twitter!

epilot Branded Vehicle

Newsletter abonnieren