epilot Branded Vehicle

Das Land Hessen feuert den Startschuss für die erste landesweite Förderung für soziale Gründer*innen ab.

Chargepoint: Ohne E-Roaming bleibt der Durchbruch in der Elektromobilität aus. 

Der Bankengipfel 2020 findet vom 2.-3. September vor Ort und digital statt. 

Die IFA 2020 findet vom 3. – 5. September in einer Special Edition statt. 

Startups: Nur eine Minderheit kommt bei öffentlichen Aufträgen zum Zug

Und nicht vergessen: Wie bereits letzte Woche in den Startup Short News angekündigt wurde, habt ihr die Chance euch für den Unternehmerhelden Award 2020 zu bewerben. Die Bewerbungsfrist startete am 01.08.2020 und endet am 30.09.2020. 

Hör Dir die News einfach an:

Newsticker

München/Nürnberg, 12. August 2020 – Mittlerweile stehen 41 teilnehmende Startups für das “H+ Digital Health innovation Programme” fest. Das Programm selbst soll am 16. September starten, bevor die Teilnehmer mit dem meisten Potenzial am “Demo Day” im November ihre Ideen vor Investoren und Unternehmensvertretern pitchen dürfen. Das Programm selbst wird vom Insurtech Hub Munich und dem dmac/Digital Health Hub Nürnberg/Erlangen veranstaltet. Die teilnehmenden Startups sind auf der Website des ITHM zu finden.

Berlin, 13. August 2020 – Das Land Hessen feuert den Startschuss für die erste landesweite Förderung für soziale Gründer*innen. Dies geschieht mit dem Sozialinnovator Hessen und in Zusammenarbeit mit dem Social Entrpreneurship Netzwerk Deutschland e.V. Dazu kommen zahlreiche Projektpartner, unter anderem aus Frankfurt, Darmstadt, Kassel u.v.m.  Das Förderprogramm wurde durch Kaja Kinkels (BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN) Initiative vom Land Hessen entwickelt. Das Ziel: Soziale Innovationen aus Hessen identifizieren und fördern. Schon nach einer ersten knappen Laufzeit nutzen bereits ca. 40 Gründer*innen das Angebot. Kürzlich wurde ebenfalls bekannt gegeben, dass das Programm, anstatt bis Ende des Jahres, auf das Jahr 2021 erweitert werden solle. 

Berlin, 19. August 2020 – Es laden zurzeit noch immer über 80 Prozent der E-Fahrzeug-Nutzer ihr Fahrzeug am Arbeitsplatz oder bei sich zu Hause. Dementsprechend sollte für die restlichen 20 Prozent der Nutzer ein EU-weites Bezahlsystem und ein transparenter Zugang zu öffentlich nutzbaren Ladestationen gestellt werden, so Chargepoint. Die Europäische Kommission bestätigte bereits im Juli, dass sie in den bevorstehenden fünf Jahren bis zu eine Million öffentlich zugängliche Ladestationen in der EU einführen wollen.  Dementsprechend müssen Wege gefunden werden, wie diese Zahl erreicht werden kann, was Chargepoint mit dessen Statement bereits ansprach, denn die Interoperabilität stellt hier eine Grundvoraussetzung dar.   

Innovationen und Entwicklungen

Berlin/Freiburg, 18. August 2020 – Bei den Fahrradauslieferungen von Swapfiets wird neuerdings auf Fahrräder statt auf Automobile gesetzt. Um seinen Mitgliedern die Fahrrad-Nutzung und so das urbane Leben zu erleichtern, entwickelte Swapfiets ein innovatives Abo-Modell. In einer Kooperation mit CARLA CARGO werden sie nun noch nachhaltiger. Zukünftig sollen die Swapfiets, in einer steigenden Anzahl von Städten mittels dem elektrischen Lastenanhänger für schwere Lasten von CARLA ausgeliefert werden. Auf den Anhänger passen jeweils vier Swapfiets. Diese können dank des von CARLA CARGO entwickelten Fahrradträger-Moduls BILLY BIKE sicher transportiert werden, und kommen so unbeschadet beim End-Nutzer an. Damit ersetzt jede CARLA ein Auto und verringert so den Ausstoß von Autogasen. Bis jetzt findet diese Art der Auslieferung in den Städten Berlin, Köln, Bonn, Münster, Mainz und Hamburg statt. 

Events und Veranstaltungen 

Frankfurt, KW 34 – Im Congress Center Messe Frankfurt und online findet vom 2.-3. September der Bankengipfel  2020 statt. Anmelden kann man sich auf der Website, wo auch die entsprechenden Programme zu finden sind. Ihr könnt euch aussuchen, ob ihr euch zum digitalen Programm oder aber zu dem Programm vor Ort anmelden wollt. Ihr seid ein Fintech-Startup, möchtet am Bankengipfel teilnehmen und gleichzeitig 100 Euro auf den Startup-Preis für den Bankengipfel 2020 in Frankfurt und digital sparen? Schreibt uns auf Social Media oder schickt uns eine E-Mail und wir senden euch den Zugangscode zu. 

Berlin, 17. August 2020IFA 2020 Special Edition: Aufgrund der momentanen Situation findet die IFA 2020, vom 3. bis 5. September, in einer Special Edition mit begrenzter Teilnehmerzahl statt. Diese entspricht selbstverständlich den aktuellen Regelungen. Die physischen Live-Events legen dabei ihren Fokus auf die B2B-Kernfunktionen der IFA. Es soll so in den IFA Business, Retail & Meeting Lounges eine Möglichkeit für Handel und Industrie geboten werden,  sich zu vernetzen. Doch auch für Medienvertreter gibt es interessante Angebote. Diese können im Rahmen der IFA Global Press Conference die neusten Innovationen, Presse-Briefings, Services und die IFA Opening Keynote live miterleben. Hinzu kommt die Möglichkeit für eine digitale IFA experience. Der “IFA Xtended Space” dient dazu, das Event durch virtuelle Streaming-Angebote, Match-Making-Tools und digitale Produktpräsentationen zu ergänzen. Um teilzunehmen ist eine vorherige Anmeldung nötig und eine Vor-Ort-Akkreditierung für Medienvertreter und Registrierung für Fachbesucher leider nicht möglich. 

Insights und Infos 

Berlin, 19. August 2020 – Der Digitalverband Bitkom machte eine Umfrage unter 206 Startups. Dabei stellte sich heraus, dass sich lediglich jedes dritte Startup schon einmal an einer Ausschreibung beteiligt hat. Es kommt also nur eine Minderheit bei öffentlichen Aufträgen an die Reihe. Was der Grund sein könnte? Möglicherweise die langen und komplizierten Verfahren. Ein weiterer Grund könnten ebenfalls die hohen Anforderungen an Bonität und Referenzkunden sein.

Berlin, KW 34 – In Zusammenarbeit des Cambridge Centre for Alternative Finance, der Weltbank und dem Wirtschaftsforum wurde eine Studie durchgeführt, um die Auswirkungen von COVID-19 auf die FinTech-Märkte und generell digitale Finanzdienstleistungen zu erfassen. Dabei spielen die regulatorischen und behördlichen Vorschriften ebenfalls eine große Rolle. Dabei ist der Bundesverband Crowdfunding der nationale Partner der Studie. Die Studie selbst findet ihr hier

Erste Veranstaltungen werden in begrenzter Form wieder aufgenommen, weitere Förderprogramme werden in die Startlöcher gesetzt und der nachhaltige Transport gewinnt weiter an Zulauf. Ihr wollt mehr über E-Mobility, Nachhaltigkeit oder Förderprogramme lesen? Dann schaut euch diese und viele mehr auf unserer Website an. Es passiert viel, wir halten euch auf dem Laufenden! 

Fragen, Anregungen und Wünsche? Schreibt uns auf FacebookInstagram und Twitter!

epilot Branded Vehicle

Newsletter abonnieren