Diese Woche steht digitales Arbeiten hoch im Kurs, Entwicklungen aus der Startup-Szene erreichten uns leider recht wenige. Das von pazz.de veranstaltete Remote-Filmfest hat seinen Einsendeschluss für 10-minütige Videos verlängert – du hast noch bis zum 08. Mai Zeit, dich zu bewerben!

Außerdem in der Diskussion: Digitale Währungen in Europa sowie WLAN-Hotspots in Deutschland.

Diesen Artikel kannst du dir auch anhören:

Newsticker

  • Köln, 22.04.2020 – Rund jeder vierte Deutsche (25,6 Prozent) nutzt in der Corona-Krise verstärkt die Möglichkeiten von Homeoffice und digitalem Arbeiten. Besonders Studenten (73,1 Prozent) und leitende Angestellte (50,4 Prozent) setzen in der Corona-Krise verstärkt auf digitale Tools. Dies hat der eco Verband gemeinsam mit dem Markt- und Meinungsforschungsinstitut Civey ermittelt. Doch fast jeder zweite Deutsche (45,3 Prozent) ist nicht verstärkt digital unterwegs. Eine breite Mehrheit von 68,8 Prozent ist jedoch der Auffassung, ohne digitale Technologien hätte die Corona-Krise Deutschland noch stärker getroffen.
  • Berlin, 29.04.2020 – Schon früh in der Corona-Krise hieß es seitens der Lufthansa, dass der Konzern für die Bewältigung der Folgen Staatshilfen benötigen werde. Derzeit werden die Bedingungen für einen solchen Staatskredit ausgehandelt. Lufthansa scheint mit diesen jedoch nicht zufrieden zu sein. Denn jetzt kündigte die Airline überraschend an, als Weg aus der Krise auch eine Insolvenz in Eigenverwaltung zu prüfen. Für Lufthansa-Kunden wäre ein solches Verfahren jedoch ein denkbar schlechtes Szenario.

Innovationen und Entwicklungen in der Startup-Szene

  • 22.04.2020 – Mit der Gründung der paysafecard legte Michael Müller den Grundstein zu einem weltweit führenden Online-Prepaid-Zahlungsmittel. Nach seinem Exit engagiert sich der Wiener nun bei CASHY. Das Fintech-Startup mit Sitz in Wien revolutioniert den angestaubten Markt der Pfandleihe. Auf cashy.at werden Wertgegenstände innerhalb von Sekunden angekauft oder gegen einen Kurzkredit belehnt. Auf Wunsch bringt ein Mitarbeiter das Bargeld kontaktlos und anonym direkt zum Kunden nach Hause. Die Beteiligung von Müller und weiteren Investoren liegt im hohen sechsstelligen Bereich.
  • Berlin, 29.04.2020 – Gapless, die Plattform für Dinge, die man liebt, hat eine siebenstellige Finanzierungsrunde abgeschlossen. Das Blockchain-Startup aus Berlin um das Gründertrio Jan Karnath (CEO), Malte Häusler (CFO) und Andreas Joegbes (CTO) hat insgesamt 5,5 Millionen Euro von Investoren eingeworben.

Veranstaltungen und Events

  • München, April 2020 – Das Remote-Filmfest von Filmschaffenden-Netzwerk pazz.de wirft seine Schatten voraus. Kreativen, die mit ihrem in Isolation und unter Mitwirkung von mindestens zwei Haushalten entstandenen Kurzfilm gern noch am Wettbewerb teilnehmen möchten, gewährt der Veranstalter eine Woche mehr Zeit: Der neue Einsendeschluss für Filme unter zehn Minuten Länge ist der 08. Mai 2020. Auf den 15. Mai terminiert pazz.de das große Live-Finale des Remote-Filmfests.

Insights und Infos

  • Hamburg, 23.04.2020 – Die 800 Quadratmeter-Grenze bei der Freigabe von Flächen im Einzelhandel sieht Nicola Beer (FDP), Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, kritisch: „Wahnsinn. Was wir stattdessen brauchen, sind nachvollziehbare Parameter wie Hygiene-Konzepte“. Im Video-Corona-Call des DUB UNTERNEHMER-Magazins im Rahmen der Aktion „#DUBhilft“ sagte Beer die Hauptsache sei, dass die empfohlenen Abstände zwischen Personen eingehalten werden.
  • Berlin, 24.04.2020 – Der Digitalverband Bitkom warnt davor, dass Europa bei der Diskussion über digitale Währungen international abgehängt wird. Während weltweit Länder bereits mit digitalem Zentralbankgeld experimentieren, fehle in Deutschland und Europa oft noch das Grundverständnis.
  • Berlin, 22.04.2020 – Intelligente Mülltonnen, kostenfreie WLAN-Hotspots und kontaktloses Bezahlen im Bürgeramt: Digitale Technologien werden in Deutschlands Großstädten sehr unterschiedlich eingesetzt. Das zeigt eine Auswertung des Smart City Index des Digitalverbands Bitkom. Demnach bieten neun von zehn Städten ab 100.000 Einwohnern (89 Prozent) für Einwohner und Besucher ein kostenloses öffentliches WLAN. Jede sechste Stadt (17 Prozent) bieten das Netz dabei auch außerhalb des Zentrums an. Vier von zehn (38 Prozent) erlauben es den Nutzern, unbegrenzt im öffentlichen WLAN zu surfen – ohne Daten- und Zeitbegrenzung.

Kannst du dich noch an unser spannendes Interview mit Hansjörg Thurn erinnern? Uns wurde berichtet, dass auf der offiziellen Seite von Rebellenzeit das neueste Buch umsonst zu kriegen ist! Eine Lücke im Sicherheitssystem? Eine spezielle URL soll den kostenfreien Download des Ebooks ermöglichen. Ob es sich dabei um zuverlässige Informationen handelt, ist bisher unklar.

Update:

Nach einigen Recherchen fanden wir auf Facebook einen Kommentar dazu, dass augenscheinlich die Dankesseite von Rebellenzeit.de kostenfreie Downloads des Ebooks ermöglicht. Wohl ein interner Streich? Wir wissen es nicht.

Wir raten dazu, es stattdessen zu kaufen und den Autoren zu unterstützen!

Feedback, Anregungen oder Kritik? Schreibe an [email protected]!

Newsletter abonnieren