epilot Branded Vehicle

vly ist cremig wie Kuhmilch, schmeckt unglaublich lecker und ist voller gesunder Proteine und Nährstoffe. Nur statt der Kuh nutzt vly den Rohstoff Erbsenprotein. Entwickelt von drei jungen Unternehmern in Berlin gibt es die Milchalternative jetzt in drei Varianten. vly macht jeden Milchmoment im Tag zu einem besonderen Ereignis.

Was kommt dabei raus, wenn ein Leistungssportler, ein Koch aus der Spitzengastronomie und ein Jurist, der eigentlich Arzt werden wollte, Leidenschaften in einen Topf geben und einmal kräftig umrühren? Genuss und Gesundheit zugleich. Und genau so hat sich das bei VlyFoods zugespielt. Doch alles schön der Reihe nach …

VlyFoods_Gründer_Start_Up

Die drei Gründer von VlyFoods sind Nicolos Hartmann, der Sportler und Ernährungsspezialist, zuständig für Marketing & Product, Niklas Katter, der Jurist, zuständig für Sales & Finance und Moritz Braunwarth, der Koch aus Spitzengastronomie und Lebensmittelwissenschaftler, zuständig für Science & Food. Nicolas hat uns übrigens in einem exklusiven Interview mit Vly erklärt, wie die drei auf die Milchalternative gekommen sind und wo die Reise noch hingehen soll.

Als Nicolas, der Sportler unter den drei Gründern, eines Tages feststellen musste, dass sein geliebter Magerquark doch nicht so gesund ist wie er immer gedacht hatte, stand die Mission unumstößlich fest: Die drei jungen Männer wollen gesunde und leckere Alternativen zu Milchprodukten auf den Markt bringen, die bessere Nährwerte haben als jene, die von der Kuh kommen. Und damit den Wandel von tierischen zu pflanzlichen Proteinen beschleunigen. „Aktuell kommt viel Pflanzenmilch mit einem Nährwertkompromiss auf den Markt. Hafermilch ist sehr lecker, aber auch sehr Kohlenhydrat- und zuckerreich. Die Molkenproteine der Kuhmilch sind eben nicht einfach zu ersetzen. Genau hier kommen wir ins Spiel. Wir wollten schon immer selbst proteinreiche Alternativen haben, auf die man sich nicht nur geschmacklich freut, sondern die auch super Nährwerte haben“, sagt Nicolas Hartmann. So haben sie VlyFoods gegründet.

Mit viel Willenskraft gerüstet, machten sie sich auf, in Berlin zu forschen. Und dabei entdeckten sie, wie sie die Erbse – bereits der Goldstandard für die veganen Sportler – lecker machen konnten. Zwei Jahre später stand dann das erste Produkt: Die Milch aus hochwertigem Protein aus Erbsen. Erbsenprotein gilt als Superprotein: Mit viel mehr Proteinen und Nährstoffen als Kuhmilch, frei von Gluten, Soja, Nüssen oder anderen Allergenen. Und unglaublich lecker!

Vly_Produkte_Start_Up

Die Milch gibt es in drei Variationen:

Die Original – der Alleskönner, den man so einsetzen kann wie Vollmilch. Mit einem Proteingehalt von 3.5 % kann sie sich sehen lassen. Das sind mehr als 3 x von Hafermilch. Gleichzeitig gibt ihr der hohe Anteil an guten ungesättigten Fettsäuren eine Cremigkeit, die in der Pflanzenmilchwelt neu ist. Sie ist mit 1.4 % minimal gesüßt – dies entspricht einem Drittel von Kuh- oder Hafermilch.

Die Ungesüßte ersetzt sogar die Magermilch. Im Punkt Funktionalität und Nährwerte ist sie ohnegleichen. Daher ist sie perfekt für den Start in den Tag und das «Breakfast for Champions», z.B. in Müslis, Porridge, Smoothies etc. Mit 5.2 % Proteingehalt hat sie 50 % mehr als Kuhmilch oder alle anderen Milchalternativen. Sie enthält zudem keine gesättigten Fettsäuren (< 0.2 g/100 ml), ist komplett zuckerfrei und enthält sehr wenig Kohlenhydrate (< 0.5 g/100 ml). Damit eignet sie sich sogar für Verfechter einer Low Carb oder ketogenen Ernährungsweise.

Die Barista eignet sich perfekt für die Zubereitung von Kaffeespezialitäten aller Art. Aber auch andere Heißgetränke profitieren von ihrer Neutralität. Sie hat den geringsten funktionalen Anspruch und den höchsten Neutralitätsanspruch. Trotzdem enthält sie noch doppelt so viel Proteine und halb so viel Zucker wie Hafermilch. Sie eignet sich auch super zum Kochen und Backen.

Genuss und Gesundheit vom Müsli bis zum Nachmittags Latte

«Für uns zählt jeder Moment», sagt Nicolas Hartmann, einer der Gründer, ehemaliger Spitzensportler und ausgebildeter Ernährungswissenschaftler. «Das Müsli für den Start in den Tag, der Nachmittagskaffee oder jeder andere Moment alleine oder mit den Lieblingsmenschen.» Deshalb wurde vly entwickelt: eine pflanzliche Milchalternative, die wichtige Nährstoffe, Nachhaltigkeit und Geschmack vereint. Denn: «Jeder Moment ist es wert, keine Kompromisse einzugehen.»

Nebst Geschmack und Nährstoffen liegt den jungen Unternehmern vor allem die Nachhaltigkeit der Milch am Herzen. Die Entwicklung ist in Berlin. Die Produktion in Deutschland. Der Vorteil? Hochwertiges Protein und deutlich weniger CO2 als bei Kuhmilch und anderen gängigen Alternativen.

Mittlerweile gibt es nicht nur die 3 bekannten Sorten der Milchalternative, sondern auch einen Proteindrink mit Schoko Geschmack im Sortiment von Vly. Falls ihr die Produkte testen wollt, könnt ihr euch einfach das Probierpaket für 14,99 € über die Website bestellen oder ihr kauft die Milchalternative in eurem Edeka um die Ecke.

Weitere Produkte werden folgen zum Beispiele eine Kakao-Variante im To-Go Bereich (Mittlerweile als Protein Schoko im Sortiment), einen Trinkjoghurt und Quark im Bereich der fermentierten Produkte.– natürlich auch der Magerquark. Das Ziel der drei Gründer ist es, die gesamte Palette an Milchprodukten aus Erbsenproteinen anzubieten und den Lebensmittelmarkt zu revolutionieren. Weil es jeder Moment wert ist: Das Müsli für den Start in den Tag, der Nachmittagskaffee oder jeder andere Milchmoment mit den Lieblingsmenschen. Weil jeder Moment es wert ist, keine Kompromisse einzugehen.

Mehr Informationen über Vly findet ihr auf der Website von VlyFoods oder auf Instagram.

epilot Branded Vehicle

Newsletter abonnieren