Man stelle sich ein Weihnachtsfest mit reichlich Geschenken vor. Leider ist eines davon direkt doppelt. Viele andere verfehlen den Geschmack mal mehr mal weniger deutlich. Das eigentliche Wunschgeschenk ist unglücklicherweise nicht dabei. So etwas schon einmal erlebt? In Zeiten von Internet kann eine Online-Wunschliste Abhilfe schaffen.
Zugegeben, die Idee einer Online-Wunschliste ist nicht die aller neueste. Aber Google war auch nicht die erste Suchmaschine – sie war einfach nur besser. Das hat sich auch die Online-Wunschliste wishsite auf die Fahne geschrieben, besser zu sein als andere Wunschlisten. Und das fängt schon ganz am Anfang an. Die erste Hürde bei der Nutzung eines Online-Dienstes ist in der Regel nämlich der Zwang zu einer Registrierung. Eine Wunschliste wird aber oft nur für einen bestimmten Anlass erstellt – z.B. einen Geburtstag, eine Hochzeit oder eben Weihnachten. Wozu dann ein dauerhaftes Konto anlegen, das man nie wieder braucht, sobald der Anlass vorbei ist? Auch wenn bei wishsite zusätzlich ein Benutzerkonto angelegt werden kann, ist dies kein Muss und die Anlage einer neuen Wunschliste auch ohne Registrierung möglich.
wishsite Start-up Geschenke

Einfach und intuitiv ist das Motto

Nach der Anlage einer Wunschliste wartet wishsite außerdem mit zahlreichen Features und Funktionen auf, die einem das Wünschen erleichtern. Wird z.B. zu einem Wunsch ein Internetlink angegeben, wird automatisch nach einem passenden Bild für diesen Wunsch gesucht. Es muss also kein Produktbild erst herunter- und anschließend wieder hochgeladen werden. Die fertige Wunschliste kann anschließend per Knopfdruck an Freunde und Familie verteilt werden. Dies kann standardmäßig per E-Mail, Facebook-Nachricht, Tweet oder WhatsApp erfolgen. Wer eine eigene Internetseite betreibt, kann seine Wunschliste auch direkt dort einbetten. Wesentlicher Vorteil ist aber, dass wishsite bei all seiner Funktionalität einfach und intuitiv bleibt. Schließlich will man seine Wunschliste ja auch an seine Eltern und Großeltern verschicken, die nicht täglich im Internet surfen.

wishsite für jeden Anlass

Die Einsatzzwecke für eine wishsite-Wunschliste ist denkbar groß. Neben klassischen Anlässen wie den genannten Geburtstagen, Hochzeiten, Weihnachten lassen sich über die Wunschlisten aber auch andere Partys und Events koordinieren. Die Grillparty im Garten zum Beispiel. Wer bringt den Kasten Bier mit? Wer kümmert sich um die Kohle? Die einzelnen Aufgaben als “Wünsche” hinzugefügt und die Gäste können sich dann die passende Aufgabe reservieren.
wishsite wurde bereits 2010 als Hobby-Projekt gestartet. 2014 folgte die Gründung. Seither haben sich zehntausende Menschen für eine wishsite-Wunschliste entschieden. Mittlerweile kann wishsite als Deutschlands führende shop-unabhängige Online-Wunschliste bezeichnet werden. Seit diesem Jahr ist sie außerdem in einer englischsprachigen Version verfügbar, um auch eine internationale Anwenderschaft anzusprechen.

wishsite kann auch in Online-Shops eingebunden werden

Für Betreiber von Online-Shops bietet wishsite außerdem die Möglichkeit den wishsite-Button in ihre Produktseiten einzubauen. Der Button funktioniert ähnlich wieder der Like-Button von Facebook oder der Tweet-Button von Twitter. Befindet sich der Shop-Besucher auf einer Produktseite und drückt den wishsite-Wunschliste, kann er das jeweilige Produkt direkt auf seine wishsite-Wunschliste hinzufügen. Besonders kleinere Online-Shops, die keine eigene Wunschlistenfunktion anbieten oder für die sich eine solche nicht lohnt, können so ihr Umsatzpotential weiter steigern.
Weitere Gastbeiträge findet ihr hier.