epilot Branded Vehicle

Book a Tiger hat uns diese Woche im Stich gelassen. Das haben wir euch aber schon berichtet. Ansonsten macht sich der Umschwung auf Nachhaltigkeit auch immer mehr in der Ausrichtung von Wettbewerben und Planungen für die Zukunft in der Startup-Szene bemerkbar – mit deinem Startup kannst du dich mal wieder bei einigen Projekten und Contests bewerben. Außerdem: der Immobilienboom lässt immer mehr Menschen auf der Strecke, Lufthansa tut sich mit einem Startup zusammen und es wird weiter an besseren Gesundheitslösungen gearbeitet. Studierende aus Hamburg haben sich dem Problem betrügerischer und unpassender Werbung gestellt.

  • Berlin, 16.01.2020 – Deutschlands führende Hersteller digitaler Gesundheitslösungen haben sich im Spitzenverband Digitale Gesundheitsversorgung e.V. (SVDGV) zusammengeschlossen. Damit digitale Lösungen wirklich bei Patientinnen und Patienten ankommen, beansprucht der SVDGV eine zentrale Rolle bei der weiteren Ausgestaltung und Umsetzung des DVG. 
  • Berlin, 19.01.2020 – Mehr als 20 führende Venture Capital Unternehmen haben sich zusammengetan und eine Klausel für Nachhaltigkeit, die sogenannte “Sustainability Clause” entwickelt, mit der künftig alle neu finanzierten Unternehmen zu mehr Klimaschutz verpflichtet werden. “Als Kapitalgeber tragen wir eine große Verantwortung und müssen dieser gerecht werden. Junge Unternehmen gestalten unsere gemeinsame Zukunft im Zeitalter der Digitalisierung maßgeblich mit. Eine nachhaltige Ausrichtung von Anfang an liefert einen entscheidenden Einfluss für unsere gemeinsame Chance, die Klimakrise in den Griff zu bekommen,” Martin Weber, Partner bei HV Holtzbrinck Ventures. Die Sustainability-Clause wird sowohl in zukünftige Termsheets als auch Shareholder Agreements (Regelwerk zwischen Investor und Unternehmen) integriert. Die Klausel verpflichtet Unternehmen ihren CO2 Ausstoß zu messen, Reduktionsmaßnahmen wie beispielsweise eine Anpassung der Reiserichtlinien (Bevorzugung von Bahn statt Flugzeug) oder das Umsteigen auf einen grünen Stromanbieter zu implementieren. Außerdem sollen Kompensationsmaßnahmen, also die Finanzierung von Klimaprojekten, unter Verwendung der striktesten internationalen Zertifizierungsstandards (Gold Standard o.Ä.) evaluiert und in die Budgetplanung mit aufgenommen werden. Die Klausel beinhaltet zusätzlich, dass auch Mitarbeiter, Partner, Lieferanten und Kunden für den Klimaschutz sensibilisiert werden sollen. – Ob das für viele Gründer den Weg zum eigenen Startup erschweren wird?
  • Norderstedt, 20.01.2020 – Im Vorfeld der SPOBIS 2020 haben Lufthansa Industry Solutions (LHIND) und die VP Venue Planner GmbH einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Gemeinsam wollen das IT-Dienstleistungsunternehmen und das Düsseldorfer Software-Start-up die Digitalisierung innerhalb der Eventbranche in den Bereichen Planung, Durchführung und Monitoring weiter vorantreiben.
  • Frankfurt am Main, 21.01.2020 – Die Europäische Kommission gibt heute den Start des Europäischen Wettbewerbs für soziale Innovation 2020 bekannt. Unter dem Thema: “Mode neu definieren: Verhaltensänderung für nachhaltige Mode” wird der Wettbewerb ausgeschrieben. Die diesjährige Ausgabe sucht nach jungen und innovativen Projekten, die die Art und Weise verändern, wie wir Mode produzieren, kaufen, verwenden und recyceln. Darüber hinaus sollen die Projekte eine nachhaltigere Änderung des Verbraucherverhaltens fördern. Der Wettbewerb steht allen Teilnehmern aus EU-Mitgliedsstaaten und den mit Horizont 2020 assoziierten Ländern offen. Die Bewerbungsfrist endet am Mittwoch, dem 4. März 2020. Eine Jury wird im November drei Gewinnerideen auswählen, die jeweils mit 50.000 Euro ausgezeichnet werden. 
  • Frankfurt am Main, 21.01.2020 – Wie lässt sich die Entwicklung innovativer Produkte und Geschäftsmodelle in den europäischen Kreativbranchen ausweiten und beschleunigen? Um Antworten auf diese Frage zu finden, hat die Europäische Kommission das Pilotprojekt “Platform(s) for cultural content innovation” ins Leben gerufen. Zusammen mit sechs Partnerorganisationen aus der europäischen Medienindustrie wird sie innerhalb von eineinhalb Jahren verschiedene Maßnahmen zur Innovationsförderung entwickeln. Das Projekt wird von der Europäischen Kommission mit insgesamt 650.000 Euro gefördert. Zentrale Bausteine sind eine Online-Plattform, ein europäisches Expertennetzwerk, eine On- und Offline-Kampagne sowie ein “Content Innovation Inspirathon” als zentrale Netzwerk-Veranstaltung im Sommer 2020. Das Projekt soll im März 2020 starten und hat eine Laufzeit von 18 Monaten. Es umfasst im Einzelnen den Aufbau einer nachhaltigen Online-Plattform (Content Innovation Platform), die innovative Ansätze und verbraucherorientierte Prototypen präsentiert und auf der Nutzer*innen Daten, Know-how und Erfahrungen über Innovationsprozesse sowie Methoden und Kollaborationswerkzeuge miteinander teilen können, den Aufbau eines Netzwerks von Fachleuten aus etablierten Kreativ- und Technologieindustrien sowie Forschungseinrichtungen und Start-ups aus ganz Europa (Community of Content Innovation Pioneers), die Durchführung einer Online- und Offline-Kampagne zur Innovationsförderung einschließlich Veranstaltungen wie dem „Content Innovation Inspirathon“, die Information und Ansprache möglicher Investor*innen für vielversprechende Projekte sowie die Abgabe von politischen Empfehlungen auf europäischer, nationaler und regionaler Ebene. Start-ups aus aller Welt können sich ab dem 2. März 2020 bewerben. Weitere Informationen unter: www.contentshift.de.
  • Kempten, 21.01.2020– Der bereits ein Jahrzehnt lang anhaltende Immobilienboom hängt immer mehr Menschen ab. Betroffen sind dabei vor allem jene, deren Mieten stärker steigen als ihr Einkommen. Sie können sich oft weder eine eigene Wohnung noch die steigenden Mieten leisten. Der Staat unterstützt diese Geringverdiener daher mit dem sogenannten Wohngeld. Bis Dezember letzten Jahres erhielt ein bedürftiger Zwei-Personen-Haushalt durchschnittlich 145 Euro Wohngeld monatlich als Mietzuschuss. Zum 1. Januar dieses Jahres ist dieser Satz nun um 30 Prozent auf 190 Euro erhöht worden. Laut Bundesregierung sollen davon rund 660.000 Haushalte profitieren, vor allem Familien und Rentner. Rechnet man dann noch die Haushalte von Auszubildenden und Studenten dazu, die kein Wohngeld beantragen können, obwohl auch sie in der Regel über kein üppiges Einkommen verfügen, wird schnell klar, wie viele Menschen tatsächlich durch den Immobilienboom abgehängt werden.

Hamburg, 22.01.2020 – Eine Music Prediction Machine, ein Filter gegen betrügerische und unpassende Werbung und eine intelligente Rezeptdatenbank – das sind die Ergebnisse des zweiten Prototyping Lab von nextMedia.Hamburg, die Studierende der Universität Hamburg, Fachhochschule Wedel und Hamburg Media School in Zusammenarbeit mit den Hamburger Medienhäusern N-JOY, SPIEGEL MEDIA und Bauer Media Group entwickelt haben. Die Prototypen wurden im Rahmen des Prototyping Lab Reveals vorgestellt, zu dem sich Projektbeteiligte und Gäste bei designxport Hamburg zusammenfanden. Die Veranstaltung bildete den Abschluss dreier arbeitsintensiver Monate, in denen sich die interdisziplinären Studierenden-Teams mit Challenges ihrer Partnerunternehmen auseinandergesetzt hatten.

Bei einem gemütlichen Spaziergang durch Berlin stolperten wir diese Woche über den Frühling. Ja, tatsächlich: Die Kirschbäume Nähe Bornholmer Straße blüten prächtig. Und jetzt gerade kann ich kaum den Monitor erkennen, weil mir die Sonne so strahlend ins Gesicht lacht. Und heute Morgen wurde ich durch das offene Fenster von schnatternden Vögeln geweckt. 

Es ist irgendwie schön – aber auch ein wenig beängstigend, im Januar das Gefühl zu haben, dass bereits März sei. 

Gerade deshalb verstehen wir die vielen Aktionen, um Unternehmen gleich zu Beginn nachhaltig auszurichten – Startups wie ePilot machen es vor und setzen ein Statement für eine grüne Zukunft.

epilot Branded Vehicle

Newsletter abonnieren