Jetzt 12 Monate für Gründer kostenlos! Hier entlang - nur für kurze Zeit:

Rakete

In der letzten Woche haben wir euch die besten Coworking Spaces in Berlin vorgestellt, jetzt geht es in den Süden, nach München. Auch in München gibt es preisgünstige Büro-Alternativen in City-Nähe. Wir haben uns auch dieses Mal bemüht, eine Liste der besten und wohl bekanntesten Coworking Spaces in München zu erstellen. Bei Coworking Spaces handelt sich um flexible Arbeitsplätze für jedermann, ob nun unabhängiger Freelancer oder Geschäftsreisende. Im Fokus steht die Förderung von Networking und das allgemeine Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Einzelkämpfer können sich motivieren und Gruppen inspirieren. Coworking Spaces sind nicht nur bezahlbar, sondern bieten auch eine Vielfalt an Möglichkeiten.

MUCBOOK CLUBHAUS

Das MUCBOOK CLUBHAUS wurde 2019 ins Leben gerufen, um die Innovatoren aus der Kultur- und Kreativwirtschaft mit möglichen Nutzergruppen aus dem Münchner Mittelstand und den entsprechenden Ansprechpartnern großer Unternehmen in den direkten persönlichen Austausch zu bringen.

Mit dem MUCBOOK CLUBHAUS finden Kultur- und Kreativschaffende sowie Künstler*innen bezahlbare Flächen für ihre Projekte.
Im Rahmen eines preiswerten Membership-Modells mit 24/7 Zugriff, können Freischaffende, Selbstständige und Gründer*innen in mehrerer Hinsicht profitieren:

  • Tagsüber: Coworking an eigenen oder gemeinsamen Projekten
  • Abends: Netzwerktreffen Themen aus ihren Branchen
  • Wochenends: Workshops und Thinktanks zu Zukunftsfragen

Das Konzept MUCBOOK CLUBHAUS widmet sich der innovativen, sinnstiftenden und parallelen Zwischennutzung kurzzeitig zu Verfügung stehender Räume in Objekten, die auf eine Neuentwicklung oder Aufwertung warten. Die meist mehrere Monate andauernden Zwischenphasen werden damit einer Nutzung zugeführt, die der Stadtgesellschaft in mehreren Dimensionen einen Mehrwert bieten.

Das bedeutet natürlich nicht, dass die Location sich ständig ändert. Die dauerhafte Location ist die „Homebase ein MUCBOOK CLUBHAUS“ und befindet sich in der Westendstraße 78. Zusätzlich gibt es 2 wechselnde Locations (Amore ein MUCBOOK CLUBHAUS & Breakout ein MUCBOOK CLUBHAUS), die ganz nach dem Motto der Zwischennutzung von leerstehenden Räumen wechseln. Außerdem befinden sich die Locations Amore & Breakout super zentral am Bahnhof, sodass niemand Probleme haben sollte diese zu erreichen.

MATES – Working alone sucks!

Das MATES möchte mehr sein, als „nur“ ein Ort zum Worken. Es greift damit den Ursprungsgedanken von Coworking auf: Nicht nur nebeneinander, sondern vielmehr miteinander arbeiten ist hier die Devise. Networking steht im Fokus des expandierenden Spaces. Innerhalb von nur einem Jahr konnte das MATES bereits zwei Standorte in München eröffnen (Thiersch- und Georgenstraße).

Es hat sich zum Ziel gesetzt, die erste Anlaufstelle für die Kreativbranche Münchens sein. Kreative und Freischaffende finden hier nicht nur einen Arbeitsplatz, sondern einen branchenübergreifenden Kontaktpool. Hinter dem Networking-Gedanken steht ein ausgeklügeltes Machting-System, das die Gründer von MATES durch eine Community-Plattform verwirklichen.

Die angestrebte Offline-Vernetzung steht der Online-Vernetzung nichts nach. In diesem Zusammenhang finden regelmäßig Veranstalungen und branchenrelevante Themenworkshops in den Spaces statt. Für alle Einzelkämpfer und hartschuftende Noch-Alleingänger, die sich des öfteren „working alone sucks!“ denken, bietet das MATES eventuell einen neuen erschwinglichen Arbeitsort.

IDEA KITCHEN

Im Idea Kitchen werden entstehen nicht nur Ideen, sondern auch leckere Tees und Kaffees. Die Büroräume sind hell und großzügig. Das offene Design lädt dazu ein, großartige Gedanken in die Tat umzusetzen. Das Space bietet euch eine große Auswahl an Einzel- und Gruppenarbeitsplätzen und sogar einen Besprechungsraum. Nice-to-have: Die Drucker- und Scanner-Nutzung ist kostenfrei.

Durch die offene Raumgestaltung steht auch hier das Networking im Fokus. Tauscht euch ganz einfach mit anderen Mitstreitern aus. Genau dafür steht euch unter anderem ein Lounge-Bereich zur Verfügung. Bevorzugt ihr lieber einen privaten Arbeitsplatz für euch alleine? Kein Problem! Im Idea Kitchen sorgen Raumteiler für die nötige Privatsphäre. Ihr könnt also entspannt an euren Tischen als Einzelkämpfer oder im Team arbeiten. Weitere Standorte sind bereits in Planung.

WERK1

Auf knapp 4.000 Quadratmeter bietet das WERK1 digitalen Entrepreneuren, mehreren Startups neben Büroflächen mit Infrastruktur auch Workshops, Vorträge und Konferenzen sowie ein Netzwerk an. Gründer sollen so in ihren ersten Jahren unterstützt werden. Die Vernetzung zwischen den Coworkern treibt das WERK1 durch das Gründercafé und zahlreiche Events in den eigens erschaffenen Event Spaces voran.

Die Räume könnt ihr zum günstigen monatlichen Fixpreis anmieten. Wer nicht gut im Kopfrechnen ist, dem macht es das WERK1 leicht: Alle Nebenkosten, Strom sowie eine schnelle Internetleitung sind bereits im Preis mit einberechnet. Weil auch die Nachfrage in München nach Coworking Spaces stetig anwächst, wurde das Space bereits 2014 erweitert.

WORKREPUBLIC

Das WorkRepublic ist insgesamt vier Mal in München vertreten. Es setzt gezielt auf ein modernes Design mit viel Glas, Lounge-Atmosphäre und diversen Eventbereichen. Das Miteinander und Netzwerken soll auch in dieser Bürogemeinschaft gefördert werden. Die Arbeitsplätze Das Businesscenter zeichnet sich durch flexibel gestaltbare Arbeitsplätze aus. Ob junge Gründer oder internationaler Konzernmitarbeiter: Im WorkRepublic treffen sie alle aufeinander. Ihr könnt bei Bedarf sogar Sekretariatsdienste dazubuchen. Das WorkRepbulic-Flagschiff befindet sich am berühmten Marienplatz in München.

Wie ihr seht, gibt es auch in der höherpreisigen Stadt München genügend Coworking-Möglichkeiten. Wir hatten bereits in der Vergangenheit über die besten Coworking Spaces deutschlandweit berichtet. Mehr dazu bei den Gründerfreunden hier.

0/5 (0 Reviews)

Jetzt 12 Monate für Gründer kostenlos! Hier entlang - nur für kurze Zeit:

Rakete

Newsletter abonnieren