Sebastian Simon und Andreas Schmid möchten uns mit Erledigungen.de das Leben leichter machen. Das Münchner Startup nimmt seinen Kunden den kompletten Behördengang ab. Die Dienstleistung kann vorerst in Berlin und München gebucht werden.

Aus eigener Erfahrung gegründet

Die Idee zum Startup kam den beiden durch die lästigen Behördengänge, die Andreas im Rahmen seiner USA-Auswanderung erledigen musste, wie man der Webseite entnehmen kann. Der Co-Gründer verbrachte seines Erachtens deutlich zu viel Zeit in den kargen Warteräumen der unterschiedlichsten Ämter und fragte sich, ob man so etwas nicht einfach online machen könnte.

Auf der Suche nach Lösungen stellten die beiden Jungunternehmer jedoch fest, dass niemand einen derartigen Service anbot. So haben die beiden kurzerhand selbst gegründet. Vielleicht kennt ihr das Startup auch aus der vierten Staffel der „Höhle der Löwen„. Dort konnten die jungen Gründer leider keinen Deal ergattern. Weitergemacht haben sie trotzdem.

Gründer Sebastian Simon

Das Angebot

Das jetzige Angebot umfasst zwölf verschiedene Arten des Behördengangs, welche die Kunden für sich erledigen lassen können. Darunter fallen unter anderem „Gewerbe um- und abmelden“, „KFZ zulassen“ oder „Amtliche Beglaubigung“. Seinen Ausweis abholen zu lassen, kostet beispielsweise 39 Euro, alle Amtsgebühren inklusive. Eine Gewerbeanmeldung ist für 99 Euro zu haben.

Zusätzlich helfen die fleißigen Erlediger den Kunden auch beim Ausfüllen der Formulare. Damit das Amt die Unterlagen annimmt, muss der Kunde lediglich eine Vollmacht ausstellen. Je nach Auftragsart dauert die Abwicklung unterschiedlich lange. Behördengänge werden in der Regel innerhalb von fünf Werktagen, bei einem Expressauftrag sogar innerhalb von drei Werktagen, erledigt. KFZ-Dienste sind in maximal 2 Werktagen abgeschlossen. Im ersten Jahr hat das Startup laut eigener Aussage in etwa 1000 Aufträge abgearbeitet.

Wir haben erst kürzlich über Bürokratie berichtet. Den Artikel findet ihr bei Gründerfreunde hier.