epilot Branded Vehicle

Die Startup-Themen diese Woche

  • Das Food-Startup BenFit Nutrition schließt erfolgreich neue Kapitalrunde ab
  • Neue Milch-Alternativen mit Vly
  • Neue „Sales Task Force“ von SalsUp unterstützt Startups beim Vertrieb 
  • Memsource übernimmt Phrase 
  • iFunded sammelt Kapital für Finanzierung des Arbeitsamtes in Sömmerda
  • Der deutsche Gründerpreis für Schüler*innen
  • Deutschland im Lockdown: Das sind die eLearning-Trends für das neue Jahr

Hör Dir die News einfach an:

Innovationen und Entwicklungen in der Starup Szene 

Das Food-Startup BenFit Nutrition schließt erfolgreich neue Kapitalrunde ab

Düsseldorf, 14. Januar 2021 – Das junge Food-Startup BenFit Nutrition konnte zum Jahresende erfolgreich eine nächste Kapitalrunde abschließen. Gegründet wurde das Unternehmen von Benjamin Jakob. Obwohl die Wirtschaft durch die Pandemie in einer beachtlichen Krise ist, konnte Jakob mit BenFit Nutrition seinen Umsatz “verfünfundzwanzigfachen”. Dabei lag der Fokus auf den eigenen Verkaufskanälen www.getbenfit.comund www.benfiteats.com. Hinzu kommt, dass das Startup mittlerweile über 80 Prozent seiner Umsätze über die eigenen Kanäle erzielt. Die Summe der Investition bewegt sich im hohen sechsstelligen Bereich und soll in weiteres Wachstum des Unternehmens und neue innovative Projekte gesteckt werden. Vor allem aber soll in  die Erweiterung ihres Cap Tables investiert werden. 

Neue Milch-Alternativen mit vly

Berlin, 19. Januar 2021 – Schon lange gehört die Kuhmilch nicht mehr zu der beliebtesten Zutat im Kaffee. Der Trend geht seit einigen Jahren in Richtung Pflanzen-Milch. So erlebte auch vly, die beliebte Pflanzen-Milch aus Erbsenproteinen, einen echten Boom. Mitten in der Corona-Krise haben sie es geschafft in 6000 Supermärkten ihre Produkte zum Sortiment hinzuzufügen. vly ist nachhaltig, gesund und vor allem tierfreundlich – Sie ist also etwas für alle. Innerhalb eines Jahres hat es vly geschafft, über eine Million Liter Pflanzen-Milch zu verkaufen. Zu finden ist sie bei Rewe, Rossman, Edeka und bald auch bei Discountern. Im Online-Shop ist sie ebenfalls erhältlich. Wenn ihr mehr über das  innovative Startup vly und die beliebte „Erbsenmilch“ erfahren wollt, schaut euch unser exklusives Interview mit dem Gründer Nicolas Hartmann oder unseren Artikel zum Startup vly an. 

Neue „Sales Task Force“ von SalsUp unterstützt Startups beim Vertrieb 

Ergolding, 15. Januar 2021 – Die digitale Plattform zur Vernetzung von Startups und Mittelständlern SalsUp will Startups von Beginn an dabei helfen, eine Vertriebspipeline aufzubauen und so den Sales-Funnel aufzustocken. Zu diesem Zweck haben sie die „Sales Task Force (STAF)“ gegründet. Hier können Vertriebsexperten ausgewählte Produkte von Startups bei über 30.000 mittelständischen Unternehmen vorstellen, um den Umsatz zu stärken. Dieser Service ist exklusiv für Startups vorgesehen, die auf SalsUp angemeldet sind. Die Zahl der Sales-Experten in der Taskforce kursiert momentan um die 50, soll aber bis zum Ende des Jahres auf 500 steigen. Der Ablauf hinter der Sales Task Force soll dabei wie folgt aussehen: Sobald ein Startup seine Produkte auf SalsUp präsentiert, stehen diese in der Vorauswahl. Daraufhin prüft eine Jury, bestehend aus Sales- und Startup-Experten, die Produkte auf Qualität und Innovationspotential. Mitglieder in der Jury sind unter anderem Unternehmer Martin Killian und Gerold Wolfarth, Dr. Walter König und Marcell Jansen. 

Newsticker

Memsource übernimmt Phrase 

Prag/Hamburg/London, 18. Januar 2021 – Memsource, eines der führenden KI Übersetzungsmanagementsystemen, hat bekannt gegeben, dass sie die führende Softwarelokalisierungsplattform Phrase übernehmen werden. Dies gab Memsource gemeinsam mit dessen Mehrheitssanktionät The Carlyle Group bekannt. Weitere Details der Transaktion wurden jedoch nicht veröffentlicht. Mit seinem Hauptsitz in Prag ist Memsource einer der führenden Anbieter für Übersetzungstechnologie und will seinen Kunden dabei unter die Arme greifen, große, mehrsprachige Inhalte zu automatisieren. Phrase hingegen hat seinen Sitz in Hamburg und bietet auf seiner Plattform Cloud-basierte Lokalisierung von Software, mobilen Anwendungen und Websites an. Zu ihrem Kundenstamm zählen Lufthansa Systems und Pizza Hut Digital Ventures. Aber auch der Gründer von Phrase, Wolfram Grätz, zeigt sich positiv eingestellt: “Nachdem wir uns als Pionier in der Softwarelokalisierung etabliert haben, ist die Zusammenarbeit mit Memsource und Carlyle für uns der nächste logische Schritt. Zu unserem branchenübergreifenden Kundenstamm zählen u.a. Automobil und Finanzdienstleister. Durch die Verbindung der erfahrenen Managementteams von Memsource und Phrase mit unserer umfassenden Software-Expertise werden wir für die Bedürfnisse unserer Kunden maßgeschneiderte innovative Lösungen schaffen. Diese haben das Potential, die Zukunft des Übersetzungsmanagements in globalen Unternehmen neu zu definieren.” 

iFunded sammelt Kapital für Finanzierung des Arbeitsamtes in Sömmerda

Berlin, 15. Januar 2021 – Nach nur einem Tag hat die digitale Immobilien-Investment-Plattform iFunded das Funding für die Finanzierung des Arbeitsamtes in Sömmerda abschließen können. Dabei lag das angestrebte Funding-Volumen bei 500.000 Euro. Die Frage, wie die Finanzierung gesichert sei, beantwortet der Geschäftsführer von iFunded, Nikolai von Imhof, wie folgt: „Die Finanzierung ist durch eine eingetragene nachrangige Grundschuld sowie den noch neun Jahre laufenden Vertrag mit einem staatlichen Mieter für die gesamte Laufzeit besichert. […] Es handelt sich somit um ein attraktives Investment mit moderaten Risiken, das von den Anlegern sehr gut angenommen wurde.“ Des Weiteren sei die Tranche als Mezzaninkapital für die Aufwertung des Single-Tenant-Gebäudes durch die Treuenburg Group vorgesehen. Das Single-Tenant-Gebäude selbst wurde 1995 errichtet. Was die Kapitalgeber des Fundings erwartet? Eine Verzinsung von 5,0 Prozent p.a. bei einer Laufzeit von dreißig Monaten. Private Anleger können sich ab einem Betrag von mindestens 500 Euro beteiligen. 

Events

Der deutsche Gründerpreis für Schüler*innen

Hamburg, 21. Januar 2021 – Kreative Schüler*innen aufgepasst! Noch bis zum 24. Februar könnt ihr euch zur Spielrunde 2021 des Deutschen Gründerpreises für Schüler*innen bewerben. Der Preis entstand durch die Initiatoren stern, ZDF, Sparkasse und Porsche. Ihr Ziel ist es, Menschen bereits in jungem Alter zum selbstständigen und kreativen Arbeiten zu motivieren. Zu den Förderern gehört ebenfalls das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. In der Spielphase, diese geht von Januar bis Mai 2021, können Schüler-Teams eine fiktive Geschäftsidee entwickeln. Eine Vertriebs- und Marketingstrategie soll ebenfalls entwickelt werden. Im Mai werden die entwickelten Projekte dann von der Jury, bestehend aus Wirtschaftsexpert*innen, bewertet. Ist die Spielrunde abgeschlossen, werden die besten zehn Teams zu einer bundesweiten Preisverleihung im Juni 2021 eingeladen. Das Gewinner-Team darf sogar an der Verleihung des Deutschen Gründerpreises teilnehmen und wird von   Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier in der Kategorie „Schüler*innen“ geehrt und ausgezeichnet. Die Top 5 Teams gewinnen eine Teilnahme am Future Camp 2021. Die Plätze sechs bis zehn dürfen an einem Workshop der DGPS-Partner teilnehmen. 

Insights und Infos

Deutschland im Lockdown: Das sind die eLearning-Trends für das neue Jahr

Okemos/Michigan, 14. Januar 2021 – Es besteht kein Zweifel daran, dass das Jahr 2020  den eLearning-Markt maßgeblich verändert hat. Wie organisieren Unternehmen zukünftig Weiterbildung effizient und nachhaltig? Anton Bollen, Experte für eLearning-Konzepte und Video-Schulungen und angestellt bei TechSmith, äußert sich dazu folgendermaßen: „Egal ob Videokonferenzen, Onlineshopping oder Distance Learning: Seit Beginn der Corona-Pandemie ist die Akzeptanz für digitale Lösungen in nahezu allen Lebensbereichen enorm gestiegen. In Zeiten von Homeoffice ermöglichen unkomplizierte Tools die teamübergreifende Zusammenarbeit und damit die Betriebskontinuität sowie das Erschließen neuer Geschäftsfelder. Auch im Schul- und Bildungswesen hat sich die Wissensvermittlung während der Pandemie fast ausschließlich in den virtuellen Raum verlagert.“ Die eLearning-Trends 2021 stuft Bollen dabei in fünf Kategorien ein: 

  1. Langfristige Planung und gestiegene Ansprüche
  2. Selbstgesteuertes Lernen 
  3. Interaktiver Performance Support 
  4. Mobile Fristen
  5. Eine Grundlage für erfolgreiche Onlinekurse: „Teach the Teacher“

Noch Fragen, Anregungen und Wünsche? Schreibt uns auf FacebookInstagram und Twitter!

epilot Branded Vehicle

Newsletter abonnieren