Die Gründerfreunde wagen heute einen Blick über den Tellerrand und stellen euch Enterprise Ireland, die nationale Exportagentur der grünen Insel, vor. Der Ausbau von irischen Unternehmen für den globalen Markt ist die Mission des Unternehmens. Enterprise Ireland ist zudem einer der größten Investoren im Bereich der Finanztechnologie und fördert so den einheimischen Markt, um sich als internationales Start-up Hub zu etablieren.

Enterprise Ireland Dublin Fintech Start-up

Die Zukunft der Fintech-Szene – Enterprise Ireland mischt mit

Bei einem vergleichbar kleinen Inlandsmarkt, bei nur etwa 4,7 Millionen Einwohnern, wird der Export für Irland immer wichtiger. Unternehmen der kleinen Nation müssen daher früher exportieren als ihre globalen Konkurrenten aus Ländern mit größeren einheimischen Märkten. Hier kommt Enterprise Ireland ins Spiel. Mit über 30 Büros weltweit, hat die Organisation die Möglichkeit, Start-ups zu fördern und internationale Brücken zu bauen. Besonders auf die Herausforderungen irischer Unternehmen eingestellt, fördert Enterprise Ireland gezielt vielversprechende Start-ups. Allein 2017 hat die Organisation 31 Millionen Euro in die irische Entrepreneur-Szene investiert.

Finanzielle Unterstützung brachte Enterprise Ireland zudem 23 Fintech Start-ups entgegen. Somit ist die nationale Exportagentur zweitgrößter Investor in diesem Bereich weltweit, gleich nach Calefornias Y Combinator, die letztes Jahr in 29 Fintech Unternehmen investiert haben. Passend zur MoneyConf 2018 diese Woche, launcht Enterprise Ireland den neuen 750,000€ Competitive Start Fund für Fintech und Deep Tech Start-ups, die das Potential haben auf dem globalen Markt zu überzeugen. Der irische Staatsminister für Finanzdienstleistung, Michael D’Arcy dazu: „Da Irland der viertgrößte Exporteur für Finanzleistungen ist, sollte die Entwicklung und Unterstützung des Fintech Bereichs nationale Priorität haben.“

MoneyConf Dublin Fintech

Die Finanzwelt sieht grün – Die MoneyConf 2018 in Dublin

Seit 2015 kommen Größen aus Bitcoin, Cryptocurrency und Fintech auf der MoneyConf zusammen, um gemeinsam über zukunftsweisende Themen aus der Branche zu diskutieren. 2018 fand die Veranstaltung vom 11. bis zum 13. Juni in Dublin statt. Im Mittelpunkt der Konferenz stand das Thema Zukunft der Finanzwelt und der Einfluss von Blockchain auf die gesamte Branche.

Wir von den Gründerfreunden möchten uns an dieser Stelle für ein großartiges Event bedanken. In unserer heutigen Gesellschaft werden Veranstaltungen immer wichtiger, auf der sich Experten aus der ganzen Welt austauschen können. Besonders die schnell wachsende Technologiebranche profitiert von internationalen Beziehungen. Ein Dank gilt auch Jane Greene von Enterprise Ireland, die es schafft internationale Brücken zwischen Irland und Deutschland zu bauen.