epilot Branded Vehicle

Berlin – Die kreative Hauptstadt Deutschlands. Hier finden sich unzählige Freelancer, Künstler und Freidenker zusammen und bilden eine Community, die eine neue Arbeitsethik zu erschaffen scheint. Damit Startups innovative Ideen umsetzen können, brauchen sie jedoch einen Ort, an dem fokussiert gedacht und gearbeitet werden kann, was in einer Stadt mit knapp vier Millionen Einwohnern nicht immer leicht ist. Doch auch dafür gibt es eine Lösung: Co-Working Spaces. In ganz Berlin verteilt finden sich Workspaces, die sowohl flexibel als auch regelmäßig genutzt werden können. Da durch die derzeitige Krise viele im Homeoffice arbeiten müssen und viele Einrichtungen gezwungenermaßen vorübergehend geschlossen werden mussten, konnte das Privileg eines Co-Working Spaces in den letzten Monaten schwer oder gar nicht genutzt werden. Da langsam Einrichtungen jedoch ihre Türen wieder öffnen dürfen, dachten wir, es wäre an der Zeit Euch die besten und beliebtesten Arbeitsplätze vorzustellen, damit Ihr gut vorbereitet seid, wenn es wieder richtig losgeht.

Ahoy! Berlin

Dieser Co-Working Space ist darauf spezialisiert Startups und Freelancern zu helfen erfolgreich zu sein und potentielle Schwierigkeiten zu umgehen. Der 2012 von Nikita Roshkow und Nikolas Woischnik gegründete Workspace steht mit wichtigen Investoren und Kollaborateuren der TechWelt in Verbindung. So spielen zum Beispiel die Tochter-Unternehmen Openers und Tech Open Air eine wichtige Rolle. Ahoy! Bietet seinen Mitgliedern außerdem weitere exklusive Services wie Rechtsberatung u.v.m. an.

Kosten: Tagespass (11 .-), Membership:
Wo: Wattstraße 11, 13355 Berlin

St. Oberholz Berlin

Der 2005 gegründete Co-Working Space ist einer der ersten in Berlin. Alle fleißigen Arbeiter die hierherkommen, um fokussiert zu arbeiten, können eine entspannte, direkt am Rosenthaler Platz gelegene, Coffeehouse Atmosphäre im kostenlosen, ersten Stockwerk des Workspaces genießen. St. Oberholz wird ebenfalls täglich von vielen Studenten genutzt. Um in einer etwas ruhigeren Atmosphäre arbeiten zu können, besteht die Möglichkeit mit einem Tagesticket oder einer festen Mitgliedschaft den offiziellen Co-Working Space im zweiten Stockwerk zu nutzen. Außerdem kann ebenfalls der zweite Standort in der Zehdenicker Straße genutzt werden. Ein weiterer Geheimtipp für euch, falls Ihr euch nach der Arbeit ein wenig entspannen wollt: St. Oberholz ist eines der wenigen Etablissements in Berlin, wo man das beliebte Hamburger Ratsherrn Bier vom Fass genießen kann.

Kosten: 4h Ticket (4.-), Tagesticket (15.-), Basic Membership (ab 89.-)
Wo: Rosenthaler Straße 72A, 10437 Berlin
Zehdenicker Straße 1, 10119 Berlin

The Factory Berlin

Sowohl in Mitte, als auch Kreuzberg findet man den privaten Club für Startups The Factory Berlin. Hier wird Mitgliedern der Startup Community eine breite Plattform für Kontakte und Kooperationen geboten. Der internationale workspace ist inspiriert von Andy Warhols Factory in New York und hat es sich zur Aufgabe gemacht Coworker vom Tech-Bereich bis hin zum Kunst- und Politik-Bereich zusammenzubringen.

Kosten: Membership (119.- pro Monat)
Wo: Lohmühlenstraße 65, 12435 Berlin

Mindspace Krausenstraße

2017 wurde der Mindspace Co-Working Space in der Krausenstraße in Berlin Mitte eröffnet. In dem 4800 Quadratmeter großen Salignerhaus finden rund 700 Menschen raum zum Arbeiten. Moderne und Industrielle Innenarchitektur treffen hier aufeinander und bieten für Coworker eine angenehme Atmosphäre. Unter anderem finden sich hier ebenfalls Kunstwerke von lokalen Künstlern. Die Preise sind stattlich und sind monatlich zu bezahlen. Gewählt werden kann zwischen Open-Space Desks und privaten Büros.

Kosten: Open-Space Desk (ab 350 .- pro Monat)
Privates Büro (ab 1000 .- pro Monat)
Wo: Krausenstraße 9, 10117 Berlin

Unicorn

Bereits der Name zieht Aufmerksamkeit auf sich. Der Co-Working Space, der ebenfalls ein Café ist strahlt eine moderne und zugleich angenehme Stimmung aus. Zusätzlich zum Kaffee kann man hier ebenfalls Essen kaufen, für Nervennahrung ist also gesorgt. Gelegen an der Brunnenstraße, im alten King-Kong-Club, ist dieser Co-Working Space in Berlin Mitte leicht für jeden zu erreichen. Die Coworker können sich aussuchen, ob sie ein Tagesticket kaufen, oder Wochenkarten erwerben.

Kosten: Tagesticket (16,50 .- )
Wochenkarte (69 .-)
Wo: Brunnenstraße 173, 10115 Berlin

So viel dazu: Die 5 besten und beliebtesten Co-Working Spaces in Berlin. Hier könnt ihr ganz nach der Plug and Play Mentalität das Ladekabel eures Laptops einstöpseln und mit der Arbeit loslegen. Wie bereits erwähnt, gibt es in Berlin jedoch noch zahlreiche andere Orte und Workspaces die von Euch fleißigen Unternehmern zum Arbeiten genutzt werden können. Auf unserer Website findet Ihr auch weitere Artikel zum Thema CoWorking Spaces, sowohl in München als auch in Berlin.

epilot Branded Vehicle

Newsletter abonnieren