Wahre Schönheit kommt von innen – wahrer Erfolg auch.

Mit einem gesunden, ausgeglichenen Körper schaffst du dir die beste Basis für einen optimalen Start ins kommende Jahr 2020. Wie du ohne Hokuspokus und radikale Diäten deinen Körper fitter machen und so produktiver werden kannst, erklären wir dir heute.

Stunden im Fitnessstudio und Kalorien tracken mag vielleicht Resultate erzielen – aber wer hat schon Zeit dazu, wenn gleichzeitig noch ein ganzes Unternehmen gebaut werden soll? 😉 Eben – deshalb gibt es viel simplere Methoden, die dich vor allem weniger unter Druck setzen, als es deine Arbeit schon tut.

Schritt 1: Mindset ändern

Ein positives Mindset wirkt sich nachhaltig auf dein körperliches Wohlbefinden aus. Suche dir täglich Motivation durch tolle Videos, Podcasts oder Hörbücher und keep on track. Durch eine positive Einstellung wirst du eher das Gute in deiner Umgebung erkennen und Chancen erkennen, die sich dir eröffnen – eine absolute Win-Win-Situation. Dazu gehört auch, deine Ziele schriftlich oder bildhaft über Tagebücher oder Collagen zu visualisieren. Das hilft dabei, deinen Enthusiasmus auf hohem Level zu halten und deine Berufung nicht aus den Augen zu verlieren! Zu guter Letzt: Feiere jeden deiner Erfolge, egal, wie klein diese sein mögen. Ein neuer Deal? Zehn mehr Views auf deinem Blog? Klasse! Das ist ein Schritt weiter als gestern.

Schritt 2: Bewege dich mehr und ernähre dich gesünder

Klingt irgendwie viel zu simpel, als dass es wirklich etwas bringen würde. Dabei sind es die kleinen Dinge, die meist große Auswirkungen haben. Machst du bereits Sport? Dann setze eine Schippe drauf mit einer neuen Sportart oder zehn Minuten längerem Training und fordere dich heraus. Auch körperliches Wachstum führt im Umkehrschluss zu geistigem Wachstum in Bezug auf Durchhaltevermögen und Ehrgeiz. Eine gesunde Ernährung ist dabei genauso wichtig – denn ohne den richtigen Treibstoff geht’s nicht vorwärts. Dafür brauchst du jetzt nicht all deine Nahrung zu tracken. Ein guter Tipp, der immer hilft, ist: Greife zur gesünderen Version. Hast du Lust auf Schokolade? Dann greife zu Zartbitter. Nach einer Eingewöhnungsphase geht es dir ins Blut über und du wirst merken, wie gut es dir tut.

Schritt 3: Schlechte Gewohnheiten absetzen

Wir alle haben unsere schlechten Gewohnheiten, die wir mit uns herumtragen. Nägelkauen, abends nicht mehr von Netflix wegkommen, Chips futtern… die Liste der Laster ist schier endlos. Woher kommt das? Es gibt Gründe, weshalb wir negative Habits in unser Leben einbauen und sie brav mit uns herumschleppen wie Packesel ihr Gepäck. Schluss damit! 2020 wird es Zeit, dich davon abzuseilen und endlich Herr deiner Selbst zu sein. Und zwar ganz einfach so. Anstatt Stunden damit zu verbringen, in den Tiefen deiner Probleme zu wühlen, betrachte sie aus der nüchternen Perspektive. Sie ziehen dich runter und helfen dir kein bisschen. Löse sie oder lass sie fallen, aber halte nicht an ihnen fest und implementiere sie erst recht nicht chronisch in dein Leben durch ständiges Grübeln und Trübsalblasen.

0/5 (0 Reviews)