aircall

Jetzt 12 Monate für Gründer kostenlos! Hier entlang - nur für kurze Zeit:

Rakete

Die Auswirkungen des Coronavirus sind überall spürbar. Ob nun der Abstand zueinander beim täglichen Spaziergang, der beunruhigenden Stille auf den Straßen oder der Anblick leer gefegter Regale in unseren Supermärkten – selbst mit geschlossenen Augen merkt jeder von uns, dass etwas anders ist als sonst. 

Vor allem Eventveranstalter müssen sich momentan warm anziehen. Doch es gibt auch erfreuliche Neuigkeiten: Der Mensch ist immer noch anpassungsfähig – und seine Projekte auch! Viele Veranstaltungen wurden online verlegt, so der Deutsche Computerspielpreis 2020. Außerdem geht der Gründerinnenwettbewerb von Microsoft in die letzte Runde. Wegen der Coronakrise gibt’s Optimierungen in der Logistik. Außerdem werden Solidarfonds für MieterInnen und VermieterInnen vorgeschlagen. Überraschend: Die Nachfrage mobiler Toiletten ist angestiegen!

  • München, 19.03.2020 – Der internationale Gründerinnenwettbewerb von Microsoft geht in die letzte Runde. Mehr als 20 weibliche Entrepreneure aus den Bereichen Deep Tech und Enterprise Software haben es ins Finale geschafft und präsentieren ihr Geschäftsmodell einer Jury aus erfahrenen Tech-Expertinnen. Den vier Frauen, die die Jury im Pitch überzeugen, winken insgesamt sechs Millionen US-Dollar. Mit dem Wettbewerb will Microsoft vor allem Hightech-Gründerinnen fördern, die es im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen deutlich schwerer haben, an Risikokapital zu gelangen.
  • Berlin, 19.03.2020 – Der Deutsche Computerspielpreis 2020 (DCP) wird in diesem Jahr erstmals in einer Digital-Gala vergeben. Anstelle der geplanten Preisverleihung am 27. April 2020 im Löwenbräukeller in München wird aufgrund der aktuellen Entwicklungen die Verleihung des diesjährigen DCP online stattfinden. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden am Abend des 27. April 2020 im Stream auf www.deutscher-computerspielpreis.de ausgezeichnet. Dabei soll die Community stärker denn je eingebunden werden. Details dazu werden in Kürze bekannt gegeben. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden von 40 Expertinnen und Experten in der Hauptjurysitzung am 25. März 2020 in einer Videokonferenz bestimmt.
  • Kempten, 20.03.2020 – Drohende Mietrückstände werden im Zuge der Corona-Krise sowohl Mieter als auch Vermieter treffen. Während Mietern dabei die Zahlungsverzugskündigung droht, können Vermieter aufgrund ausbleibender Mieteinnahmen in finanzielle Schieflage geraten. Damit niemand seine Wohnung wegen Zahlungsproblemen, die durch die Corona-Krise entstanden sind, verliert, schlagen der Deutsche Mieterbund (DMB) und der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GDW) nun in einem gemeinsamen Schreiben an die Bundesregierung die umgehende Einrichtung eines Solidarfonds vor.
  • Greven, 20.03.2020 – Der Logistikdienstleister Fiege setzt aufgrund der voranschreitenden Ausbreitung des Coronavirus weitere Schritte seines Notfallplans um. Ziel ist es, die Bestände kritischer Güter unter Einhaltung besonderer Sicherheitsvorschriften strategisch zu verteilen und Lieferketten sicherzustellen. Unter anderem betrifft das pharmazeutische und medizinische Versorgungsgüter sowie Lebensmittel und wichtige Produktionsmittel. 
  • Leipzig/Arnstadt, 20.03.2020 – Die E-Auto-Vermietung nextmove verbreitert das eigene Angebot aus ca. 380 der aktuellen Elektroautos und bietet neben der klassischen Miete auch das nextmove E-Auto-Abo zum Fixpreis an. Dieser Preis enthält alle fahrzeugrelevanten Kosten.
  • Friedburg, 24.03.2020 – Allergiker oder Menschen mit Nahrungsmittelintoleranz haben es oftmals schwer, ein geeignetes Hotel zu finden. Das kürzlich gestartete Internetportal www.allergiehotel.info will von Allergien und Unverträglichkeiten geplagten Menschen bei der Suche helfen. Derzeit befinden sich knapp 200 Hotels auf allergiehotel.info, vorwiegend aus Österreich und Deutschland, die sich dem Thema besonders annehmen. Neben verschiedensten Nahrungsmittelunverträglichkeiten beschäftigen sich die Hotelbetreiber hauptsächlich mit den Themen Hausstaub-, Pollen-, Schimmelpilz- und Tierhaarallergien. Aber auch viele Kleinigkeiten können für Allergiker bei der Urlaubswahl entscheidend sein. Laut Studien soll bereits mehr als ein Drittel der Bevölkerung an Allergien leiden. 
  • Berlin, 24.03.2020 – Corona hält die Welt im Schwitzkasten und binnen weniger Tage wurden auch in Deutschland Festivals, Konferenzen und Messen einfach aus dem Kalender gestrichen. Ein richtiger Schritt, geht es doch um unser aller Gesundheit. Doch allen voran Eventveranstalter durchleben in dieser Zeit eine historische Flaute. Kurios erscheint da die plötzliche Nachfrage nach mobilen Toiletten – werden diese doch normalerweise von Eventveranstaltern gemietet. Allein in der Woche seit der Pandemie-Erklärung durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am 11.03.2020 sind die Mietanfragen für mobile Toiletten auf einschlägigen Mietplattformen (hier www.erento.com) um 33,4% gestiegen. Auch Desinfektionsschleusen, Sanitär- und Quarantänecontainer erfahren eine höhere Nachfrage. Wer hinter den Mietanfragen steckt, bleibt weiter unklar. Ein Blick in die am stärksten vom COVID-19 Virus betroffenen Nachbarländer zeigt, dass dort provisorische Versorgungszentren errichtet werden, um ärztliche Einrichtungen und Kliniken zu entlasten. Deuten die Anfragen mobiler Toiletten auf eine Vorbereitung zur provisorischen Versorgung von Corona-Erkrankten auch in Deutschland hin? Es bleibt bei einer Vermutung, die sich hoffentlich nicht bestätigt.
  • Berlin, 25.03.2020 – Mitarbeiter-Apps spielen in der Corona-Krise eine große Rolle für die interne Kommunikation. Das zeigt eine weltweite Auswertung der Berliner Beekeeper GmbH zum Nutzungsverhalten ihrer Kunden in den ersten drei Märzwochen dieses Jahres: Die Nutzerzahlen bei Logistikunternehmen sind um 51 Prozent angestiegen. Mit einem Plus von 48 Prozent folgen Einrichtungen der Gesundheitsbranche wie Krankenhäuser, Rettungsdienste oder Pflegeheime. In der industriellen Produktion sowie in Politik und Verwaltung nahm die Nutzung der App um fast 32 Prozent zu. Auch bei Finanzdienstleistungen, in Non-Profit-Organisationen, bei Versorgungsunternehmen und im Bildungsbereich gibt es mit jeweils über 20 Prozent deutliche Zuwächse. Branchenübergreifend gab es seit Anfang März wöchentlich durchschnittlich 18 Prozent mehr Nutzer. Betrachtet man einzelne Länder, so zeigt sich ein deutlicher Zusammenhang zwischen der Schwere des Coronavirus-Ausbruchs und der Nutzung der Mitarbeiter-App: Die stärksten Anstiege gab es in Italien am 26. Februar, in Frankreich und Spanien am 11. März, in der Schweiz und Deutschland am 16. März und in den Vereinigten Staaten am 18. März. Beekeeper hat auf die gestiegenen Anforderungen in kürzester Zeit reagiert: Ab sofort ist der Roll-out der Mitarbeiter-Plattform in einer speziell für die Krise entwickelten Emergency-Version innerhalb von 48 Stunden möglich. Seit Anfang des Monats stellt Beekeeper die App Unternehmen in der Gesundheitsbranche kostenlos zur Verfügung.

“Im Zeitalter der Sprache hat jeder etwas zu sagen” – kündigt die Online-Plattform und der Podcast Age of Voice auf seiner Website an. Ein Pool, der die Meinung aller Menschen zusammenbringt und vernetzt, ihnen die Möglichkeit gibt, einander zu unterstützen und in Zeiten wie diesen ihre ganz eigene Perspektive auf den Tisch zu bringen – wie beispielsweise Bäckerei Bosselmann aus Hannover zu der aktuellen Coronakrise in einem Video.

Die Möglichkeit, sich jetzt der Öffentlichkeit kundzutun und seine Stimme zu erheben, ist eine wunderbare Aktion. Wenn auch du ein Video zu der Situation deines Startups hochladen willst, kannst du das hier tun.

Kritik, Fragen, Anmerkungen? E-Mail an [email protected]!

Jetzt 12 Monate für Gründer kostenlos! Hier entlang - nur für kurze Zeit:

Rakete

Newsletter abonnieren