epilot Branded Vehicle

Immer mehr Startups machen es sich zur Mission “Nachhaltigkeit” groß zu schreiben. Immer mehr Unternehmen werben damit, dass sie “nachhaltig” sind. In diesem Zuge haben wir uns überlegt, ein paar Startups herauszusuchen und vorzustellen. Denn all diese Startups haben etwas gemeinsam: Sie sind in der Logistik-Branche tätig. Besonders, wenn man sein Startup nachhaltig ausrichten will, ist die Logistik nicht unwichtig. Ganz im Gegenteil. Nachhaltigkeit hängt nicht nur mit der Produktion, sondern auch mit dem Transport, generell, mit der Logistik zusammen.

Photo by Tom Fisk from Pexels

Graphmasters

Graphmasters richtet seinen Fokus darauf, dem Stau und dessen Ursachen auszuweichen. Dementsprechend muss weniger gefahren werden und ein höherer Abgasausstoß wegen des Staus wird vermieden. Sprich: Es ist besser für die Umwelt. Hier kommt ihre App NUNAV ins Spiel. Mit einem speziellen Algorithmus können durch sie kürzeste Strecken geboten und Stau durch eine Echtzeit-verkehrsprognose rechtzeitig erkannt und so vermieden werden. Jedem Fahrzeug wird eine eigene Route zugeordnet, während jeder Straße eine Kapazitätsobergrenze zugesprochen wird. So macht es Graphmasters möglich alle Fahrzeuge sinnvoll und praktikabel miteinander zu vernetzen, um so den Transport der Infrastruktur anpassen zu können. 

SIRUM 

Kommen wir zu SIRUM. Mit ihrer Transport Management Software soll die gesamte Transportabwicklung vereinfacht werden, da die entwickelte Software alle Arbeitsschritte umfasse. Angepriesen wird sie ebenfalls durch den Fakt, dass sie ohne eigenen Server und zusätzliche Kosten nutzbar ist. Hinzu kommt die Cloud Basis des Systems, wodurch Flexibilität und Sicherheit für das Unternehmen garantiert sind. Die wichtigsten Punkte der Software umfassen: Auftragsverwaltung, Disposition, Abwicklung, Rechnung und Statistik. Wo hier die Nachhaltigkeit steckt?! Alles wird sicher und ohne Umstände digital und möglichst effizient über die Software erledigt – es entsteht dementsprechend weniger Papierkram und verringert den übermäßigen Verbrauch daran. 

Carrypicker 

Eines der größten Probleme heutzutage ist der Fakt, dass oft Kapazitäten nicht mehr komplett ausgeschöpft werden. Warum auch, wenn man es sich erlauben kann?! Falsch. Durch eine zu geringe Ausschöpfung an Kapazitäten kann Not entstehen. Damit also keine Verschwendung auf der einen und Not auf der anderen Seite ausgelöst werden, sollte nachhaltig geplant werden. Mit einer künstlichen Intelligenz werden bei Carrypicker alle wichtigen Faktoren miteinbezogen. Hier kommt es Carrypicker besonders auf Flexibilität, Präzision und Transparenz an. Mittels gut ausgeführten Algorithmen kann innerhalb von kürzester Zeit berechnet werden, was die beste Tour mit der höchsten Effizienz und Rentabilität ist. 

Abschließend lässt sich sagen, dass diese Startups einen guten Weg einschlagen, um die Nachhaltigkeit, besonders im Bereich der Logistik, anzukurbeln. Logistik ist für alle Unternehmen unumstritten wichtig und Nachhaltigkeit fängt bereits hier an. Wenn alle gemeinsam weiter an innovativen Lösungen und Ideen arbeiten, kann die Logistik von Unternehmen zukünftig so noch nachhaltiger gestaltet werden. 

epilot Branded Vehicle

Newsletter abonnieren