Endlich haben Sie sich ein neues Fahrzeug gekauft. Sei es ein gebrauchter oder ein neuer Wagen, es gibt viele Aspekte, welche nach dem Kauf zu beachten sind. So sollten Sie sich gut versichern, um in schwierigen Situationen eines finanziellen Helfers an Ihrer Seite zu haben. Zudem muss das Fahrzeug zugelassen werden. Nur ein Fahrzeug, das bei der zuständigen Behörde gemeldet wurde und auf Sie als Besitzer geschrieben ist, darf im Straßenverkehr genutzt werden.
Damit Sie den Überblick über alle Formalitäten nicht verlieren, die es zu erfüllen gilt, soll folgender Artikel helfen. Nach dem Autokauf sind Sie damit bestens vorbereitet.

Auto_Versicherung

Sicher auf allen Wegen – Diese Versicherungsmodelle gibt es

Eine Autoversicherung ist in Deutschland Pflicht – zumindest die Kfz-Haftpflichtversicherung. Sie deckt finanziell die Schäden an anderen Fahrzeugen und Personen ab, sodass deren Schaden stetig beglichen werden. Wenn Sie sich auch einen finanziellen Schutz für sich selbst wünschen, müssen Sie auf die weiter aufbauenden Konzepte zurückgreifen. Hierbei kommen die Teil- und die Vollkaskoversicherung ins Spiel. Je nachdem für welches Modell Sie sich entschieden, ist Ihr Fahrzeug gegen Hagelschäden, Vandalismus, Unfälle mit Wildtieren und vieles mehr abgesichert. Sollte ein solcher Fall eintreten, sind Sie sicher, dass Sie nicht auf den Kosten für die Reparatur sitzen bleiben. Zudem sollten Sie bei der Wahl der Versicherung auf Angebot beachten. Viele Versicherungsgesellschaften bieten spezielle Versicherungen für unter 25-jährige oder auch Fahranfängerinnen und -Anfänger an. Diese Versicherungen bestehen aus besonderen Konzepten, die verhindert, dass immense Kosten auf die neuen Fahrenden zukommen.

Bei der Versicherung kommt es immer auf die Deckungssumme an. Die übernommenen Schadensfälle können hunderte Seiten füllen, passt jedoch die Deckungssumme nicht, bleiben Sie dennoch auf hohen Schäden sitzen. Viele Anbieter stellen Ihnen daher eine Deckungssumme von circa 100 Millionen Euro zur Verfügung.
Viele Menschen denken im ersten Moment dies sei zu viel. Doch stellen Sie sich vor, Sie verletzten eine oder mehrere Personen durch einen Unfall stark, sodass er bis zu seinem Lebensende medizinisch versorgt werden muss. Ebenso kann ein Fahrzeug in ein Gebäude führen, das dann zu großen Teilen reagiert und renoviert werden muss. Schätzen Sie daher die Bedeutung der Deckungssumme nicht zu gering ein!

Das Fahrzeug anmelden

Wenn Sie das Fahrzeug erworben haben, sollte es schnellstmöglich zur nächsten Zulassungsbehörde gehen. Hier wird Ihr Fahrzeug in ein Register aufgenommen, sodass Sie es im Straßenverkehr führen dürfen. Zur Anmeldung benötigen Sie neben den Fahrzeugpapieren auch Ihren Personalausweis und eine Bescheinigung der Versicherung. Diese muss nicht in Papierform vorgelegt werden. Den meisten Meldebehörden genügt es, wenn Sie die zugehörige Nummer zu der Versicherung vorlegen können. Dann kann kurz per telefonischer Rücksprache sichergestellt werden, dass das Fahrzeug wirklich versichert ist.

Was tun, wenn Sie verhindert sind?

Das neue Fahrzeug muss unbedingt zugelassen werden, doch Sie sind zeitlich verhindert? Vielen Menschen ist es nicht möglich, einfach einen Tag Urlaub zu nehmen, um den aufwendigen Gang zur Zulassungsbehörde zu tätigen. Meist dauert die Zulassung nur wenige Minuten, doch das Warten bis Sie an der Reihe sind, kann den ganzen Tag einnehmen. Zudem müssen Fahrzeugschilder gedruckt werden, die dann am Fahrzeug anzubringen sind. Wenn Sie hierfür keine Zeit finden, können Sie mittels einer Vollmacht auch eine dritte Person zu den Behördengängen schicken. Es ist jedoch wichtig, dass Sie namentlich sich selbst und den Bevollmächtigten auf dem Dokument nennen. Beide Parteien sollten auf dem Dokument unterschrieben, sodass für die Mitarbeiter der Zulassungsbehörde klar ersichtlich wird, dass Sie mit der Anmeldung durch einen Dritten einverstanden sind. Formulieren Sie die Bevollmächtigung klar und deutlich. Verwenden Sie keine Begriffe wie „sollte“, „könnte“, „hätte“. Der Konjunktiv drückt Unsicherheiten aus, die bei einem solch wichtigen Dokument unbedingt zu vermeiden sind. Achten Sie darauf, dass nicht nur Namen und Anschriften genannt werden, sondern unbedingt auch das Geburtsdatum. Dies ist der eindeutige Indikator dafür, dass die genannte Person mit der Person vor dem Beamten der Zulassungsbehörde übereinstimmt.

0/5 (0 Reviews)