epilot Branded Vehicle

Wer sich schon einmal ein Telefon oder ein Faxgerät gekauft hat, wurde sicher bereits mit diesen Begriffen konfrontiert. Für Neulinge in diesem Bereich ist es vielleicht erst einmal schwer, die Unterschiede zwischen den beiden Anschlüssen zu verstehen. Doch wenn man sich etwas mit dem Thema auseinandergesetzt, kann man sich schnell einarbeiten und versteht die Unterschiede der beiden Anschlüsse. Dies ist wichtig, wenn Sie darüber nachdenken, sich zum Beispiel ein neues Telefon zu kaufen. Doch auch bei neu gegründeten Unternehmen stellt sich am Anfang die Frage, welchen Anschluss man am besten benutzen sollte.

Die Anschlüsse im Vergleich

ISDN steht übersetzt für Integrated Services Digital Network. Der Name bezieht sich auf die Funktion des Anschlusses und bedeutet einfach übersetzt, dass man mithilfe des ISDN gleichzeitig telefonieren, faxen und im Internet surfen kann. Außerdem gehen die Funktionen weit darüber hinaus, sodass auch beispielsweise das Frankieren dazugehört. Die Technologie des ISDN-Telefons verbreitete sich in den achtziger Jahren und löste das bis dahin bekannte Analog-Telefon ab. Beim ISDN stehen dem Benutzer zwei Kanäle zur Verfügung. Auch mehrere Rufnummern können vergeben werden, was den Anschluss besonders für Firmen sehr interessant macht.
Die Technik befindet sich in einem ständigen Wandel und mittlerweile wird der ISDN-Anschluss durch All-IP abgelöst. Hierbei können alle Informationen des Telefons, Faxes oder ähnlichem über das gemeinsame Kommunikationsprotokoll IP vermittelt werden. Auch dies ist für Firmen und Unternehmen, die viele Dinge zur gleichen Zeit erledigen müssen, ein großer Vorteil.

Modern_Vernetzung_Internet_Startup

Der Wechsel

Nicht für alle Menschen ist das All-IP nötig. Außerdem bietet nicht nur die neuste Technik, sondern auch der traditionelle ISDN-Anschluss Vorteile. Zum Beispiel ist dieser nötig, um EC-Cash Geräte und Frankiermaschinen weiterhin benutzen zu können. Doch es gibt eine Möglichkeit, beide Anschlüsse miteinander zu kombinieren. Viele Anbieter haben sich darauf spezialisiert, Kunden ganz unkompliziert den Wechsel von ISDN-Anschlüssen zu IP zu ermöglichen und trotzdem die Vorteile des ersteren zu erhalten. Sie können sich bei Plusnet informieren oder sich von den kompetenten Mitarbeitern beraten lassen. Plusnet hat den Vorteil, dass Sie sich nicht sofort entscheiden müssen, ob Sie vollkommen auf All-IP umstellen, oder ihr ISDN-Telefon mit dem Plusnet-Netz verbinden. So können Sie die Umstellung eine Weile lang prüfen und abwarten, ob Sie mit den Neuerungen zufrieden sind. Ein Vorteil dieser Umstellung ist, dass Sie Ihre alte Telefonnummer behalten können. So bleibt Ihnen das aufwendige Informieren aller Kontakte, dass Sie eine neue Rufnummer haben, erspart.

Wichtig für Firmen

Eine große Firma, aber auch ein kleines Unternehmen, das noch vorhat, groß zu werden, profitieren stark davon, wenn es den ISDN-Anschluss sofort auf All-IP umstellen lässt. Trotz der zunehmenden Digitalisierung und vielen Gesprächen auf Skype, Zoom und ähnlichen Plattformen gilt das Telefon immer noch als das beliebteste Kommunikationsmittel. Deshalb sollte ein Unternehmen in dem Bereich von Anfang an bestens ausgestattet sein.
Für große Firmen, die an mehreren Standorten vertreten sind, gibt es einen weiteren bemerkenswerten Vorteil. Sie können untereinander kostenlos mit den verschiedenen Firmenteilen telefonieren und bleiben so unkompliziert und immer fortlaufend in Kontakt.

epilot Branded Vehicle

Newsletter abonnieren