aircall

Jetzt 12 Monate für Gründer kostenlos! Hier entlang - nur für kurze Zeit:

Rakete

Business Angel sind das Top-On zum Investor. Denn sie vereinen gleich drei attraktive Eigenschaften, dir für dein künftiges Startup interessant sind:

  1. Business Angel unterstützen dein Unternehmen in der Seedphase mit bis zu 100.000 Euro.
  2. Business Angel stehen dir als Experte der Branche mit Fachwissen zur Seite und verhelfen dir so zu mehr Erfolg.
  3. Business Angel verfügen über ein weitreichendes Netzwerk, das viele nützliche und hilfreiche Kontakte für dich bereithält.

Willst du wissen, wie du einen Business Angel findest? Dann einmal hier entlang.

Doch wie überzeugst du einen Business Angel von deiner Idee? Worauf achten Business Angel, wenn sie dir und deinem Vorhaben begegnen? Natürlich variieren die Vorstellungen von Person zu Person und sind branchenabhängig, doch ein kleiner Leitfaden soll dein Vorhaben erleichtern, einen Business Angel für dich zu gewinnen.

Lass dir diesen Artikel einfach vorlesen:

Vorbereitung ist das A&O

Zeige klar und deutlich, wofür dein Startup steht und weshalb es unverzichtbar ist für diese Welt

Wer kennt das nicht: Manche Produkte und Dienstleistungen bereichern unsere Gesellschaft so sehr, dass man sich unwillkürlich fragen muss: “Warum ist da noch niemand vorher drauf gekommen?

Genau diese Reaktion willst du bekommen, wenn du deine Idee vorstellst! Deshalb ist eine gute Vorbereitung das A&O. Mit der Startup-DNA im Blut wirst du ohnehin das Zeug dazu haben, problemlos den bereichernden Wert deines Startups zu erläutern.

Die Geschäftsidee

Business Angel legen besonderen Wert auf innovative Geschäftsideen, die obendrein Wachstum versprechen. Das bedeutet konkret: Stelle dein Produkt oder deine Dienstleistung mit dem unvergleichlichen Alleinstellungsmerkmal in den Vordergrund. Erläutere, weshalb deine Idee dem Wettbewerb überlegen ist und nicht schnell imitiert werden kann.

Der Businessplan

Business Angel haben keine Lust darauf, eigenständig zu überlegen, ob sich eine Investition in dein Startup lohnt. Mach es ihnen also nicht so schwer! Arbeite deinen Businessplan sorgfältig aus und stelle besonders die realistische Ertragsperspektive sowie transparente Finanzierungsfragen in den Vordergrund. Hierfür lohnt es sich, einen Finanzplan zu erstellen.

One-Pager und Pitch Deck

Nach dieser umfangreichen und detaillierten Ausarbeitung lassen sich die Informationen in einen One-Pager bzw. eine Executive Summary übertragen, die bei der Registrierung auf den meisten Business Angel Netzwerken gefragt wird. Es gilt die Devise: Konzentriere dich bei der Erstellung auf das Wesentliche! Du solltest dein Produkt oder deine Dienstleistung vorstellen, die Attraktivitäten und Eigenschaften des Marktes herausarbeiten, Ziele und (Marketing-)Strategien präsentieren, die finanziellen Perspektiven sowie den Kapitalbedarf mit den wichtigsten Kennzahlen aufzeigen.

Als Alternative wird häufig auch ein Pitch Deck akzeptiert. Dabei handelt es sich um eine 10- bis 15-seitige Präsentation, in der du dieselben wichtigen Aspekte aufzeigen solltest, die im One-Pager gefragt sind: Vorstellung deines Produkts oder deiner Dienstleistung, Attraktivitäten und Eigenschaften des Marktes, Ziele und (Marketing-)Strategien, finanzielle Perspektiven und Kapitalbedarf.

Das Gründerteam: Der Antrieb deines Startups

Wer steckt dahinter? Für viele Business Angel ist das Gründerteam hinter der Idee wichtiger als das Produkt / die Dienstleistung selbst. Wer das Vorhaben in die Tat umsetzt, entscheidet im höheren Maße über den Erfolg als die Idee selbst. Diese Ansicht vertritt beispielsweise auch der Investor Carsten Maschmeyer, bekannt aus der Show Die Höhle der Löwen. Wichtige Aspekte, auf die Business Angel achten sind insbesondere technische, kaufmännische sowie persönliche Fähigkeiten. Aber vor allem: Der unumstößliche Wille und Ehrgeiz, seine Idee groß zu machen. Wenn du nicht vom Erfolg deiner Idee überzeugt bist, kannst du die Unterstützung eines Business Angels vergessen.

Initiative zeigen

Dein Businessplan sowie One-Pager und Pitch Deck sind fertig. Was folgt jetzt?

  • Fahre mehrgleisig. Deine Idee ist dein Baby. Solltest du wirklich das große Risiko eingehen, alles auf eine Karte zu setzen? Besser nicht! Nutze ruhig mehrere Möglichkeiten, um mit Business Angeln in Kontakt zu treten. Eine Vorstellung aller Wege, einen Business Angel zu finden, gibt es hier.
  • Ergreife Initiative. 1 Woche vergangen. 2 Wochen. 3 Wochen… Halt! Wenn du immer noch keine Rückmeldung erhalten hast, solltest du dich dahinter klemmen. Seit wann kommt der Knochen zum Hund? Eben! Rufe deinen Ansprechpartner direkt an und erkundige dich nach dem Stand der Dinge. Du hast die Befürchtung, dass du nervtötend wirkst? Ganz im Gegenteil! Die Eigeninitiative zeugt von einer engagierten und professionellen Persönlichkeit, die es mit ihrem Vorhaben ernst meint.
  • Du hast das erste Interesse eines Business Angels erweckt? Sobald du weißt, um wen es sich handelt, informiere dich über deinen potenziellen Business Angel so gut du kannst! Erkundige dich bei dem Business Angel Netzwerk, auf dem sie oder er dich gefunden hat, forste auf LinkedIn und Xing nach, frage bei Unternehmen an, in die der Business Angel bereits investiert hat bzw. noch investiert. Worauf liegt sie/er wert? Welche Stärken und Schwächen bestehen? Bringe alles in Erfahrung, was dir in die Finger kommt und interessant erscheint. Vielleicht gibt es sogar gemeinsame Interessen oder Knotenpunkte, die für sympathischen Smalltalk nützlich sein könnten?
  • Das erste Treffen. Business Angels sind erfahrene Experten in der Branche, die jeden Pinocchio relativ schnell entlarven. Sie erkennen, wenn du die Wahrheit und Transparenz eher auf die leichte Schulter nimmst. Deshalb gilt: Spiele von Anfang an, auch im ersten Gespräch, mit offenen Karten! Sollte sich der Business Angel für dich entscheiden, wird er bald ohnehin über die Schwachstellen Bescheid wissen. Besser früher als später!
  • Im ersten Gespräch musst du meistens noch einen Pitch halten. Auch hier gilt wieder: Vorbereitung, Vorbereitung, Vorbereitung. Kenne dein Publikum, rede selbstsicher und frei und spinne einen roten Faden, der deine Zuschauer bannt. Du kannst mehr Hilfe gebrauchen? Schaue hier vorbei: Fünf Tipps für den perfekten Pitch.

Investition

Zum Schluss geht’s ans Eingemachte: Ohne Moos ist nix los!

  • Business Angel investieren durchschnittlich 100.000 Euro (laut einer Studie von Fryges et al). Allerdings sind die Türen nach oben und unten offen – von 30.000 Euro bis zu größeren Beträgen von 1 Million Euro ist alles denkbar. Letzteres wird jedoch meistens in Kooperation mit anderen Business Angels und/oder Venture Capital Gesellschaften verwirklicht.
  • Gemeinschaftliche Investition? Gute Idee! Das Konzept der Schwarmintelligenz lässt sich auch auf Business Angel übertragen. Bei einer gemeinschaftlichen Investition bekommst du nicht nur das Expertenwissen und praktische Know-how sowie das Netzwerk und die Stärken eines Business Angels, sondern gleich von mehreren!
  • Es kann durchaus sein, dass dein Business Angel die Mehrheit an deinem Unternehmen erwirbt. In jedem Fall ist eine Beteiligung der Existenzgründer notwendig.
  • Typischerweise liegt die Investitionsdauer zwischen 4 und 7 Jahren. Meistens möchte der Business Angel anschließend verkaufen um Gewinne zu erzielen und eventuell in neue Existenzgründungen zu investieren.
  • Wie bereits erwähnt, wollen Business Angels meistens nur für eine begrenzte Zeit investieren. Deshalb ist es wichtig, gleich von Vornherein über mögliche Exit-Strategien zu sprechen. Zu voreilig? Nein! Transparenz von vorne bis hinten ist notwendig.
  • Schon vom Investitionszuschuss Wagniskapital gehört? Diesen gibt es bereits seit Mai 2013. Insbesondere Business Angels sollen hierdurch zu einer Beteiligung an Startups motiviert werden, da sie 20 Prozent der Beteiligungssumme zurück erhalten. Für ein Investitionszuschuss Wagniskapital müssen sowohl Startup als auch Business Angel einen Antrag stellen.

Die Zusammenarbeit und Finanzierung durch einen Business Angel sagt dir nicht zu? 

Wie wäre es mit Crowdfunding, Crowdinvesting oder Factoring?

Jetzt 12 Monate für Gründer kostenlos! Hier entlang - nur für kurze Zeit:

Rakete

Newsletter abonnieren