epilot Branded Vehicle

Russland, Mai 2020. Der Cybersecurity-Experte Eugene Kaspersky zieht mit neuen Ideen für die russische Tourismusbranche viel Aufmerksamkeit auf sich. Als Gründer und CEO des gleichnamigen Cybersicherheitsunternehmens hat er bereits viele Aufgaben, folgt jedoch ebenfalls seiner Leidenschaft fürs Reisen und neue Abenteuer. Dabei liegt ihm sein Heimatland Russland besonders am Herzen. Warum also nicht Beruf und Leidenschaft miteinander verbinden?

Das Projekt “Kaspersky Exploring Russia” soll weltweit inländischen Tourismus befeuern

Die COVID19-Pandemie hat weltweit Unternehmen in die Krise gestürzt. Die Tourismusbranche ist davon leider nicht verschont geblieben. Ganz im Gegenteil. Durch die Pandemie und die daraus resultierenden Probleme mussten sämtliche Reisen abgesagt werden, was viele Unternehmen in der Tourismusbranche in eine prekäre Lage katapultierte.

Hier kommt Kaspersky ins Spiel. Mit dem neu ins Leben gerufenen Online Accelerator “Kaspersky Exploring Russia” verfolgt er das Ziel, die russische Tourismusbranche und neue Startups weltweit zu unterstützen. Aber was genau steckt dahinter?

Der Online Accelerator “Kaspersky Exploring Russia” verfolgt das Ziel, Neugründungen und chancenreiche Tourismusprojekte zu evaluieren, um dabei zu helfen Ideen in die Realität umzusetzen. Das Ganze führt auf den Hintergrund Kasperskys zurück. Eben solche jungen Projekte waren es, die ihn überhaupt für das Reisen in Russland begeisterten. Dementsprechend liegt es ihm nun am Herzen etwas zurückzugeben und junge Projekte zu unterstützen.

Laut Kaspersky habe jedoch eben diese Krise auch für Einigkeit gesorgt – und wo er recht hat, hat er recht. Es scheint eine neue Perspektive für Solidarität entstanden zu sein. Menschen weltweit beginnen mehr aufeinander Acht zu geben und sich gegenseitig zu helfen. Auf diesem Grundgedanken beruht auch sein neues Projekt. Das Team des Online Accelerators “Kaspersky Exploring Russi”, wählt unter den Bewerbern die spannendsten und vielversprechendsten Projekte aus. Sind die Teilnehmer einmal festgelegt, werden sie von Kaspersky und seinem Team mit Knowhow und durch den Einsatz ihrer Medien- und Marketinginstrumente unterstützt. Der Accelerator selbst hat dabei eine besondere Aufgabe. Er soll dabei helfen potentielle Investitionen zu gewinnen. Außerdem bekommen die Teilnehmer die Chance, sich vor renommierten Geschäftsleuten, Unternehmen und Fonds vorzustellen und ihre Projekte zu pitchen.

Damit hat Kaspersky ein wichtiges Feld für die Zukunft abgesteckt. Ist diese Pandemie einmal bezwungen, wird die Lust auf Reisen nicht erloschen sein. Umso wichtiger ist es jetzt vorausschauend zu planen, um diese Krise in einen vielversprechenden Neuanfang umzuwandeln.

Was bietet das Projekt für Startups

Schauen wir uns Kasperskys Projekt genauer an, finden wir heraus, dass es drei wesentliche Voraussetzungen für die Teilnahme gibt. Die vertretenen Ideen müssen russlandorientiert, tourismusbezogen und durchdacht sein. Dabei reichen schon Ansätze und Ideen, selbst wenn es noch nicht zur tatsächlichen Firmengründung gekommen ist. Die Nationalität der Teilnehmer und der Standort der Projekte spielen dabei keine Rolle. Das Programm “Kaspersky Exploring Russia” bietet vier Kategorien für seine Teilnehmer:

  • Travel Tech: Technologische Projekte und Startups auf dem Gebiet Travel Tech.
  • Infrastructure Track: Projekte, die den Extrem- und Freizeittourismus befeuern, ihn populär machen und eine Infrastruktur dafür schaffen.
  • Social Tech: Unternehmensprojekte mit gesellschaftlicher Bedeutung in den Bereichen Reisen und Tourismus.
  • Nachhaltigkeit: Geschäftsprojekte, die einen positiven Einfluss auf die nachhaltige Entwicklung haben.

Schließlich haben die Finalisten das weitere Privileg sich durch Online-Workshops und Vorträge weiterzubilden. Ihnen werden somit wichtige Schritte und Bestandteile einer Neugründung erläutert. Dies beginnt bereits mit der Erstellung eines Finanzplans und der Anwendung von Marketingstrategien. Am Ende entscheidet die Jury, bestehend aus Eugene Kaspersky selbst, Tourismusexperten und namhaften Unternehmensvertretern, über die Vergabe der Preise. Zuvor werden die Teilnehmer ebenfalls von Kaspersky und wichtigen Tourismus-Influencern auf deren Social-Media Kanälen erwähnt und bekommen so bereits die Möglichkeit an Reichweite zu gewinnen. Die Erstplatzierung beinhaltet ein für das jeweilige Projekt relevantes Online-Bildungsstipendium. Der zweite Platz bietet PR- und Marketingunterstützung, während die Drittplatzierten wertvolle Software-Abonnements zur Verfügung gestellt bekommen.

Kaspersky hat mit diesem Programm einen innovativen Weg geebnet, um junge Projekte und die russische Tourismusbranche selbst zu unterstützen. Jeder, der interessiert ist und den Voraussetzungen entspricht, kann sich genauer auf der Website “Kaspersky Exploring Russia” über alle relevanten Attribute des Programms informieren.


epilot Branded Vehicle

Newsletter abonnieren