epilot Branded Vehicle

Sind Sie schon einmal in Ihrem wohlverdienten Feierabend von einem Telefonverkäufer angerufen worden. Er wollte Ihnen den besten Internetanschluss der Welt, ein unglaublich günstiges Abonnement für eine Zeitschrift oder eine Sammlung erlesenster Weine verkaufen. Natürlich absolut exklusiv für Sie. Und nur für kurze Zeit.

Dann haben Sie Kaltakquise bereits am eigenen Leib erfahren.

Und haben Sie sich überzeugen lassen? Vermutlich nicht. Denn wir sind mehr als skeptisch und meist genervt von solch plumpen Versuchen, uns etwas verkaufen zu wollen. Auch für Ihr eigenes Produkt ist dieser Weg sicher nicht ideal. Zumal er massiven gesetzlichen Einschränkungen unterliegt. Einfach den Verantwortlichen in den Unternehmen E-Mails schreiben und sie auffordern, Ihre Dienstleistung in Anspruch zu nehmen oder Ihre Veranstaltung zu besuchen, ist nicht immer erlaubt. Noch restriktiver sind die Einschränkungen für die Ansprache von Privatpersonen.

Alternative: Dialogmailing

Dialogmarketing als optimale Alternative haben viele Gründer gar nicht auf dem Schirm. Dabei liegt diese Art der Ansprache wieder im Trend. Überschaubare Kosten, zielgruppenorientierte Ansprache und der Einsatz in der Neukundengewinnung sind nur einige der guten Gründe für eine Renaissance dieser Werbeform.

Die Vorteile

Dialogpost gibt Ihnen neue Möglichkeiten für die Ansprache an die Hand. Denn trotz aller Einschränkungen, Hindernisse und der überschaubaren Erfolgsaussichten ist die Kaltakquise ein enorm wichtiges Instrument in der Kundengewinnung. Kaum ein Unternehmen kann darauf verzichten.

  • Beliebige Reichweite – Die Auflage der Aussendungen lässt sich problemlos an Ihre Wünsche und Bedürfnisse anpassen.
  • Rechtskonform – Per Post kommt Ihre Botschaft direkt in die Haushalte und Büros. Empfänger dürfen zwar widersprechen, einer ersten Kontaktaufnahme steht aber nichts im Weg. 
  • Hohe Sichtbarkeit – Ihre Werbung wird in jedem Fall wahrgenommen. Und, wenn Sie den Empfänger optisch, haptisch und vom Produkt oder der Dienstleistung her anspricht, auch gelesen. So haben Sie beste Chancen, Interesse zu wecken, zu überzeugen und schließlich neue Kunde zu gewinnen.
  • Geringe Kosten – Werbemailings sind überraschend günstig. Besondere Versandkonditionen für Dialogpost und sinkende Produktionskosten dank digitaler Drucktechniken sorgen für ein hervorragendes Kosten-Nutzen-Verhältnis.
  • Kaum Konkurrenz – Waren die Briefkästen vor dem Internet noch beliebte Werbewege, sind sie momentan weitgehend verwaist. Ihre Chance, mit geringem Einsatz, einen hohen Ertrag zu erzielen.

Dialogpost im B2C

Die Regeln der Ansprache im direkten Kontakt zu Privatpersonen sind streng. Nach den Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) benötigen Sie die Einwilligung des Gegenübers, bevor Sie ihn kontaktieren dürfen. Und das am besten in schriftlicher Form. Sonst könnten empfindliche Geldstrafen die Folge sein. Die Regelung gilt sowohl für telefonische Kontaktaufnahme als auch für E-Mails.

Erlaubt ist hingegen die Ansprache per Post, und das sogar ohne vorherige Einwilligung. Die Schreiben landen direkt im Briefkasten, haben die erste Hürde also bereits genommen. Wenn dann die optische Aufmachung passt, haben Sie gute Chancen, dass Ihre Botschaft gelesen wird.

Dialogpost im B2B

Wenn Sie Ihre Dienste und Produkte anderen Unternehmen anbieten wollen, haben Sie etwas mehr Spielraum. Allerdings ist es auch hier nicht gestattet, Entscheidungsträger einfach ungefragt mit Mails zu verfolgen. Durch den Rechtsgrundsatz des berechtigten Interesses haben Sie allerdings eine gute Möglichkeit, dennoch mit einem potenziellen Kunden in Kontakt zu treten, ohne rechtliche Probleme zu bekommen.

Um auf sich aufmerksam zu machen, ist ein cleveres Mailing in jedem Fall eine hervorragende Möglichkeit. Denn gut gemachte Werbebriefe oder Flyer bleiben durchaus auf dem Schreibtisch liegen. Wenn Ihr Name in einem Unternehmen erstmal bekannt ist, lassen sich wesentlich leichter weitere Anknüpfungspunkte für eine Zusammenarbeit finden. Und auch, wenn nicht direkt ein Auftrag daraus wird, kann sich der entstandene Kontakt früher oder später als wertvoll erweisen.

Mit Mailings in der Kaltakquise punkten

Viele Gründer sind der Ansicht, dass sie bei potenziellen Kunden einfach anrufen könnten. Auch an E-Mails zur Kontaktaufnahme denken manche. Und wieder andere sehen in einer Unternehmenswebseite die eigenen Möglichkeiten bereits voll ausgeschöpft. Doch kaum eine dieser Wege sorgt für den gewünschten Erfolg. E-Mails mit Eigenwerbung zu verschicken, ist generell untersagt, solange keine ausdrückliche Einwilligung des Empfängers vorliegt. Telefonakquise erfordert enorme Mengen an Zeit, Geduld und Erfahrung. Und mit einem Internetauftritt allein macht auch niemand Umsatz.

Dialogpost ist ein oft übersehener Weg, mit potenziellen Kunden ins Gespräch zu kommen. Gut gemachte Sendungen werden wahrgenommen, gelesen und auch an andere weitergereicht. Das macht Sie zu idealen Trägern Ihrer Werbebotschaft. Werbebriefe und Mailings jeglicher Art lassen sich kostengünstig produzieren und über einen spezialisierten Mailing-Dienstleister problemlos verteilen. Der Umstand, dass sie von zahlreichen Regelungen der DSGVO und UWG nicht betroffen sind, macht sie gerade für die Kaltakquise zum optimalen Werbeträger.

epilot Branded Vehicle

Newsletter abonnieren