Eine App, die Taxis vermittelt sowie die beliebteste Mobilitätsplattform haben das Interesse von Daimler geweckt, um seine Expansion auf dem Ridesharing Markt weiter voranzutreiben. Die Tochter des Konzerns – Moovel – übernimmt myTaxi und RideScout. Lest im folgenden Artikel alles zu diesem Deal.

Moovel trifft den Kern des Ridesharings

Nur Autos zu verkaufen reicht Daimler schon lange nicht mehr, die Stuttgarter wollen mehr und mehr als Dienstleister rund um das Thema Mobilität verstanden werden und expandieren auf dem Markt des Ridesharings. Die eigene Plattform Moovel bietet seinen Nutzern einen Überblick über viele verschiedene Mobilitätsdienste, sei es das eigene Carsharing-Angebot Car2Go, der öffentliche Nahverkehr, Leihfahrräder oder Mitfahrgelegenheiten. Ziel der Plattform ist ein transparenter Vergleich von Preis und Fahrtdauer sowie die Buchung verschiedener Angebote.

Passend dazu, solltet ihr Euch diese Artikel nicht entgehen lassen.

[embedplusvideo height=“315″ width=“560″ editlink=“http://bit.ly/1qCtSPT“ standard=“http://www.youtube.com/v/NipSmMLpiJ0?fs=1″ vars=“ytid=NipSmMLpiJ0&width=560&height=315&start=&stop=&rs=w&hd=0&autoplay=0&react=1&chapters=&notes=“ id=“ep6276″ /]

Die Tochter von Daimler bereits seit 2012 an myTaxi beteiligt. Eine App des Hamburger Startups Intelligent Apps, die Taxifahrten vermittelt. Den Kunden wird der direkte Kontakt zum Fahrer ermöglicht, ohne den Umweg über eine Zentrale gehen zu müssen. Anfang vergangenen Jahres folgte die Integration der App in die Daimler-Plattform, doch nun ging der Stuttgarter Konzern einen Schritt weiter.

mytaxi

google     apple

 

Expansion weiter vorantreiben

Daimler übernimmt über sein Tochterunternehmen Moovel nicht nur myTaxi, sondern auch die in Nordamerika stark vertretende Mobilitätsplattform RideScout, die in knapp 70 Städten sehr gerne dafür genutzt wird, den schnellsten Weg von A nach B finden. Bereits im vergangenen Jahr stieg der Stuttgarter Konzern über seine Tochter Daimler Mobility Services beim Chauffeurservice-Portal Blacklane ein.

ridescout

google     apple

Das Ziel ist klar formuliert: Man möchte sich im internationalen Mobilitätsmarkt etablieren und sich dementsprechend aufstellen, um die Entwicklung zum weltweiten Anbieter im Bereich Ridesharing weiter zu beschleunigen. „Wir wollen Mobilität so einfach wie möglich machen. Daher treiben wir die Vernetzung von Mobilitätsangeboten konsequent und international voran„, sagte Robert Heinrich, Chef der Daimler-Tochter Moovel.

[embedplusvideo height=“315″ width=“560″ editlink=“http://bit.ly/1qCukO3″ standard=“http://www.youtube.com/v/sMDPSvNYeAI?fs=1″ vars=“ytid=sMDPSvNYeAI&width=560&height=315&start=&stop=&rs=w&hd=0&autoplay=0&react=1&chapters=&notes=“ id=“ep5444″ /]

Des Weiteren wurde mitgeteilt, dass sowohl myTaxi als auch RideScout an ihren jeweiligen Standorten weitergeführt werden sollen. Allerdings wurden keine Details zum Kaufpreis bekannt.

facebook-gruenderfreunde