Die Pioniere der Höhle der Löwen – Monitor 2020 – Staffel 1

Die erste Staffel der Höhle der Löwen. 

Der Beginn einer neuen Ära. 

Der Start vieler großer Ideen und toller Erfindungen, die sich bis heute alljährlich in unseren Fernsehbildschirmen verzeichnen. 

Ganze 58 Teilnehmer bewarben ihre Produkte und Dienstleistungen in neun Folgen vom 19. August bis zum 14. Oktober 2014.

Der Gründerfreunde Monitor untersucht die erste Staffel rückblickend und gibt Insights auf spannende Fragen.

Wir wünschen viel Spaß!

Investments

Das größte Investment konnte sich das Abonnement für Kinderspielzeug MeineSpielzeugkiste sichern. Frank Thelen investierte 200.000€ für 10 Prozent – vergleichsweise mit späteren Staffeln eine noch recht übersichtliche Summe. Insgesamt brachte die erste Staffel der Höhle der Löwen acht bestätigte Deals zusammen. 

aus https://www.dhdl.info/staffel-1/

Staffelübergreifende Umfrage

Die erste Antwort unserer DHDL-Umfrage erreichte uns aus der ersten Staffel. Abschleppstopp reagierte prompt nach nur 40 Minuten. Von Protero, HipTrips und Ice2go erhielten wir ausführliche Berichte über Entwicklung und Werdegang ihrer Startup-Geschichte. 

Im Vergleich zu anderen Staffeln ist vor allem die zuvorkommende Haltung und Freundlichkeit der antwortenden Gründer hervorzuheben. Wir freuten uns sehr über die unkomplizierten Rückmeldungen und spannenden Berichte – schade nur, dass nicht mehr Teilnehmer der ersten Staffel bei unserer Umfrage mitmachten.

Insights

Wie auch immer der Erfolg aussehen mag – manche Startups bleiben in den Köpfen der Zuschauer hängen und ziehen besondere Aufmerksamkeit auf sich. Die Top 5 prägnantesten Startups der ersten Staffel waren Foodist, ZlideOn, Denttabs, Mexican Tears und Mycleaner.

Fine Food Box von Foodist

Die Startup-Szene entwickelt sich schnell – das erkennen vor allem die Gründerinnen und Gründer selbst. Protero erwähnte uns gegenüber, das in der ersten Staffel “noch nicht jedes als gut befundene Produkt nahezu automatisch einen Deal bekam”. Auch die Zuschauerzahlen von durchschnittlich 1,84 Mio. deuten darauf hin, dass DHDL zu Anfang vergleichsweise noch etwas schüchtern aufgenommen wurde. Obwohl das Proteinpulver von Protero gute Resonanz erhielt, kam kein Deal zustande. Ein Grund zum Aufgeben? Fehlanzeige! Protero verkauft seine Produkte erfolgreich bis zum heutigen Tage. Auch bittere Erfahrungen schwingen im Bericht der Serial Entrepreneure mit. So habe sie Jochen Schweizer als “Aufgeber” diskreditiert und den Eindruck verbreitet, Protero existiere nicht mehr.

Die Ambitionen von Protero sind hör- und greifbar. Mehrere Firmen und über 7 Marken sind in ihrem Besitz. Neben der Spezialisierung auf europäisch gesourcte Produkte und teils komplette Neuentwicklungen macht sich Protero für ethisches Sourcing und Micro-Brands stark, wie z.B. Michael Mallek als referierender Gast in London.

HipTrips, ein Reiseveranstalter, der Erlebnisse als Kern der Reise begreift, gab 25,1 Prozent der Anteile im Wert von 150.000 Euro an Jochen Schweizer ab. Bis heute sitzen sie in seinem Office am Münchner Ostbahnhof. Oft wird betont, dass Investoren nicht nur durch ihre finanzielle Unterstützung, sondern vor allem auch durch ihr Netzwerk wertvoll sind. Auch HipTrips berichtete von den Vorteilen: Aufgrund des direkten und einfachen Zugriffs auf die Vertriebskanäle der damaligen Jochen Schweizer Gruppe (mittlerweile Jochen Schweizer mydays Group) konnten sie eine große, breite Zielgruppe ansprechen. Fachlich qualifizierte Ansprechpartner aus den Bereichen Finance, HR und Sourcing stellten gleichermaßen eine Bereicherung dar. Als eine der wichtigsten Learnings führte HipTrips agiles Denken auf sowie die stetige Weiterentwicklung auf Basis eines Minimum Viable Products. Zum Thema Teilnahme bei DHDL fällt das süße Wörtchen “Risiko” – die Chance auf ein Investment, Reichweite und Bekanntheit auf der einen und das Scheitern aufgrund eines unausgereiften Produkts auf der anderen Seite. Dies gründlich abzuwägen sei ein ausschlaggebender Faktor für den Erfolg bei der Serie.

Die erste Staffel hatte neben geringerer Einschaltquoten und weniger Deals noch eine weitere Besonderheit: Die Teilnehmer kannten ihre Investoren vorher nicht, wie Ice2go uns gegenüber betonte. Eine blinde Vorbereitung sozusagen – wusste man doch nicht, an wen man sein Gesuch richtete. Letztlich führte dies dazu, dass keiner der Löwen zum angebotenen Konzept passte. Vermutlicherweise war dies auch der Grund, weshalb die Ice2go-Gründer von Bild online den Titel der schlechtesten Gründer überhaupt erhielten.

Trotzdem fand sich nach der Show ein Hersteller mit Vertrieb, dem Ice2go allerdings nach 2 Jahren kündigte. Kurz bevor das Produkt ins Aus rutschte, nahm Tchibo den Getränkekastenkühler zu üblichen Lizenzbedingungen ins Programm (siehe hier). Dieses ganze Auf und Ab hat Ice2go mit Bravour überstanden – der Weg eines Startups verläuft eben nicht immer geradeaus.

Was sie trotz der negativen Erfahrungen über DHDL sagen? “Nirgendwo bekommt man so viel Aufmerksamkeit zum Nulltarif wie in einer Show wie DHDL oder Ding des Jahres”, erklärt Alex Schenk, einer der Erfinder des Kühlers, “deshalb kann ich eine Teilnahme weiterempfehlen. Jedoch nur deshalb.”

Gründer Thomas Emthaus (links) und Alex Schenk (rechts)

Ehrentafel – Teilnehmer der ersten Staffel

In der ersten Staffel machten folgende Startups mit:

  • Abschleppstopp
  • Adamus & Evamus
  • Beli-Luu French Nails
  • Bewusstsein braucht Raum
  • Bob Barrel
  • BONDS Sandalen
  • BRÜMMI easysafe
  • Calmdura
  • Catewalker
  • Chirotractor
  • Clever Shower
  • Clicc Sonnenrepublik
  • Convida Mexican Food
  • Crispy Wallet
  • Denttabs
  • Ella & Paul
  • Erdbär Freche Freunde
  • Feral Stuff
  • Fischbar Restaurant
  • Foodist
  • G-FLOP
  • GOBL Gürtel
  • Headis
  • Hip Trips Reisen
  • Holzhack-Manschette
  • Ice2Go
  • iidee
  • InGirl fashiOn
  • Jobbello
  • K&K Pirate Business
  • Kleiderei Hamburg
  • Knick’n’Clean
  • Knüppelknifte
  • La Mode Abyssale
  • Le Petit Raisin
  • Locca!
  • M.A.K.S. Therapiesack
  • Meine Spielzeugkiste
  • Meisterclass
  • Mexican Tears
  • MusicWorks
  • My Lovesong
  • Mycleaner
  • Paul Ketz Pfandring
  • Plöpper
  • Protero
  • QMILK
  • Sauna-Spaß
  • SCUBE
  • SnugglePad
  • softSTEPheels
  • St. ERHARD Bier
  • Twinkle Kid
  • Twins Fitness
  • Vepura
  • WELLMED Allergo
  • ZlideOn
  • Zuckerzahn

Rückfragen an [email protected]!

Jetzt 12 Monate für Gründer kostenlos! Hier entlang - nur für kurze Zeit:

Rakete

Newsletter abonnieren