epilot Branded Vehicle

Ganze 92 TeilnehmerInnen bewarben ihre Produkte und Dienstleistungen in sechs plus acht Folgen in der 7. und 8. Staffel 2020 der Höhle der Löwen.

Der wachsende Erfolg der Serie führte dazu, dass VOX Anfang 2019 nicht nur zwölf, sondern sogar siebzehn Folgen drehte. Von diesen wurde in der sechsten Staffel lediglich elf gezeigt.

Die verbliebenen sechs Folgen wurden ab März 2020 ausgestrahlt – gerade dann, als der Lockdown uns alle hinter die Türen trieb. Aus diesem Grund war dort auch noch der ausgeschiedene Löwe Frank Thelen zu sehen.

Investments der 7. Staffel

Das größte Investment der siebten Staffel ging an das Startup drinkbetter elixir. Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer investierten 300.000€ für 30 Prozent.

Insgesamt brachte die siebte Staffel 11 Deals zusammen. Drei davon kamen aus der Branche Fortbewegungsmittel, gefolgt von Food/Drinks.

Zwischen Lockdown und Deals: Staffel 7 DHDL-Startups packen aus

aus: https://www.dhdl.info/staffel-7/ 

Umfrage & Insights

Wie in unserem diesjährigen DHDL Monitor 2020 für die Staffeln 1 bis 6 haben wir auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 7. Staffel für euch ausgefragt und aufgeschlossene Rückmeldungen bekommen.

Zu den Startups, die von ihren Erfahrungen berichtet haben, gehören Flexmed, MusicTraveler, YAB Fitness, Capanova, CB.Lash, carryyygum, commentaro, curassist und drinkbetter elixir.

Zwei von ihnen haben in der Show ein Investment erhalten (beide von Dümmel). Für drei Startups kam weder in der Show noch alternativ eine Finanzierung zustande. Drei TeilnehmerInnen konnten sich eine alternative Finanzierung außerhalb der Show ergattern. Ein Startup hat Stillschweigen zu eventuell geschlossenen Deals versprochen. Doch ob mit oder ohne Investment: Diese Startups haben Grund zum Feiern!

Mache Karriere: Werde Einzelpflegekraft! Wir begleiten dich in die Freiberuflichkeit, damit du selbstbestimmt pflegen kannst. Sei jetzt dein eigener Chef!”, verspricht die Homepage von Curassist, dem Kompetenzzentrum für selbstbestimmte und selbstorganisierte Pflege. Nach der Show, in der ein Deal vereinbart wurde, gab es viele Gespräche innerhalb der Altinvestoren mit dem Ergebnis, dass der Gründer Thomas Müller alle Anteile wieder zurückgekauft hat.

“Die Wahl der Investoren ist wesentlich für den Bestand eines Unternehmens und spätere Finanzierungsrunden”, erklärt Thomas. “Da ist es auch egal, wie gut eine Idee oder ein Produkt ist.”

Außerdem ergänzt der Gründer: “In den 5 Jahren Kapitalsuche kann ich als Fazit sagen, dass es in Deutschland sehr schwer ist jemanden zu finden, der wirklich risikofreudig ist und in den Aufbau eines Zukunftsmarkts investiert.” Es zähle in der Regel insbesondere der schnelle Umsatz. Fehle dieser, werde auch ungerne investiert.

Dementsprechend sei es schwer, Kapital für den Aufbau eines Marktes zu erhalten, selbst wenn anschließend mit vielversprechenden Gewinnen zu rechnen ist. “Das war immer das Problem von curassist als soziales Startup, das einen klassischen Markt neu sortieren möchte”, bedauert Thomas.

Dass insbesondere aufgrund der Corona-Krise die Bereitschaft und der Argwohn in Bezug auf Investments in speziellen Branchen gestiegen ist, hat eine Umfrage des Deutsche Börse Venture Network bestätigt.

Zwischen Lockdown und Deals: Staffel 7 DHDL-Startups packen aus
Curassist-Gründer Thomas Müller in der DHDL-Show stellt seine Idee vor

Power-Drinks mit der Kraft der Natur: drinkbetter enerxxy versorgt Kundinnen und Kunden mit wertvollen Pflanzenstoffen und Vitaminen und unterstützt im stressigen Alltag.

“Wir haben gerade mit dem Team von Ralf Dümmel sehr intensiv zusammengearbeitet, das Produkt und die Verpackung noch einmal optimiert und dann die Produktion bis zum Ausstrahlungstermin vorbereitet und durchgeführt. Seine Erfahrung hat uns dabei sehr weitergeholfen”, erzählen uns die Gründer Johannes Bitter und Christian Monzel. Doch ganz reibungslos lief es leider nicht: “Manches ging nicht so schnell wie erwartet und so hat sich die Ausstrahlung leider vom Herbst ins Frühjahr verlagert. Und dann war die Ausstrahlung und damit der Launch direkt im Lockdown. Das war natürlich sehr enttäuschend.”

Trotz dieser Rückschläge lässt das Startup den Kopf nicht hängen: Im November erscheint ihr zweites Produkt – ein Immun-Drink. Auch wenn das Gründerteam findet, dass die Erfahrung eines Löwen hilft, sei aller Anfang schwer. “Corona hat das noch einmal schwieriger gemacht. Wichtig war für uns, jede einzelne Hürde vor dem Launch genommen zu haben. Never give up! Auch in der Krise kann man sich immer Chancen erarbeiten. So wie wir jetzt mit unserem zweiten Drink, der das Immunsystem stärkt. Das passt einfach optimal in die heutige Zeit. Außerdem sind wir dabei – mit eigener Kraft – international zu skalieren.”

Während der Corona-Krise sei es vor allem wichtig, als Startup Vorsicht walten zu lassen, der Panik jedoch keine Chance zu geben. Christian ist nicht nur Gründer und Hockeyspieler, sondern auch Trendforscher und hat sich intensiv mit dem nachhaltig veränderten Verbraucherverhalten durch COVID-19 auseinandergesetzt. Man muss die eigene  Zielgruppe im Auge behalten und analysieren, um Risiken zu minimieren und stattdessen Innovationschancen zu erkennen und herauszuarbeiten.

Letztlich ist ein Deal in DHDL kein Selbstläufer, erst recht nicht in Zeiten von Corona. Wir würden empfehlen, Businesspläne eher konservativ und mit einer gewissen Flexibilität zu erstellen”, empfiehlt das Gründer-Duo. Und endet mit den motivierenden Worten: “‘Man kann den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen’, hat Aristoteles mal gesagt. Das trifft genau die heutige Situation. Keiner konnte damit rechnen, aber Corona ist nun da und wird bleiben. Und deshalb muss man umdenken und versuchen, neue Chancen zu identifizieren und dann mit frischen Mut und Elan diese Chancen nutzen. Viel Erfolg dabei!” – Das wünschen wir auch.

Zwischen Lockdown und Deals: Staffel 7 DHDL-Startups packen aus
Gründer-Duo von drinkbetter enerxxy Johannes Bitter und Christian Monzel

Mit der neu gestarteten Plattform Commentaro können Fans Fußballspiele selbst kommentieren. Leider hatte das Startup mit der Ausstrahlung Pech, da ihre Folge am 24. März 2020 die letzte vor dem Corona bedingten Abbruch von DHDL bei Vox war. “Somit war durch den Lockdown das generelle Investitionsklima für Startup-Finanzierungen gerade auf dem Nullpunkt angelangt. Dennoch haben wir für unseren Auftritt bei DHDL insgesamt ein sehr positives Feedback erhalten, allerdings keine Finanzierung”, erzählen die Gründer Gisbert Wundram und Bendix Eisermann. 

Trotzdem habe sich der Auftritt in der Höhle der Löwen in jedem Fall gelohnt, weil das Startup auf diese Weise bekannter wurde. Außerdem habe die Vorbereitung auf die Sendung sowie auf die kritischen Fragen der Löwen dem Gründer-Duo dabei geholfen, das Geschäftsmodell noch einmal selber kritisch zu hinterfragen und zu reflektieren und hieraus wichtige Impulse für die Weiterentwicklung zu generieren.

Wir sind weiterhin von unserem Startup überzeugt und haben commentaro über den Sommer hin weiterentwickelt bzw. sind noch dabei, sodass wir planen, in den nächsten Monaten in die 2. Phase zu gehen, um commentaro LIVE anbieten zu können”, visionieren die Gisbert und Bendix. Ihr Ziel sei dabei, einen wichtigen Beitrag für Fan-Engagement @ home zu schaffen. Dies sei insbesondere in Zeiten wichtig, in denen Fans vom Stadionbesuch weitestgehend ausgeschlossen sind und gewohnte Fan-Kulissen zur Makulatur werden.

Um dem starken Schlag, den Corona der Wirtschaft angetan hat, auszuweichen bzw. so gut es geht zu verkraften, empfehlen die beiden Gründer von commentaro, sich die betroffenen Branchen genau anzuschauen, für die man ein Startup plant. Diese in Gewinner- und Verliererbranchen der Pandemie einzuteilen könne bei einer realistischen Einschätzung der Erfolgsaussichten hilfreich sein: “Ein Startup in der Eventbranche wird wohl aktuell schwieriger zu kommunizieren sein als ein x-beliebiger Online-Lieferservice.

Zwischen Lockdown und Deals: Staffel 7 DHDL-Startups packen aus
commentaro-Gründer Gisbert Wundram und Bendix Eisermann

Natürliche Herren-Haarstylingprodukte bietet das Startup Capanova an. “Nach der Show gab es nur eine Kurve”, berichtet der Gründer Benjamin Koch stolz, “und die zeigt steil und weiterhin kontinuierlich nach oben. “

So hat eine private Business Angels KG Capanova erst kürzlich doppelt so hoch bewertet und 350.000 Euro zu 10% Firmenanteilen investiert. “In der Sendung hatten wir 400.000€ für 25% angeboten bzw. verlangt. Für uns ist die doppelt so hohe Bewertung eine Sensation und seit der Ausstrahlung sind die Leute wie verrückt nach der Marke.”

Aus der Sendung konnte das Startup sehr viel mitnehmen. Dass kein Deal zustande kam, wird nicht bedauert – im Gegenteil: Es sei viel nachhaltiger, von alleine zu wachsen. Und so, wie sich die Nachfrage nach natürlichen Produkten frei von schädlichen Inhaltsstoffen entwickelt, ist die Zukunft von Capanova wenigen Hindernissen ausgesetzt. (Im Lockdown muss die wuchernde Haarpracht schließlich auch gebändigt werden!)

DHDL – war es die Teilnahme wert? “Höhle der Löwen ist eine tolle Sache, aber alles hat immer 2 Seiten und man muss für sich immer abwägen: ‘Geht es auch ohne?!’. Letztendlich hat uns die Sendung das mediale Aufsehen gebracht, was sicherlich nicht zu unterschätzen ist. Alle bei Capanova sind wir aber sehr froh, weiterhin die Fäden intern selbst in der Hand zu haben und Entscheidungen eigenmächtig treffen zu können. Wir sind auf dem richtigen Weg, haben viel gelernt und sind dankbar für jeden Tag und über so viel lieben Zuspruch der Menschen.”

Und diesen Zuspruch will das Team direkt an euch weitergeben: Während der Corona-Krise rät Capanova angehenden Gründerinnen und Gründern, durchzuhalten, weiterzumachen und an sich sowie seine Ideen zu glauben! “Corona ist für alle schlimm, aber erst gerade in Zeiten wie diesen muss man unaufhörlich weiter machen und das große Ganze sehen. Bleibt am Ball!”

Zwischen Lockdown und Deals: Staffel 7 DHDL-Startups packen aus
Capanova-Haarstylingprodukte für Männer: Natürlich, ohne Chemiekeule.

Unterwegs Probenräume finden – Music Traveler konnte durch die Teilnahme bei DHDL einen sehr großen Zuwachs an Usern beobachten und hat tolles Feedback erhalten. 

Startups, die sich durch die Corona-Krise schlagen müssen, raten die Gründer Aleksey​ ​Igudesman​ ​und​ ​Julia​ ​Rhee: “​Glaubt an euch und pflanzt jetzt den Samen. Irgendwann kommt wieder Sonnenschein und dann wird die Pflanze erblühen.”

Zwischen Lockdown und Deals: Staffel 7 DHDL-Startups packen aus
Gründer Aleksey​ ​Igudesman​ ​und​ ​Julia​ ​Rhee stellen ihr Startup Music Traveler in der Höhle der Löwen vor

Lange, perfekte, schön geschwungene Magnetwimpern in Kombination mit einem magnethaltigen Eyeliner: CB.Lash trat am 23.03. auf die Bildschirme. Zu der Zeit begann bereits die Pandemie. “Wir standen vor neuen Herausforderungen, die es davor noch nie gab. Ein Deal kam letztendlich nicht zustande, aber wir haben gute Kontakte knüpfen können und verkaufen im B2C sowohl als auch im B2B Bereich. Mittlerweile haben wir unser Team erweitert und machen uns auf die Weihnachtszeit bereit”, erzählen die Gründer Christian Steiner und Barbara Reiter.

Sich selbst als auch alle anderen Startups sieht das Gründer-Duo in einem gemeinsamen Boot auf der Welle der Corona-Krise, die es gemeinsam zu segeln gilt. “Gib niemals auf!” ist das Motto des Teams seit der Teilnahme in der Höhle der Löwen. “Kreativen Leuten steht die Welt offen, darum glaubt an euch!”, bekräftigt das Team voller Elan. “Die Begeisterung und der Enthusiasmus für die eigene Marke bzw. des Produkts ist ausschlaggebend für den Erfolg. Lasst euch niemals unterkriegen und kämpft weiter, der Weg wird sich lohnen. Bleibt dabei, macht das, was euch Spaß macht und auch wenn der Weg oft unerreichbar scheint, kann man trotzdem alles schaffen, wenn man daran glaubt!”

Zwischen Lockdown und Deals: Staffel 7 DHDL-Startups packen aus
Gründerin Barbara Reiter und Gründer Christian Steiner des Startups CB.Lash

Die Gel-Einlegesohlen mit Federstahlkern von FLEXMED haben gemeinsam mit Ralf Dümmel und seinem Team eine konstruktive Produktions- und Vertriebsstrategie entwickelt, welche in Zusammenarbeit erfolgreich umgesetzt werden konnten.

Durch diese Unterstützung war es möglich, die Produkte des Startups gut im Handel zu platzieren und in besonders kurzer Zeit einem breiten Publikum zu präsentieren.

Die Gründer Peter Mucha und Werner Mucha raten Startups, den Mut aufzubringen, sich mit ihren Produkten in die Höhle der Löwen zu wagen. Als GründerIn während der Corona-Krise sei es wichtig, sich gut zu informieren, keine Angst zu haben und den klaren Menschenverstand walten zu lassen. “Haltet ihr an euren Ideen fest und verfolgt eure Ziele”, bekräftigen die Gründer.

Zwischen Lockdown und Deals: Staffel 7 DHDL-Startups packen aus
FLEXMED-Gründer Peter Mucha und Werner Mucha mit Löwe Ralf Dümmel

YAB Fitness bietet ein revolutionäres Krafttraining in Kombination mit Home-Fitnessequipment. In der Sendung gab es einen Deal mit Georg Kofler, der 200.000 Euro für 25 Prozent der Anteile bot. “Dieser Deal kam im Nachgang der Sendung in dieser Form nicht zustande, stattdessen wurde eine Vertriebskooperation geschlossen”, berichtet Christian Polenz, Gründer des Fitness-Startups.

Nach der Ausstrahlung habe YAB schlagartig eine riesige Bekanntheit erlangt. “Weil Fitnessstudios und Sportvereine wegen der Corona-Krise geschlossen waren und dort auch Live-Kurse nicht stattfinden konnten, war dieser Markt erst einmal auch für uns zu. Doch viele Menschen trainierten zuhause, dadurch hatten wir einen enormen Zuwachs an Bestellungen und Nachfrage nach Trainings aus diesem Bereich”, erzählt Christian. Kundinnen und Kunden werden von YAB mit Trainingsprogrammen und Live-Workouts versorgt, die sie über soziale Medien streamen können.

Nach der Sendung und im Zuge des Lockdowns erkannte das Startup, dass Flexibilität notwendig ist, um die Menschen daheim zu erreichen und sie mit Trainingsprogrammen ihres jeweiligen Fitnesslevels zu begeistern. “Zudem haben wir schnell festgestellt, dass auch die globale Aufmerksamkeit und ein damit verbundenes internationales Engagement Chance und Herausforderung zugleich sind. Und, dass der Aufbau und die Expansion von YAB Fitness mit einem sehr hohen Engagement und auch weiterem Kapital verbunden sind. Daher sind wir bereits mit weiteren interessierten Investoren im Austausch.”

Wer ein Startup zu Krisenzeiten wie momentan unter dem Druck der Pandemie erfolgreich aufziehen möchte, sollte seine Idee auf Herz und Nieren prüfen, rät Christian. Dies beginne bereits beim Produkt bzw. der Dienstleistung, gehe über die notwendigen Schutzrechte bis zum jeweiligen Markt und der Finanzierung aller Schritte. “Sich regelmäßig neuen Herausforderungen zu stellen und Lösungen zu entwickeln, erfordern viel Einsatz und Durchhaltevermögen. Auch Flexibilität ist extrem wichtig: Wenn irgendwo eine Tür zugeht, öffnet sich eine andere – wenn man einen offenen Blick dafür hat. Dazu ein Beispiel: Wegen Corona konnte uns einer unserer Lieferanten nicht bedienen. Einer unserer Kunden aus NRW, dessen Firma selbst unter Auftragsmangel litt, sprang ein: innerhalb weniger Tage konnte uns sein Betrieb, der sonst Vorhänge und Sitzbezüge für Flugzeuge herstellt, aushelfen und fertigte unsere YAB.Belts.” Es geht auf und ab: Was frau/man daraus macht, bleibt wohl in den eigenen Händen.

Übrigens ist das Coachteam von YAB Fitness im Beitragsbild von diesem Artikel zu sehen!

Zwischen Lockdown und Deals: Staffel 7 DHDL-Startups packen aus
YAB Fitness Gründer Christian Polenz

Das Team um den kleinsten Gepäckträger carryyygum professionalisierte nach der Show die Webseite, erstellte ein neues Verpackungsdesign und setzte auf großflächigen Vertrieb im Handel.

Carl Heinze, der Gründer des Startups, rät allen Gründerinnen und Gründern, immer mutig einen Schritt nach dem anderen zu gehen und nichts zu überstürzen. “Auch wenn man nicht immer weiß, wo die Reise hingeht: Was der nächste konkrete und sinnvolle Schritt ist, weiß man allermeistens.

Hast du Lust auf einen umfangreichen Rückblick? Wirf einen Blick auf unseren DHDL Monitor 2020 unter folgenden Artikeln:

Vergiss auch nicht, bei unserem Rückblick zur achten Staffel vorbeizuschauen, um spannende, aktuelle Insights direkt von den Gründerinnen und Gründern zu bekommen, die trotz Corona-Krise mit ihrem Startup durchstarten.

Ehrentafel – TeilnehmerInnen der 7. Staffel

In der siebten Staffel der Höhle der Löwen machten folgende Startups mit:

  1. Ayse Byzanz
  2. Capanova
  3. caryyygum
  4. CB.Lash
  5. commentaro
  6. Curassist
  7. drinkbetter elixir
  8. Duschbrocken
  9. FitterYOU
  10. flevylot
  11. Flexmed
  12. GentleMonkeys
  13. keimEx
  14. Kofu
  15. Lazy Leaf
  16. LeiKoSi
  17. Maison Baum
  18. Margaret and Hermione
  19. Mimik Skincare
  20. Music Traveler
  21. Pakama
  22. Panthergrip
  23. petTracer
  24. Rankwerk
  25. rootify
  26. RopeScout
  27. ROSTdelete
  28. Sdui
  29. Willhelm Grill
  30. YAB Fitness
  31. Yuca Loca

Header by Katrin Kasper YAB Fitness

epilot Branded Vehicle

Newsletter abonnieren