TradeMachines baggert sich zur Nummer 1

Bagger gesucht? Ein Gabelstapler vielleicht, eine Hebebühne, ein Traktor oder einfach nur ein paar Lagerregale? Dann ist TradeMachines, die Plattform für Gebrauchtmaschinen und mehr vielleicht die richtige Adresse.Die Gruenderfreunde waren für Euch vor Kurzem persönlich vor Ort, um über die nächsten Meilensteine zu sprechen. Denn das Berliner Startup hat sich innerhalb von nur drei Jahren zu einem Weltmarktführer auf seinem Gebiet entwickelt.

Um diese Position zu festigen, hat TradeMachines kürzlich sein internationales Team gezielt verstärkt: Seit März ergänzt Philipp Klöckner die Geschäftsführung der führenden Suchmaschine für Gebrauchtmaschinen. Der international anerkannte SEO-Experte ist bei dem Startup aus Berlin für den Bereich Marketing zuständig. Damit reagiert TradeMachines auf die positive Geschäftsentwicklung in den letzten Monaten, wie Geschäftsführer Dr. Heico Koch erläutert:

„TradeMachines ist seit Anfang dieses Jahres mit eigenen Länderportalen in Frankreich, Italien und Spanien vertreten; im April sind wir zudem auch auf Russisch live gegangen. Diese systematische Ausweitung unserer Aktivitäten bedeutet natürlich auch neue Herausforderungen sowohl mit Blick auf spezifische Fachkompetenzen als auch auf Markt- und Sprachkenntnisse. Wir freuen uns deshalb, mit Philipp Klöckner einen extrem renommierten Online-Experten und Entrepreneur für TradeMachines gewonnen und gleichzeitig unser Marketing-Team für die nächsten Internationalisierungsschritte nachhaltig aufgestellt zu haben.“

PhilPhilipp Klöckner (Bild oben), dessen Name mit den Erfolgen von Unternehmen wie Ladenzeile, Idealo, Home24, GetYourGuide, Lazada und HomeToGo verbunden ist, reizt an der neuen Aufgabe vor allem die globale Komponente sowie das traditionelle B2B-Umfeld: „TradeMachines ist anders als andere Startups. Das Unternehmen ist gerade dabei, Online-Marketing in einen traditionell geprägten Markt zur Norm zu machen und sich damit als Pionier der zweiten großen Digitalisierungswelle im B2B-Segment zu positionieren. Mit meiner Expertise zu einem derart umfassenden Wandel beizutragen, ist eine spannende Herausforderung und großartige Möglichkeit mein bisher erlangtes Wissen im Bereich Suchmaschinenoptimierung und Marktplatzdesign einzubringen.“ Unterstützt wird Philipp Klöckner bei der Umsetzung von einem mittlerweile fünfköpfigen Marketing-Team. Insgesamt beschäftigt TradeMachines derzeit 30 Mitarbeiter aus 15 Ländern.

Über TradeMachines

TradeMachines ist die weltweit größte Suchmaschine für Industrieauktionen. Käufern und Verkäufern bietet TradeMachines Zugang zu Gebrauchtmaschinen nationaler und internationaler Auktionshäuser und Händler. TradeMachines bietet Auktionen nicht selbst an, sondern vermittelt sie. Die Palette der Versteigerungsobjekte reicht von Traktoren und Gabelstaplern, über Produktionsmaschinen bis hin zu Industriekranen. Aber auch kleinere Maschinen und Werkzeuge wie Holz- oder Metallsägen und Rasenmäher werden vermittelt. Nutzer erfahren auf einen Blick, zu welchen Preisen eine Maschine gehandelt wird und wo sie zu kaufen ist.
Heico
TradeMachines wurde 2013 von Heico Koch (Bild oben) gegründet. Bisher wurden Maschinen im Wert von über 7 Milliarden Euro vermittelt. Damit ist das Startup weltweit führend in einem Markt, dessen jährliches Handelsvolumen rund 380 Milliarden Euro beträgt und jährlich um ca. 40 % wächst. Aktuell deckt TradeMachines 40 % der Inventarbestände europäischer Industrieauktionen ab; weltweit peilt TradeMachines bis Mitte 2016 die 10 %-Marke an. Möglich ist dies durch Verträge mit den führenden Anbietern von Maschinenauktionen sowie durch eine konsequente Internationalisierung. Aktuell gibt es rund 30 lokale Plattformen. Bis 2019 soll so ein Umsatz von 100 Millionen US-Dollar realisiert werden.

  • Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an!